Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer WLAN-Lokalisierung: Erste Anwendungen gehen an den Start

17.02.2009
Nach einem Jahr erfolgreichen Betriebs in Nürnberg, startet nun die vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS entwickelte WLAN-Lokalisierung in Kombination mit den ersten Anwendungen für Endnutzer; also praktisch für jeden, der über ein WLANfähiges Smartphone oder einen PDA verfügt.

Hierzu Dr. Gerhard Baier, Geschäftsführer der IT2media, einem Tochterunternehmen des Nürnberger Telefonbuchverlags Hans Müller: »Zusammen mit dem Fraunhofer IIS sind wir jetzt so weit, dass wir ab April bereits eine ganze Palette von Applikationen zum Download anbieten können. So z. B. allgemeine Ortsinformationen, die in Abhängigkeit vom Lokalisierungspunkt nächstgelegene Geschäfte wie Cafés, Restaurants, aber auch Banken oder Krankenhäuser mit Hintergrundinformationen wie Rufnummern mit direkter Anwahl zur Verfügung stellen.«

Gerhard Baier, Partner in der Testumgebung WLAN-Lokalisierung des Fraunhofer IIS, sieht darin aber erst einen Anfang: »Weitere Anwendungen werden in Kürze folgen. Wer beim Einkaufsbummel schon mal die Orientierung verloren hat, wird sich über die neue Navigationstechnik für Fußgänger freuen. Man zückt sein Handy und das sagt einem, wo man sich gerade befindet und wie man an den gewünschten Ort gelangt oder sein Lieblingslokal wiederfindet. Man kann auch gleich ein Taxi an diesen Standort rufen, sich über die nächstgelegenen Sehenswürdigkeiten informieren oder nachsehen, wann und wo die nächste U-Bahn fährt.“

Was aber ist anders an der WLAN-Lokalisierung des Fraunhofer IIS im Vergleich zu verschiedenen anderen Lokalisierungslösungen? Schließlich lässt sich mit vielen Mobiltelefonen schon heute navigieren.

– Die Lokalisierung funktioniert auch in Gebäuden und im Fußgängermodus. GPS bietet hier z. B. nur unzureichende Genauigkeit oder gar keine Position. Sie hilft also nicht nur in der Fußgängerzone weiter, sondern auch im Einkaufszentrum, in U-Bahn-Stationen, Flughäfen und Tiefgaragen. Auch ein Wechsel zwischen Innen- und Außenbereich ist ohne Probleme möglich.

– Die Fraunhofer WLAN-Lokalisierung ist die einzige, die autark auf dem Endgerät arbeitet. Es findet also keine zentrale

Ortung statt, nur der Nutzer kennt seine Position. – Das Fraunhofer IIS arbeitet am Thema »Seamless Navigation «, der Kombination verschiedener Technologien wie GPS, GALILEO, WLAN-Lokalisierung und Intertialsensorik, um eine Lokalisierung zu ermöglichen, die jederzeit und überall funktioniert.

Die Testumgebung zur WLAN-Lokalisierung wird aktuell auf Großstädte wie München und Berlin vergrößert, weitere Städte werden folgen – auch europaweit. Das offene Konsortium der Testumgebung WLAN-Lokalisierung des Fraunhofer IIS ermöglicht dabei Partnern und Anwendern frühzeitig an der Technologieentwicklung mitzuwirken. Damit diese neuen Funktionen auch ohne Spezialwissen in weitere Applikationen integriert werden können, stellt das Fraunhofer IIS zusammen mit seinen Partnern entsprechende Software-Bibliotheken, Funktionen und auch Entwicklungsunterstützung für die unterschiedlichen mobilen Endgeräte zur Verfügung.

Weitere Informationen www.awiloc.de, www.awiloc.com

Die neue Lokalisierungstechnologie wird gezeigt:
– GSMA Mobile World Congress, Barcelona, 16. – 19. Februar 2009, Halle 1, Stand 1G49
– Embedded World 2009, Nürnberg, 3. – 5. März 2009, Halle 12, Stand 12-110
– CeBIT 2009, Hannover, 3. – 8. März 2009, Halle 9, Stand B36

Marc Briele | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.awiloc.com
http://www.iis.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie