Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Forschung präsentiert sich im Internet: Research in Germany

04.09.2008
Relaunch des Internetportals www.research-in-germany.de

Das englischsprachige Internetportal www.research-in-germany.de geht am 4. September 2008 frisch überarbeitet mit neuen Funktionalitäten und Inhalten ins Netz.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Portal bietet ausländischen Wissenschaftlern umfassende Informationen über den Forschungsstandort Deutschland. Die deutschen Forschungsinstitutionen können es für ihre Öffentlichkeitsarbeit im Ausland nutzen. Redaktionell wird das Internetportal durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) betreut.

Neu sind unter anderem ein aktueller Nachrichten- und Veranstaltungsservice, ein Webkatalog mit über 200 Links sowie eine gezielte Suche auf Internetseiten zum Thema Forschung und Entwicklung mit Hilfe einer Meta-Suchmaschine. Auch ein englischsprachiger Newsletter wird in Kürze über Veranstaltungen und Neuigkeiten in der deutschen Forschungslandschaft berichten.

Zudem gibt das Portal umfangreiche Informationen über themen- und länderspezifische Schwerpunktkampagnen des BMBF. Mit dem Portal und seiner Ausrichtung auf ausländische Nutzer haben deutsche Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen und Projekte international sichtbarer zu machen.

Angesprochen werden ausländische Wissenschaftler, Akteure aus Wirtschaft und Politik ebenso wie der Forschungsnachwuchs. Das Portal unterstützt sie im Ausland bei ihrem Entscheidungsprozess für Kooperationen mit deutschen Partnern, für Forschungsaufenthalte in Deutschland oder für Investitionen in die deutsche Forschungslandschaft.

"Mit diesem Portal möchten wir Ihnen die wichtigsten Forschungsbereiche in Deutschland vorstellen und Sie einladen, das Land der Ideen zu erkunden. Die Forschungseinrichtungen freuen sich, von Ihnen zu hören und mit Ihnen über gemeinsame Kooperationen zu sprechen", so Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Seit November 2006 wird der Forschungsstandort Deutschland mit der BMBF-Initiative "Werbung für den Innovations- und Forschungsstandort Deutschland" unter der Marke "Research in Germany - Land of Ideas" international positioniert. Das Internetportal www.research-in-germany.de fungiert dabei als Informationsplattform für Universitäten sowie für Forschung- und Entwicklungsnetzwerke.

Kontakt:
Stephanie Knobloch
DAAD, Referat Grundsatzangelegenheiten und Forschungsmarketing
Tel: 0228 / 882-644
E-Mail: Knobloch@daad.de
Elke Apelt
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat 211, Grundsatzfragen, Multilaterale Zusammenarbeit
Heinemannstr. 2, 53175 Bonn
Tel: 01888 / 57-3876
E-Mail: Elke.Apelt@bmbf.bund.de

Benjamin Knuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/
http://www.research-in-germany.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung