Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eBusiness-Lotse Region Stuttgart: Ein Navigator durch den IT-Dschungel

05.03.2013
Neues Infobüro hilft Betrieben beim Einsatz von digitalen Lösungen
Gemeinsame Pressemitteilung von Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart, Baden-Württembergischer Handwerkstag e.V. und Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Der eBusiness-Lotse Region Stuttgart hilft künftig kleinen und mittleren Unternehmen bei der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. Zielgruppe sind Betriebe aus Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungen. Das Infobüro informiert schwerpunktmäßig zu den Themen Social Media, Cloud Computing und webbasierte Lösungen für Marketing, Vertrieb, Kundenservice und Personalbeschaffung. Dabei vereinen sich im Informationsangebot des eBusiness-Lotsen verschiedene Dienstleistungen: Im Rahmen des Lotsendienstes erhalten Unternehmen kompetente, neutrale und kostenfreie Antworten auf ihre individuellen Fragestellungen.

Außerdem werden regelmäßig Informationsveranstaltungen in Form von Seminaren, Workshops und Expertenrunden angeboten. Diese bieten Unternehmen die Möglichkeit, neue Themen kompakt und verständlich kennenzulernen. Schließlich erhalten interessierte Betriebe beim eBusiness-Lotsen auch vielfältige Informationsmaterialien: Leitfäden, Ratgeber, Praxisbeispiele, Merkblätter und Checklisten in gedruckter oder digitaler Form enthalten Hintergrundinformationen und Handlungsempfehlungen aus der Praxis für die Praxis.

„Mit einem so vielfältigen Informationsangebot möchte der eBusiness-Lotse für kleine und mittlere Unternehmen in der Region ein Navigator durch den IT-Dschungel sein“, sagt der Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart Andreas Richter. Mit dem neu benannten Infobüro wolle man auf dem Erfolg des ehemaligen „Electronic Commerce Centrums“ aufbauen und gerade kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, die nicht über genügend Ressourcen für das Einstellen eigener IT-Experten verfügen.

„Strukturen und Prozessabläufe werden heute in aller Regel durch die Auftraggeber vorgegeben, ohne e-Business-Lösungen ist die Abwicklung kaum noch möglich“, stellt der Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT), Oskar Vogel, fest. Dem Handwerker fehle aber oft einfach die Zeit, um vertiefend zu recherchieren. Vogel: „Das Ergebnis ist dann eine hausgemachte Strategie, die dem Betrieb nicht wirklich nutzt.“ Das Informationsnetzwerk der eBusiness-Lotsen biete eine konkrete Hilfe bei der Auswahl der richtigen Werkzeuge und Anwendungen aus der Vielzahl der Möglichkeiten. Der Handwerkstag begleitet das Projekt über seine Tochter, der Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand GmbH (BWHM).

"Neue webbasierte Technologien, wie Cloud Computing, Social Media und regionales Internet-Marketing bieten wesentliche Optimierungspotenziale für Prozesse und Tätigkeiten im Vertrieb, Marketing, Kundenservice und Personalakquisition, aber auch allgemein in der Bereitstellung und Verwaltung von IT-Lösungen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).“, erklärt Prof. Dr. Weisbecker, Institutsdirektorin des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Das Fraunhofer IAO beschäftigt sich intensiv mit Fragestellungen zum Einsatz neuer webbasierter Technologien in Handwerksunternehmen und weiteren KMU. Mit diesem Hintergrund ergänzt sie: „Diese Potenziale haben wir erkannt. Im eBusiness-Lotsen entwickeln wir daher Informationsmaterialien und neuartige Veranstaltungskonzepte, um die Möglichkeiten und Einsatzfelder sowie Erfolgsfaktoren und Hemmnisse bei der Planung und Einführung der genannten webbasierten Technologien in KMU aufzuzeigen. Hierbei ist es uns ein besonderes Anliegen, die Informationen sowie die Veranstaltungen KMU-gerecht aufzubereiten und durchzuführen."

Das neu benannte regionale Kompetenzzentrum ist ein Gemeinschaftsprojekt des Baden-Württembergischen Handwerkstags und der IHK Region Stuttgart unter Koordination des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Es ist Teil der Förderinitiative „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert wird. Der Förderschwerpunkt unterstützt gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk bei der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). „Mittelstand-Digital“ setzt sich zusammen aus den Förderinitiativen „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“ mit ca. 40 eBusiness-Lotsen, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ mit derzeit 11 Förderprojekten und „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ mit zurzeit 10 Förderprojekten. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

Für das neue Infobüro arbeiten fünf IT-Experten. Es verfügt über die drei folgenden Geschäftsstellen in Stuttgart:

Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Ansprechpartnerin:
Claudia Dukino
Telefon: 0711/970-2450
Claudia.Dukino@iao.fraunhofer.de

IHK Region Stuttgart
Jägerstraße 30
70174 Stuttgart
Ansprechpartnerin:
Tanja Laabs
Telefon: 0711/2005-1511
Tanja.Laabs@stuttgart.ihk.de

Baden-Württembergischer Handwerkstag c/o BWHM
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Ansprechpartner:
Benjamin Weismann
Telefon: 0711/263 709-163
bweismann@handwerk-bw.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ebusiness-lotse-stuttgart.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schneller und sicherer Fliegen
21.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics