Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europas Fusionsforscher erschließen Supercomputer-Ressourcen

09.02.2009
Europäische Kernfusionsforscher haben nun Zugriff auf das Netzwerk der leistungsstärksten europäischen Computer, wie die Europäische Kommission mitteilte.

Es besteht die Hoffnung, dass die Wissenschaftler mithilfe des Zugangs auf die immense Rechenleistung des DEISA-Verbunds ("Distributed European infrastructure for supercomputing applications") komplexe Simulationen der innerhalb eines Kernfusionsreaktors stattfindenden Prozessabläufe durchführen können.

Forscher aus ganz Europa nehmen am ITER-Projekt teil, bei dem die wissenschaftliche und technische Machbarkeit der Fusionsenergie als eine saubere, sichere und zuverlässige Energiequelle demonstriert werden soll.

Kernfusionsenergie treibt Sonne und Sterne an; die Energie wird freigesetzt, wenn Wasserstoffatome zu einem Heliumatom verschmelzen (was sich gravierend von der in heutigen Atomkraftwerken angewandten Kernspaltung unterscheidet).

In Cadarache, Frankreich, wird zurzeit der Prototyp eines Fusionskraftwerks errichtet. Projektpartner der Initiative neben der EU sind Japan, China, Indien, die Republik Korea, Russland und die USA. In diesem ehrgeizigen Projekt spielen Supercomputer eine überaus wichtige Rolle. "Großmaßstäbliche Simulationen der Kernfusion und der Eigenschaften von Werkstoffen mithilfe moderner Superrechner sind für die Konzipierung und Durchführung aktueller und künftiger Fusionsexperimente von grundlegender Bedeutung", kommentierte Professor Frank Jenko vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Deutschland.

"Europäische Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Fusionsenergie tätig sind, nutzen die europäischen Höchstleistungsrechendienste bereits seit einigen Jahren", fügte Dr. Hermann Lederer vom deutschen Höchstleistungsrechenzentrum RZG hinzu. "Grundlegend wichtige Simulationen können jetzt mit der vollen Leistung moderner Höchstleistungsrechner durchgeführt werden."

Das aus dem Sechsten und Siebten Rahmenprogramm (RP6 undRP7) finanzierte Projekt DEISA bringt führende europäische nationale Höchstleistungsrechenzentren zusammen, wobei sie über das akademische Internet hoher Bandbreite GÉANT der EU miteinander verbunden sind.

"Wir rechnen damit, dass die neue Partnerschaft zwischen den DEISA-Höchstleistungsrechenzentren und der europäischen Kernfusionsgemeinschaft erheblich dazu beiträgt, das Potenzial der Kernfusion als wirtschaftliche Energiequelle zu erschließen und die Rolle, die Europa dabei spielt, zu befördern. Das Projekt zeigt, wie die Zusammenführung der besten Wissenschaftler und Infrastrukturen der Wissenschaft Europas hilft, an der Spitze der weltweiten Forschung zu stehen", sagte die für Informationsgesellschaft und Medien zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding.

Sie fügte hinzu: "Die langjährigen vertrauensvollen Beziehungen zwischen den meisten renommierten nationalen Höchstleistungsrechenzentren zahlen sich jetzt in Schlüsselbereichen der europäischen Forschung aus. Fortschritte bei der Erforschung der Fusionsenergie könnten uns der Antwort auf die Frage, wie der europäische Energiebedarf gedeckt werden kann, näher bringen."

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.deisa.eu/
http://www.iter.org
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics