Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Learning Erfolge beim Gothaer Konzern: Es geht um den "Return on Expectation" und Nachhaltigkeit

17.02.2012
Einsatz der IBT SERVER Technologie von time4you

Wenn es um erfolgreiche E-Learning-Systeme und integrierte Personalentwicklung geht, wird der Gothaer Konzern regelmäßig genannt. Mehrfach ausgezeichnet wurde bislang auch das Qualifizierungsmanagement, welches die Gothaer im Unternehmen einsetzt. Basis dafür ist die IBT SERVER-Technologie von time4you.


Quelle www.time4you.de

Aktuell wird das System um verschiedene Komponenten erweitert. Dazu zählen der Ausbau der Self-Service-Funktionen für Teilnehmer (z.B. Hinzufügen von externen Fortbildungen, Namen von der Interessentenliste streichen), die Erweiterung der Funktionen für die Verwaltung von Trainingsanbietern und die Optimierung des Bildungscontrolling/Reporting (neue Berichte zu Trainingsanbietern, Vertreterregelungen und Materialien in Veranstaltungen, Aktualisierung bestehender Berichte). Neu ist auch die Terminfindung für Veranstaltungen als Umfrage und Einrichten der Vertreterbestimmung als Workflow.

Dr. Lorenz Hucke, zuständig für die Bereiche Bildungstechnologien und Bildungscontrolling bei der Gothaer: “Für uns ist die umfassende und nachhaltige Personalentwicklung besonders relevant. Es geht neben dem ROI immer mehr um den ROE, den Return on Expectation. Das bedeutet, dass Bildungsverantwortliche und Personalentwickler drei Kernfaktoren begleiten. 1. Sie lassen den Mitarbeiter an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen und haben dabei den betriebwirtschaftlichen Effekt im Blick. 2. Sie unterstützen den Qualifizierungsprozess des Mitarbeiters von der Bedarfsklärung bis zur Evaluation. 3. Sie bewerten das Ergebnis und gleichen es mit den Erwartungen und der Bewertung des Mitarbeiters ab. Mit einem durchdachten System, welches alle Kennzahlen sofort strukturiert liefert, kann man diesem Anspruch gerecht werden.“

Das Konzern-Bildungssystem wird nicht als statische Software-Plattform begriffen, sondern als ein lebendes, sich permanent weiterentwickelndes System, das sich täglich aufs Neue im Qualifizierungsalltag bewähren muss. Ergänzend zum Lernmanagement der IBT SERVER-Software (Course Management und Tests) werden die Tools Resource Management (Veranstaltungsmanagement), Business Process Management, Management Information sowie die Module IBT Authoring, IBT Live Collaboration und IBT Assessment genutzt. Für die Personalentwicklung im täglichen Einsatz sind damit die Wissens-Checks (Assessment), das Reporting (auf Teilnehmer-, Termin- und Veranstaltungsebene, Bildungshistorie), Integration der laufenden Verwaltungsprozesse (Business Process Management, Genehmigungsprozess) sowie die Verwaltung von Stammdaten (Hotels, Räume, Tagungsstätten, externe Trainer). Dr. Lorenz Hucke beantwortet die Frage nach dem Aufwand für die unterschiedlichen Nutzergruppen und Aktualisierungen wie folgt: "Machen Sie allen Zielgruppen die Nutzung des System so einfach wie möglich. Sorgen Sie dafür, dass das System die real existierenden Qualifizierungsprozesse unterstützt und nicht umgekehrt diese sich am System orientieren müssen.“

Zahlen und Historie: innerhalb von zwölf Monaten wurde ein Bildungssystem eingeführt, das alle Qualifizierungsprozesse des Gothaer Konzerns unterstützt. Dabei wurde die Trennung zwischen modernen und klassischen Lernformen aufgehoben. Durch den Einsatz des IBT SERVERS konnte das Bildungssystem nahtlos in die Intra- und Extranetze der Gothaer eingepasst werden. So führt eine Anmeldung im Intranet Katalog automatisch zur Buchung im IBT SERVER. Das System bedient rund 5.500 angestellte Mitarbeiter sowie alle etwa 1.800 Agenturen des selbstständigen Außendienstes der Gothaer. Die Mitarbeiter und Führungskräfte verfügen über ein personalisiertes Cockpit, in dem alle relevanten Qualifizierungsprozesse abgebildet und gesteuert werden können. Eine systematische Bildungszielgruppen Analyse und –umsetzung ist seit Start des Bildungssystems Standard: So wurden 2008 automatische Bildungs-Zielgruppen definiert. Es folgten 2009: Produktkategorien und neue Produktarten. Ebenfalls 2009 wurde die Schnittstelle zum elektronischen Kalender implementiert. Seit 2010 gibt es das Cockpit für Orgaleiter- und Agenturinhaber sowie das Compliance-Cockpit. 2011 wurden die konzernweite Trainerdatenbank, das Ausbildercockpit und die Abbildung von Qualifizierungsreihen umgesetzt. Aktuell gibt es für die Mitarbeiter die Automatische Teilnahmebescheinigung zum Selbstausdrucken.

Beate Bruns, Geschäftsführerin von time4you: "Die softwaregestützte Weiterbildung und Personalentwicklung der Gothaer Versicherung wurde von Anfang an komplett auf die Bedürfnisse der internen Kunden ausgerichtet. Hervorragende Benutzerfreundlichkeit, aussagekräftiges Reporting und schlanke Prozesse zeichnen die Lösung aus. Wir freuen uns als Hersteller besonders, dass sich die Gothaer Versicherung für die IBT SERVER-Softwarefamilie entschieden hat - hier können wir unsere Leistungsfähigkeit und Flexibilität täglich neu beweisen. Wir lieben die Herausforderungen anspruchsvoller Kunden wie die Gothaer - nur so können wir uns und unsere Lösungen immer weiter verbessern."

Weitere Hintergrundinformationen zum Bildungscontrolling bei der Gothaer im Artikel: „Wichtiger Hebel für Bildungsprozesse“ in Weiterbildung 1/2012; http://www.weiterbildung-zeitschrift.de.

Unternehmensprofil time4you GmbH
Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der IBT® SERVER-Software. Unternehmen und Organisationen wie die Hugo Boss AG, HUK-COBURG, Deutsche Telekom AG, Manor AG, die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, die Bertelsmann Stiftung oder das Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) nutzen seit Jahren die Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Mitarbeiterportale, Wissensportale sowie Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, internationale Projektarbeit, Corporate Universities und virtuelle Hochschulen.
time4you ist Mitglied beim Q-Verband e.V. sowie Gründungsmitglied und Mitglied im Board des D-ELAN - Deutsches Netzwerk der E-Learning-Akteure e.V.

Informationen: http://www.time4you.de

Claudia Burkhardt | time4you GmbH
Weitere Informationen:
http://www.time4you.de
http://www.weiterbildung-zeitschrift.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb
27.06.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Überschwemmungen genau in den Blick nehmen
27.06.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive