Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Learning Erfolge beim Gothaer Konzern: Es geht um den "Return on Expectation" und Nachhaltigkeit

17.02.2012
Einsatz der IBT SERVER Technologie von time4you

Wenn es um erfolgreiche E-Learning-Systeme und integrierte Personalentwicklung geht, wird der Gothaer Konzern regelmäßig genannt. Mehrfach ausgezeichnet wurde bislang auch das Qualifizierungsmanagement, welches die Gothaer im Unternehmen einsetzt. Basis dafür ist die IBT SERVER-Technologie von time4you.


Quelle www.time4you.de

Aktuell wird das System um verschiedene Komponenten erweitert. Dazu zählen der Ausbau der Self-Service-Funktionen für Teilnehmer (z.B. Hinzufügen von externen Fortbildungen, Namen von der Interessentenliste streichen), die Erweiterung der Funktionen für die Verwaltung von Trainingsanbietern und die Optimierung des Bildungscontrolling/Reporting (neue Berichte zu Trainingsanbietern, Vertreterregelungen und Materialien in Veranstaltungen, Aktualisierung bestehender Berichte). Neu ist auch die Terminfindung für Veranstaltungen als Umfrage und Einrichten der Vertreterbestimmung als Workflow.

Dr. Lorenz Hucke, zuständig für die Bereiche Bildungstechnologien und Bildungscontrolling bei der Gothaer: “Für uns ist die umfassende und nachhaltige Personalentwicklung besonders relevant. Es geht neben dem ROI immer mehr um den ROE, den Return on Expectation. Das bedeutet, dass Bildungsverantwortliche und Personalentwickler drei Kernfaktoren begleiten. 1. Sie lassen den Mitarbeiter an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen und haben dabei den betriebwirtschaftlichen Effekt im Blick. 2. Sie unterstützen den Qualifizierungsprozess des Mitarbeiters von der Bedarfsklärung bis zur Evaluation. 3. Sie bewerten das Ergebnis und gleichen es mit den Erwartungen und der Bewertung des Mitarbeiters ab. Mit einem durchdachten System, welches alle Kennzahlen sofort strukturiert liefert, kann man diesem Anspruch gerecht werden.“

Das Konzern-Bildungssystem wird nicht als statische Software-Plattform begriffen, sondern als ein lebendes, sich permanent weiterentwickelndes System, das sich täglich aufs Neue im Qualifizierungsalltag bewähren muss. Ergänzend zum Lernmanagement der IBT SERVER-Software (Course Management und Tests) werden die Tools Resource Management (Veranstaltungsmanagement), Business Process Management, Management Information sowie die Module IBT Authoring, IBT Live Collaboration und IBT Assessment genutzt. Für die Personalentwicklung im täglichen Einsatz sind damit die Wissens-Checks (Assessment), das Reporting (auf Teilnehmer-, Termin- und Veranstaltungsebene, Bildungshistorie), Integration der laufenden Verwaltungsprozesse (Business Process Management, Genehmigungsprozess) sowie die Verwaltung von Stammdaten (Hotels, Räume, Tagungsstätten, externe Trainer). Dr. Lorenz Hucke beantwortet die Frage nach dem Aufwand für die unterschiedlichen Nutzergruppen und Aktualisierungen wie folgt: "Machen Sie allen Zielgruppen die Nutzung des System so einfach wie möglich. Sorgen Sie dafür, dass das System die real existierenden Qualifizierungsprozesse unterstützt und nicht umgekehrt diese sich am System orientieren müssen.“

Zahlen und Historie: innerhalb von zwölf Monaten wurde ein Bildungssystem eingeführt, das alle Qualifizierungsprozesse des Gothaer Konzerns unterstützt. Dabei wurde die Trennung zwischen modernen und klassischen Lernformen aufgehoben. Durch den Einsatz des IBT SERVERS konnte das Bildungssystem nahtlos in die Intra- und Extranetze der Gothaer eingepasst werden. So führt eine Anmeldung im Intranet Katalog automatisch zur Buchung im IBT SERVER. Das System bedient rund 5.500 angestellte Mitarbeiter sowie alle etwa 1.800 Agenturen des selbstständigen Außendienstes der Gothaer. Die Mitarbeiter und Führungskräfte verfügen über ein personalisiertes Cockpit, in dem alle relevanten Qualifizierungsprozesse abgebildet und gesteuert werden können. Eine systematische Bildungszielgruppen Analyse und –umsetzung ist seit Start des Bildungssystems Standard: So wurden 2008 automatische Bildungs-Zielgruppen definiert. Es folgten 2009: Produktkategorien und neue Produktarten. Ebenfalls 2009 wurde die Schnittstelle zum elektronischen Kalender implementiert. Seit 2010 gibt es das Cockpit für Orgaleiter- und Agenturinhaber sowie das Compliance-Cockpit. 2011 wurden die konzernweite Trainerdatenbank, das Ausbildercockpit und die Abbildung von Qualifizierungsreihen umgesetzt. Aktuell gibt es für die Mitarbeiter die Automatische Teilnahmebescheinigung zum Selbstausdrucken.

Beate Bruns, Geschäftsführerin von time4you: "Die softwaregestützte Weiterbildung und Personalentwicklung der Gothaer Versicherung wurde von Anfang an komplett auf die Bedürfnisse der internen Kunden ausgerichtet. Hervorragende Benutzerfreundlichkeit, aussagekräftiges Reporting und schlanke Prozesse zeichnen die Lösung aus. Wir freuen uns als Hersteller besonders, dass sich die Gothaer Versicherung für die IBT SERVER-Softwarefamilie entschieden hat - hier können wir unsere Leistungsfähigkeit und Flexibilität täglich neu beweisen. Wir lieben die Herausforderungen anspruchsvoller Kunden wie die Gothaer - nur so können wir uns und unsere Lösungen immer weiter verbessern."

Weitere Hintergrundinformationen zum Bildungscontrolling bei der Gothaer im Artikel: „Wichtiger Hebel für Bildungsprozesse“ in Weiterbildung 1/2012; http://www.weiterbildung-zeitschrift.de.

Unternehmensprofil time4you GmbH
Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der IBT® SERVER-Software. Unternehmen und Organisationen wie die Hugo Boss AG, HUK-COBURG, Deutsche Telekom AG, Manor AG, die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, die Bertelsmann Stiftung oder das Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) nutzen seit Jahren die Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Mitarbeiterportale, Wissensportale sowie Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, internationale Projektarbeit, Corporate Universities und virtuelle Hochschulen.
time4you ist Mitglied beim Q-Verband e.V. sowie Gründungsmitglied und Mitglied im Board des D-ELAN - Deutsches Netzwerk der E-Learning-Akteure e.V.

Informationen: http://www.time4you.de

Claudia Burkhardt | time4you GmbH
Weitere Informationen:
http://www.time4you.de
http://www.weiterbildung-zeitschrift.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Diagnose per Computer: Gefährliche Krankheitserreger mithilfe maschinellen Lernens erkennen
23.05.2018 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Frühwarnsystem RAWIS in Katastrophenübung mit THW final getestet
23.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vom Stroh zum Energieträger: Eintopf-Rezept für Wasserstoffgewinnung

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Steuern und Künstliche Intelligenz: WTS und DFKI auf der CEBIT

24.05.2018 | Messenachrichten

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics