Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Future Internet PPP - Perspektiven für Web-Entrepreneurs und mittelständische IKT-Anbieter

24.04.2013
Um auf die Herausforderungen des Internet eine europäische Antwort zu geben, hat die EU-Kommission mit dem Future Internet Public Private Partnership (FI-PPP) im Jahr 2011 ihr derzeit größtes Förderprogramm im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien gestartet und mit einem Gesamtbudget von 2x 300 Mio. Euro ausgestattet.

Der Projektträger im DLR organisiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) am 22. Mai 2013 in Berlin eine Informationsveranstaltung zu den Perspektiven des FI-PPP für deutsche KMU (kleine und mittlere Untermehmen).

Mit dem FI-PPP verfolgt die EU-Kommission einen industriegetriebenen Ansatz zur Entwicklung neuer Kommunikationsinfrastrukturen, Geräte, Software, Dienste und Medientechnologien. Diese werden parallel in mehreren realen Anwendungsszenarien getestet, erweitert und europaweit experimentell erprobt. Über die neue Plattform „FI-Ware“ werden innovative Technologien in Form von „Generic Enablers“ sowie über Module, die speziell auf die Anwendungsszenarien zugeschnitten sind, zusammengeführt und breit nutzbar gemacht. In den Phasen 2 und 3 sollen jetzt Partizipationsmöglichkeiten auch für mittelständische Unternehmen und Web Entrepreneurs geschaffen werden. Allein für die in 2014 beginnende Phase 3 ist hierfür eine Summe von rund 80 Mio. Euro eingeplant.

Zur Umsetzung der KMU-Förderung möchte das FI-PPP Organisationen einbinden, welche heute schon direkten Zugang zu relevanten Ökosystemen von KMUs und Web-Entrepreneurs haben, die die Vorhaben effizient und effektiv abwickeln können. Das Informationsangebot der Veranstaltung wendet sich entsprechend vornehmlich an Organisationen, die die lokale bzw. regionale Umsetzung des Programms sichern können (z.B. Innovationsagenturen, Accelerators oder andere „Intermediäre“ für KMU-Programme), sowie an mittelständische IT-Anbieter. Weiterhin werden im Rahmen der Veranstaltung auch die Schnittstellen zwischen eigenen Fördervorhaben des BMWi und der Technologiepolitik der EU aufgezeigt, etwa zu FINSENY (Smarte Energielösungen) und FI-CONTENT (digitale Medienwirtschaft).

Intressenten sind herzlich eingeladen, sich über den aktuellen Stand zum FI-PPP und die sich speziell für ihr Unternehmen ergebenden Möglichkeiten zu informieren und mit den Experten vor Ort zu diskutieren. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Registrierung ist für die Teilnahme erforderlich: https://secure.pt-dlr.de/pt-conference/conference/FI_PPP

Programm

16:00 Wege zur Konvergenz: Technologie-Entwicklungen und KMU-Förderung des BMWi
Dr. Alexander Tettenborn, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
16:20 Das Future Internet PPP: Organisation und Zwischenergebnisse
Dr. Florian Schreiner, Fraunhofer FOKUS
16:40 Future Internet PPP – Aussichten für SMEs und Entrepreneurs
Peter Fatelnig, European Commission, DG CONNECT; Deputy Head of Unit for Net Innovation
17:00 Podium - Klärung von Verständnisfragen und Diskussion, Teil 1
17:15 Kaffeepause
17:40 Beteiligungsmöglichkeiten in FINESCE , Phase 2 und 3
Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult GmbH
18:00 Beteiligungsmöglichkeiten in FI-Content , Phase 2 und 3
Dr. Joachim Köhler, Fraunhofer IAIS
18:20 Podium - Klärung von Verständnisfragen und Diskussion, Teil 2
18:40 Zusammenfassung und Ausblick

KONTAKT:

Dr. Walter Mattauch, walter.mattauch@dlr.de, Tel.: 030 670 55-774

Projektträger
im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Technische Innovationen in der Wirtschaft
Rosa-Luxemburg-Straße 2, 10178 Berlin

Der Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat sich auf Dienstleistungen zur Förderung von Forschung, Innovation und Bildung spezialisiert. Das Spektrum der Themen reicht von Schlüsseltechnologien über Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Bildung, bis hin zu Innovation und Forschungstransfer. Er unterstützt Bundesministerien bei der Umsetzung von Forschungsförderprogrammen, ist für die Europäische Kommission, öffentliche Einrichtungen und private Auftraggeber tätig. Der Projektträger im DLR ist mit rund 900 Mitarbeitern, 10.200 Projekten und jährlich mehr als einer Milliarde betreuten Forschungsgeldern der größte Projektträger Deutschlands.

Weitere Informationen:

http://www.fi-ppp.eu
- Future Internet PPP
https://secure.pt-dlr.de/pt-conference/conference/FI_PPP
- Anmeldung zur Veranstaltung
http://www.bmwi.de/DE/Themen/technologie.html
- Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
http://www.pt-dlr.de - Projektträger im DLR

Petra Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.pt-dlr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schreibgeschwindigkeit: Terahertz
25.04.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Quantentechnologie für neue Bildgebung – QUILT
25.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics