Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei junge Hamburger gründen vielversprechendes Social Network für Gamer

24.11.2010
Robin John Andes Harries, Marco Lehmann und Kim Karsten Stahn gründen „Teamsunited“ und drängen damit in eine neue Nische im Web 2.0 – „Teamsunited“ ist eine Social-Network-Plattform speziell für Gamer, angepasst an die Bedürfnisse und Vorlieben der Computerspiele-Liebhaber.

Unterstützt werden sie bei ihrem ambitionierten Vorhaben von der Gründerwerkstatt der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg). Am 17. November bekamen Sie dafür den „Webfuture Award 2010“ für die beste E-Commerce Idee Hamburgs.

In dieser Woche geht die Plattform „Teamsunited“ online: http://teamsunited.com/

Das typische Computerspiele-Cliché ist längst überholt. Spätestens seit dem Web 2.0 und Spiele-Bestsellern wie „World of Warcraft“ oder „Diablo 2“, die weltweit Millionen Gamer miteinander vernetzt haben, ist das Image des einsamen Computer-Nerds nicht mehr aktuell. Durch die Möglichkeit, im Netz mit anderen Spielern zu kommunizieren, lassen sich Gamer nicht mehr in diese Ecke drängen.

An diesem Punkt setzt die Idee von Robin John Andes Harries, Kim Karsten Stahn und Marco Lehmann an: Die drei Hamburger Jungunternehmer haben die Idee von Social-Media-Plattformen wie Facebook oder StudiVZ aufgegriffen und sich mit ihrer Plattform„Teamsunited“ auf eine bestimmte Nutzerschaft spezialisiert. „Das Angebot ist vergleichbar mit Social-Networks wie Facebook und Co., aber speziell auf die Bedürfnisse von Spielern zugeschnitten“, sagt der Geschäftsführer Harries. Mit wenigen Klicks ist es möglich, sich im neuen Netzwerk eine Website für ein eigenes Spieler-Team einzurichten, in der Gamer-Fachsprache „Clans“ oder „Gilden“. Außerdem kann jeder Spieler angeben, welche Spiele er spielt und welchen Namen sein Charakter dort trägt. So können sich Gamer in diesem Social-Network zum Spielen verabreden.

Unterstützt wird die Geschäftsidee von der HAW Hamburg und ihrer Gründerwerkstatt. Werner Krassau, Leiter der Gründerwerkstatt sagte: „Wir haben sofort das Gründungspotenzial der drei erkannt und mit unserer Gründerwerkstatt gefördert. So konnten wir Teamsunited mit einem ausgefeilten Businessplan unterstützen sowie mit kostenlosen Seminaren, Feedback, Coaching, Kontakten und Räumlichkeiten. Der Erfolg des Geschäftsmodells zeigt, dass sich diese Unterstützung gelohnt hat!“

Die Gründerwerkstatt der HAW Hamburg steht für innovative und kreativ- professionelle Unternehmensgründungen aus Hamburger Hochschulen und Metropolregion. Dabei sieht sich die Gründerwerkstatt als Begleiter von der Gründungsidee bis hin zur Unternehmensgründung. Durch eine gute Infrastruktur, ein Netzwerk von Beratern aus verschiedensten Fachbereichen, sowie die enge Zusammenarbeit mit Firmen und Institutionen, gewährleistet die Gründerwerkstatt beste Startvoraussetzungen für Gründerinnen und Gründer.

Nächste Termine der Gründerwerkstatt: Dienstag, den 10./11. Dezember von 14 bis 15.30 Uhr, Alexanderstraße 1, 7. Stock Raum 7.31: http://www.haw-hamburg.de/gruenderwerksatt.html

Kontakte:
Gründerwerkstatt HAW Hamburg
Leitung Werner Krassau
Tel: 040.428 75-9221
werner.krassau@haw-hamburg.de
Teamsunited GmbH
c/o Gründerwerkstatt HAW Hamburg
Alexanderstraße 1, 20099 Hamburg
Mobil: 0151.226 463 07
harries@teamsunited.com

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://teamsunited.com/
http://www.haw-hamburg.de/gruenderwerksatt.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics