Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Unterschriften – dauerhaft gesichert

02.05.2013
Unterschriften mit Papier und Tinte sind nicht unbedingt für die Ewigkeit gemacht, aber sie halten doch mehrere Jahrzehnte.

Bei digitalen Unterschriften sieht das anders aus: Zwar bestehen sie aus Abfolgen der Ziffern 0 und 1 und sind daher auch noch nach langer Zeit lesbar.

Ihre Verschlüsselung allerdings kann sie nicht dauerhaft vor Fälschungen sichern. Entspricht die Länge der Verschlüsselung nicht mehr dem allgemeinen Sicherheitsstandard, lassen sich Fälschungen nicht mehr vom Original unterscheiden – die Unterschrift ist wertlos.

Digitale Unterschriften müssen daher rechtzeitig an die Sicherheitsstandards angepasst werden. Hierbei hilft die Software ArchiSoft, die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt entwickelt haben und die von den Firmen AuthentiDate und intarsys vertrieben wird. Welche Verfahren als sicher gelten, legt die Bundesnetzagentur in ihrem jährlichen Algorithmenkatalog fest.

So verlieren beispielsweise Ende 2015 zwei sehr verbreitete Verfahren ihre Eignung. Bislang muss jedes Dokument, dessen digitale Unterschriftnicht mehr ausreichend verschlüsselt ist, durch eine externe Agentur mit einem Zeitstempel beglaubigt werden.

Da jeder Zeitstempel einige Cent kostet, kann das bei Millionen von Dokumenten schnell zu hohen Kosten führen. Archisoft dagegen bündelt die Dokumente so, dass nur noch ein einziger Zeitstempel bezahlt werden muss – und dennoch alle enthaltenen Dokumente beglaubigt sind. Statt Tausenden Euros kostet dies nur wenige Cent.

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT
Rheinstraße 75 | 64295 Darmstadt | www.sit.fraunhofer.de
Kontakt: Michael Herfert | Telefon +49 6151 869-329 | michael.herfert@sit.fraunhofer.de

Presse: Oliver Küch | Telefon +49 6151 869-213 | oliver.kuech@sit.fraunhofer.de

Oliver Küch | Fraunhofer Forschung Kompakt
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie