Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklungspartnerschaft für Smartphone-Security

11.10.2011
Fraunhofer SIT und Sirrix AG schließen Kooperationsvertrag

Die Sirrix AG und das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie in Darmstadt werden in Zukunft zusammenarbeiten. Das erklärten Sirrix-Vorstandsvorsitzender Ammar Alkassar und Fraunhofer-Institutsleiter Prof. Michael Waidner heute auf der it-sa in Nürnberg.

Schwerpunkt der gemeinsamen Aktivitäten ist die Entwicklung von Sicherheitslösungen für Smartphones. Erste gemeinsame Unternehmung ist die Kombination der von Fraunhofer SIT entwickelten BizzTrust-Lösung mit der von der Sirrix AG entwickelten TURAYA MobileDesk -Lösung für mobile Geräte.

Smartphones und Tablet-PCs sind aus modernen Unternehmen und Behörden nicht mehr wegzudenken. Dem Fortschritt an Produktivität und Flexibilität stehen neue Risiken gegenüber: Wo Mitarbeiter über Smartphones auf sensitive Daten zugreifen und diese verändern können, eröffnen sich zwangsläufig auch neue Angriffswege für Kriminelle und Industriespione. Werden Smartphones gleichzeitig für geschäftliche und private Zwecke verwendet, so erhöht sich dieses Risiko weiter: Wer privat eine schicke neue App installiert, gibt dieser App vielleicht auch ungewollt und unkontrolliert Zugriff auf die wichtige Unternehmensinformationen. Sirrix AG und Fraunhofer SIT haben diese Problematik als eine der zentralen Herausforderungen der IT Sicherheit erkannt. Gefragt sind Lösungen, die für Endnutzer und Organisationen gleichermaßen benutzbar, ökonomisch auch langfristig tragbar und zugleich ausreichend sicher sind. Solche Lösungen zu erarbeiten und dem Markt anzubieten, ist die gemeinsame Strategie von Sirrix und Fraunhofer SIT.

Beide Parteien haben hierzu einen Kooperationsvertrag geschlossen, in dem der Rahmen für gemeinsame Forschung und Entwicklungen im Bereich sichere mobile Systeme geregelt wird. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung von innovativen Lösungen für den sicheren Einsatz von Smartphones, insbesondere für den professionellen Einsatz. „Fraunhofer SIT bietet interessante Konzepte, wertvolle Entwicklungen und exzellentes Personal. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir das Institut als Entwicklungs- und Technologiepartner gewinnen konnten“, sagt Vorstandsvorsitzender Ammar Alkassar. „Dies gibt uns die Möglichkeit, unseren Kunden noch schneller innovative Produkte im Bereich mobiler Sicherheit anzubieten.“ Fraunhofer SIT bietet Kompetenzen in der Smartphone- und Systemsicherheit. Die Sirrix AG besitzt darüber hinaus große Erfahrung hinsichtlich Management und Konfiguration sicherer mobiler Endgeräte. „Die Partnerschaft baut eine Brücke zwischen Forschung und Entwicklung auf der einen Seite und der Anwendung in Behörden und Unternehmen auf der anderen Seite“, sagt Prof. Michael Waidner. „Mit Hilfe der Sirrix AG können wir unsere Entwicklungsaktivitäten beschleunigen und unser Angebot für Unternehmen und Behörden ausweiten.“

Über die Sirrix AG:

Kurzporträt Sirrix AG security technologies

Die Sirrix AG ist heute einer der weltweit führenden Anbieter von Trusted Computing-Technologie und gilt bei Behörden und Unternehmen als Spezialist in vielen technologischen Bereichen der Kryptographie und Informationssicherheit.

Mit dem TURAYA Mobile präsentierte das Unternehmen kürzlich den ersten Sicherheitskern auf einem kommerziellen Standard-Smartphone, der Mikrokern-basiert ist.

Das erfolgreiche Spin-Off der Universität des Saarlandes verfügt über ein langjähriges Produktgeschäft. Zu den Produkten zählen durchgängig vertrauenswürdige und einfach managebare Lösungen im Desktop-, Cloud- und Mobile-Bereich. Beispiele sind Endpoint-Security Lösungen, Security-Gateways sowie umfassende Management-Lösungen. Mit der Sicherheitsplattform TURAYA™ beispielsweise bietet die Sirrix AG eine vertrauenswürdige, virtuelle Desktopumgebung mit umfassender Informationsflusskontrolle an.

Darüber hinaus ist die Sirrix AG Spezialist für die Sicherung von Kommunikationsinfrastrukturen und ist europaweit führend im Bereich der Verschlüsselung im ISDN, VoIP, TETRA und bei HF/VHF/UHF Funksystemen.

Presse-Kontakt Sirrix:

Marie Pielmeier
Public Relations
Tel.: +49 681 / 959 86 - 0
Email: pr@sirrix.com

Oliver Küch | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.sirrix.de/
http://www.sit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik