Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgsrezepte für Sprachapplikationen

14.10.2008
Im Rahmen der von Fraunhofer IAO und der Initiative Voice Business initiierten Qualitätsoffensive für Sprachapplikationen ist aktuell ein Qualitätsleitfaden entstanden, der im Stil eines Kochbuchs das Thema Qualitätsmanagement zur Anwendung in konkreten Voice-Projekten aufbereitet.

Von der Bestellung einer Kinokarte bis hin zur Fahrplanauskunft: Sprachcomputer am anderen Ende der Telefonleitung rauben Kunden meist den letzten Nerv.

Eine Akzeptanzstudie des Fraunhofer IAO im Auftrag der Initiative Voice Business (IVB) zeigt, dass Bekanntheit und Nutzungsbereitschaft von Sprachdialogsystemen in den letzten Jahren zwar deutlich gestiegen sind, jedoch bezüglich der Nutzerzufriedenheit noch erhebliche Optimierungspotenziale bestehen (Details siehe unter http://www.hci.iao.fraunhofer.de/de/projekte/speech_study_ii/index.html).

Vor diesem Hintergrund arbeitet das Fraunhofer IAO seit 2007 gemeinsam mit der Initiative Voice Business (http://www.voice-community.de) gemeinsam mit führenden Experten der deutschsprachigen Fachszene an einem industrienahen Qualitätsstandard für Sprachapplikationen. In einem ersten Schritt haben die Experten gemeinsam Kriterien, Maße und Verfahren zur Qualitätserhebung und Optimierung von Sprachapplikationen identifiziert und beschrieben.

Auf Basis dieser Vorarbeiten ist nun ein Leitfaden entstanden, der im Stil eines Kochbuchs anhand von konkreten Beispielen "Erfolgsrezepte" für Sprachapplikationen beschreibt. Dieser Qualitätsleitfaden dient als Grundlage für die geplante Zertifizierung der Produkt- und Prozessqualität von Sprachapplikationen.

Um die direkte Anwendung in der Praxis zu gewährleisten und Projekte untereinander vergleichbar zu machen, ist der Leitfaden in unterschiedliche Applikationstypen wie beispielsweise "Auskunfts- und Informationsdienst", "Automatisierte Telefonzentrale" oder "Self Service-Portal" unterteilt. Die Einteilung erfolgt aufgrund von Kriterien wie Zielsetzung, Komplexität und Maß an Interaktivität der Sprachapplikationen. Für jeden Applikationstyp stellt der Leitfaden Richtwerte und Benchmarks sowie Empfehlungen für die Gestaltung von Entwicklungsprozessen zur Verfügung.

Die Publikation "Qualitätsleitfaden: Kochbuch für gute Sprachapplikationen" wird der Öffentlichkeit im Rahmen der "Voice Days" am 15. und 16. Oktober 2008 in Wiesbaden präsentiert. Eine PDF-Version des Qualitätsleitfadens wird in Kürze unter http://www.hci.iao.fraunhofer.de/de/projekte/qualitatsleitfaden kostenlos zum Download zur Verfügung stehen.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Matthias Peissner, Cornelia Hipp
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2311, -2314; Fax +49 711 970-2300
matthias.peissner@iao.fraunhofer.de, cornelia.hipp@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik

Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“

25.04.2017 | Physik Astronomie

Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an

25.04.2017 | Physik Astronomie