Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Wasserzeichen für Video und Internet-Streams: Onlinelib bietet erstes Komplettsystem

19.01.2010
Onlinelib integriert Fraunhofer-Video-Wasserzeichen in Encoding-Lösung für Adobe Flash, Microsoft Silverlight und Apple iPhone.

Onlinelib veröffentlicht die erste Videowasserzeichenlösung für Adobe Flash, Microsoft Silverlight und Apple iPhone. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie in Darmstadt wurde der Fraunhofer-Algorithmus in eine Encodinglösung integriert, die robuste Videowasserzeichen ermöglicht.

Für die Zukunft des Internet-TV-Streaming ein wichtiger Schritt, denn damit steht ein preiswertes Werkzeug für den Urheberrechtsschutz in diesen Medienbereich zur Verfügung. Medienunternehmen können mit der Lösung innovative Dienste anbieten und gleichzeitig die Rechte der Urheber schützen. Der Endverbraucher merkt nichts von den Wasserzeichen und kann die Videos problemlos auf beliebigen Endgeräten abspielen.

Die Vorteile bei der Verwendung der Wasserzeichen-Technologie

Digitale Wasserzeichen sind äußerst benutzerfreundlich und werden im Kampf gegen illegale Kopien immer beliebter. Mit der neuen Lösung können Unternehmen Video-Dienste für Internet und mobile Geräte anbieten und die Urheberrechte mit Hilfe der Wasserzeichen wahren. Das Wasserzeichen ist unsichtbar und kann vom Endverbraucher nicht ohne zusätzliche Software ausgelesen werden. Kommt es zu Urheberrechtsverletzungen lässt sich mit dem Videowasserzeichen problemlos der Verantwortliche identifizieren und bei Rechtsverstößen auch juristisch verfolgen. Diensteanbieter können damit natürlich auch Endkunden identifizieren, die gegen die jeweiligen Nutzungsbedingungen verstoßen.

Die alles vereinende Encoding Solution

Die OES - Onlinelib Encoding Solutions - ist ein Komplettsystem, bestehend aus Hard- und Software Komponenten. Neben dieser "Ready-to-go Solution" liefert Onlinelib auch eine Pluginversion für andere Plattformen. Die erste Pluginversion steht für den Carbon Coder vom amerikanischen Softwarehaus Rhozet/Harmonic zur Verfügung. Weitere Plugins für andere Plattformen sind bereits in der Entwicklung und werden bei Verfügbarkeit veröffentlicht.

Über 40 Ein- und Ausgangsformate können mit einem Videowasserzeichen versehen werden. Darunter befinden sich die bekannten Streamingformate wie Flash8 Vp6, Onlinelib hauseigener x264+ entwickelt für Flash und Silverlight, Mainconcept H.264, Silverlight SmoothStreaming VC-1 sowie sämtliche Industrieformate wie XDCAM oder Quantel. Erstmalig bietet Onlinelib auch einen Watermark Detector, welcher im Lieferungsumfang der Lösung enthalten ist, an. Somit können Rechteinhaber Videomaterial auf mögliche Urheberverletzung untersuchen. Das Suchen von Urheberrechtsverletzungen im Internet, kann auch über das Fraunhofer-Spin-off CoSee GmbH, Darmstadt im Kundenauftrag erledigt werden. Wie mehrere Gerichtsverfahren gezeigt haben, lassen sich Copyright-Verletzung mit Hilfe von digitalen Wasserzeichen nachweisen. Vergleichbare Lösungen waren in der Vergangenheit sehr teuer. Onlinelib bietet jetzt die weltweit erste Videowasserzeichen-Komplettlösung zum Festpreis, mit der Kunden beliebig viele Wasserzeichen erzeugen können.

Lizenzmodell

Mit der Onlinelib lassen sich Video-Inhalte benutzerfreundlich codieren und urheberrechtlich schützen. Die Lösung eignet sich etwa für Rundfunkanstalten, Internet-Anbieter oder andere Mediendienstleister. Die Onlinelib GmbH bietet Lizenzen für filebasiertes Encoding. Der Lizenzeinsatz für Presswerke von DVD, BlueRay oder sonstige Pictureformaten bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und sind nicht Bestandteil einer Lizenz.

Kontaktdaten für Rückfragen:
Onlinelib GmbH,
Schwansbeller Weg 32, D-44532 Lünen, Germany
Telefon: +49 (2306) 998060

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.onlinelib.de/
http://www.sit.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht CrowdWater: eine App für die Hochwasser-Forschung
18.05.2018 | Universität Zürich

nachricht Hochautomatisiertes Sehen auf dem Prüfstand
17.05.2018 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics