Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dreidimensional durch virtuelle Städte

06.10.2008
Anfassen, schieben, ziehen und drehen - so können sich Besucher der Expo Real 2008 in München vom 6. bis 8. Oktober 2008 durch virtuelle 3-D-Modelle bewegen. Das Fraunhofer IGD kombiniert verschiedene Entwicklungen auf seinem Messestand und lässt seine Gäste durch dreidimensionale Stadtmodelle navigieren, um diese interaktiv zu erleben.

Auf der Expo Real 2008 in München präsentieren Forscher des Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD ihren CityServer 3D kombiniert mit zwei weiteren Entwicklungen. Multi-Touch Table und MovableScreen sind Mensch-Maschine-Schnittstellen für 3-D-Umgebungen. Konstrukteure und Planer nutzen den durch seine besondere Form und Größe geprägten Multi-Touch Table als Planungs- und Präsentationswerkzeug.

Sie berühren mit ihren Finger den im Tisch eingebauten Touch-Screen, wählen virtuelle Objekte oder Dokumente aus, um sie dann mit einfachen Handbewegungen zu ziehen, drehen und vergrößern.

Auf dem MovableScreen können Nutzer durch virtuelle Realitäten navigieren und mit virtuellen Exponaten auf Messen oder in Museen interagieren. Dafür ist ein Computer an einer frei rotierbaren Stahlsäule befestigt und ein bewegliches Display dient als Interface. Kameras an Vorder- und Rückseite erfassen die Positionen im realen Raum. Ergänzt mit Augmented und Mixed Reality Technologie kann die reale Sicht mit digitalen Informationen überlagert werden. Drückt, zieht und dreht der Nutzer das Display, navigiert er im virtuellen Raum.

Auf dem Multi-Touch Table und MovableScreen werden virtuelle dreidimensionale Modelle wie Coburg3D zu einem innovativen Erlebnis. Coburg3D ist ein auf Basis des CityServer 3D erstelltes dreidimensionales Stadtmodell. Der CityServer 3D nutzt die in verschiedenen Datenbanken und Systemen bereits vorhandenen dreidimensionalen Daten, um 3-D-Modelle effektiver zu erstellen. Er kann die dort in verschiedenen Formaten gespeicherten Daten automatisch einlesen, abgleichen, verknüpfen und verarbeiten. So miteinander kombiniert, generieren Planer 3-D-Modelle oder simulieren realistische Schattenwürfe.

Gemeinsam zu sehen sind alle drei Exponate auf der Expo Real 2008, Stand A1.532. Die Expo Real ist eine internationale Fachmesse für Gewerbeimmobilien und findet vom 6. bis 8. Oktober 2008 auf der Neuen Messe in München statt

Ansprechpartner

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
Heiko Blechschmied
Abteilung Graphische Informationssysteme
Tel +49 6151 155-419
Fax +49 6151 155-444
E-Mail: heiko.blechschmied@ igd.fraunhofer.de
Michael Zöllner
Abteilung Virtuelle und Erweiterte Realitäten
Tel +49 6151 155-164
Fax +49 6151 155-196
E-Mail: michael.zoellner@ igd.fraunhofer.de

Bernad Lukacin | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie