Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein System für alles: Gebäude optimal betreiben

14.07.2014

Die Steuerung von Gebäuden wird deutlich komfortabler und einfacher

Desigo CC fasst als erste Managementstation weltweit alle regelbaren Gewerke in einer einzigen Leitstation zusammen. Integriert sind Heizung, Klima und Lüftung, Brandschutz und Sicherheitssysteme sowie das Energiemanagement.


Experten sprechen von einem Meilenstein im Gebäudemanagement. Weil sämtliche Daten in einem System zusammenlaufen, lässt sich der Betrieb des Gebäudes einfacher und schneller optimieren. Es wird auch leichter, das Gebäude mit maximaler Energieeffizienz zu betreiben.

Die einheitliche Bedienung für alle Gewerke reduziert außerdem den Aufwand für Installation und Schulung. Erste Systeme sind bereits in den USA im Einsatz. Mit der Vorstellung auf der Fachmesse Light + Building 2014 ging Desigo CC auch in Europa an den Start.

Die Leitstellen großer Gebäudekomplexe steuern verschiedenste Gewerke: Brandschutz, Sicherheitssysteme wie beispielsweise Zugangskontrollen oder Überwachungskameras, Anlagen für den Komfort - Heizung, Klima und Lüftung sowie Beschattung und Beleuchtung - sowie das Energiemanagement. Im Prinzip sind diese Gewerke voneinander getrennt und werden über verschiedene Systeme bedient.

Für bestimmte Anwendungen existieren auch integrierte Lösungen, beispielsweise um bei Brandalarm Informationen der Gebäudeüberwachungssysteme heranzuziehen.  Mit Desigo CC haben Siemens-Ingenieure nun eine umfassende Managementstation für alle Gewerke geschaffen.

Die Lösung basiert auf einer von Grund auf neu entwickelten Plattform, die optimal für alle möglichen Anwendungen ausgelegt ist. Weil sämtliche Betriebsdaten in Echtzeit und in einem einzigen System vorliegen, eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten zur Berichterstattung und zur Analyse.

Energiesparpotenziale werden klar erkennbar angezeigt, so dass die Techniker sofort eingreifen können. Neu ist auch die Möglichkeit, aufgezeichnete mit aktuellen Daten zu vergleichen und damit Trends in der Gebäudeperformance über längere Zeiträume zu visualisieren.

Die neue Plattform ermöglicht zudem die wechselseitige Steuerung der einzelnen Gewerke. Zum Beispiel werden bei Brandalarm automatisch die Brandschutzklappen in dem betroffenen Gebäudeteil geschlossen und die Lüftungsanlage deaktiviert, damit sich das Feuer nicht durch Sauerstoffzufuhr verstärkt und auf weitere Gebäudeteile ausbreitet. 

Die Oberfläche von Desigo CC ist intuitiv bedienbar und führt den Nutzer schrittweise durch die anfallenden Aufgaben. Für Schulungen ist ein wesentlicher Vorteil, dass die Bedienoberfläche auf allen Terminals - ob online oder stationär in der Leitstelle - gleich dargestellt ist.  Desigo CC ist eine offene Plattform, ermöglicht also die Integration von Geräten anderer Hersteller. Bedient werden sämtliche Standardprotokolle, etwa BACnet, OPC und verschiedene IT-Standards. « (2014.07.2)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Geheime Datensammler auf dem Smartphone enttarnen
21.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blasen im Pulsarwind schlagen Funken

22.11.2017 | Physik Astronomie

Sonne ernten auf zwei Etagen – Agrophotovoltaik steigert die Landnutzungseffizienz um über 60 %

22.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten