Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung und Technik zur Sprache gebracht

07.08.2009
Sprachsteuerung für Mediengeräte und automatische Transkription von Fernsehsendungen - European Media Laboratory (EML) informiert Politiker über neue Entwicklungen der Sprachtechnologie - FDP-Generalsekretär und MdB Dirk Niebel war zu Gast

Forschung und Technologie nehmen eine Schlüsselrolle ein, wenn es um die Zukunft unseres rohstoffarmen Landes geht. Das Heidelberger IT-Institut European Media Laboratory (EML) lädt politische Entscheidungsträger ein, um ihnen Forschungs- und Technologiegebiete zu zeigen, auf denen Deutschland besonders gut positioniert ist - wenn die Forschungsergebnisse auch nachhaltig verwertet werden. Den Anfang machte heute morgen der FPD-Generalsekretär und MdB Dirk Niebel.

Ein zukunftsträchtiges Gebiet stellt die Sprachtechnologie dar. Hier hat das EML eine Sprachsteuerung für Mediengeräte entwickelt, die die klassische Fernbedienung ersetzen kann. Eine Wohnzimmerwand mit Fernseher, Stereoanlage und digitalem Bilderrahmen dient als Demonstrationsplattform für die sprecherunabhängige EML-Software.

Dirk Niebel, der erst gestern abend in der Talkrunde bei Maybrit Illner im ZDF zu sehen war, ist es gewohnt, mit Sprache politische Prozesse zu beeinflussen. Aber auch das Umschalten der TV-Kanäle ("Phoenix, bitte!"") gelingt dem gebürtigen Hamburger mühelos. Und sein Musikwunsch "Freiheit" von Marius Müller-Westernhagen wird vom System ebenfalls erkannt.

"Eine faszinierende Technik, die, wenn sie marktreif ist, unser Leben beeinflussen wird", zeigte sich Niebel beeindruckt. "Gerade in einer alternden Gesellschaft können hier Chancen geschaffen werden, länger selbstbestimmt zu leben."

Genau darauf zielt ein anderes Szenario ab, in dem man mit Sprache Haustechnik steuern und so einen Rolladen hochfahren lassen, das Licht anknipsen oder die Heizung regulieren kann - Anwendungen, die auch für ältere Menschen und körperlich Behinderte interessant sein können. Hier ist das EML derzeit auf der Suche nach Kooperationspartnern in Baden-Württemberg, um Nutzerstudien durchzuführen und die Technologie an die Wünsche der Nutzer anpassen zu können.

Die Sprachtechnologie bietet noch mehr: So kann mit der EML-Software gesprochene Sprache automatisch transkribiert, also verschriftet, werden. EML-Forschungs- und Entwicklungsleiter Dr. Siegfried Kunzmann demonstrierte dem FDP-Politiker, wie beispielsweise Fernsehsendungen automatisch transkribiert werden können. "Gerade für Gehörlose könnte eine Umsetzung in Echtzeit von Sprache in Untertitel eine große Hilfe sein", meinte Dirk Niebel. Die Digitalisierung sorgt außerdem dafür, dass gesprochene Sprache auch durchsuchbar und somit recherchierbar wird - interessant für Journalisten. In diesem Bereich kooperiert das EML mit dem Bayerischen Rundfunk.

Diese und andere Entwicklungen zeigt das EML auch auf dem Messekongress "Voice Days" im Oktober in Nürnberg. "Unsere Forscher und Entwickler arbeiten an innovativer Technik, die Nutzern wirklich helfen soll", fasste Institutsdirektor Prof. Andreas Reuter das Credo des EML zusammen. Klaus Tschira hat das Institut im Jahr 1997 mit dieser Vorgabe gegründet. Die Sprache als natürliche Form der menschlichen Kommunikation bildet dabei einen wichtigen Schwerpunkt. Die Forscher wollen mit automatischer Spracherkennung und Methoden des Sprachverstehens IT-Anwendungen intuitiv benutzbar, flexibel und effizient machen.

"Innovative Technologien und deren Verwertung sind die Voraussetzungen dafür, auch in Zukunft den Wohlstand breiter Bevölkerungsgruppen zu sichern", zog der FDP-Generalsekretär Bilanz seines Besuchs. "Aufgabe für die Politik der kommenden Jahre wird es sein, Wissenschaft und Forschung die Rahmenbedindungen zu geben, die es schneller ermöglichen, innnovative Produkte und Dienstleistungen zu entwicklen und marktfähig zu machen."

Weitere politische Entscheidungsträger aus der Metropolregion Rhein-Neckar werden in den nächsten Wochen das EML besuchen.

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.eml-development.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen