Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Datenspeicherung im Nahverkehr

27.10.2008
An der HfTL haben gemeinsame Forschungsprojekte mit mittelständischen Partnern aus der Region einen hohen Stellenwert.

Für Bachelor- und Masterstudenten der Hochschule bietet sich hier neben vertiefenden Kontakten in zahlreiche Branchen die einmalige Chance, dass Erlernte anzuwenden und reichhaltige Erfahrungen in der Praxis zu sammeln.

Dass die Hochschule für Telekommunikation Leipzig dabei nicht nur in den Bereichen der Telekommunikation forscht ist den wenigsten bekannt. Ein nicht unwesentlicher Teil unseres Forschungsprogramms streift nur sehr entfernt den Bereich der Telekommunikation.

Eines dieser Vorhaben befindet sich derzeit in einer entscheidenden Phase.

Gemeinsam mit der in Leipzig ansässigen Firma IFTEC GmbH & Co.KG arbeitet ein Projektteam unter Leitung von Dipl.-Ing. Jens-Peter Schade an einer Fehleranalyse in Ereignisspeichern. Neben Dipl.-Ing. Jens-Peter Schade gehören Dipl.-Ing. Rico Kalbitz und Dipl.-Ing. Robert Bärtl zum Projektteam der HfTL.

Die Firma IFTEC, ein Tochterunternehmen der LVB und der Siemens AG, ist ein auf die Unterhaltung von Schienenfahrzeugen und deren Fahrwegen ausgerichtetes Unternehmen und auf die Einhaltung der hohen Qualitätsstandards im öffentlichen Nahverkehr .

Bei der Datenspeicherung im Nahverkehr geht es nicht wie man fälschlicherweise aus dem Titel schließen könnte um das Ausspähen sensibler Fahrgastdaten oder Bewegungsprofile.

Vielmehr werden Funktionsdaten technischer Einrichtungen wie zum Beispiel die Bewegungszustände von Weichen mit genauer Uhrzeit und dem Datum erfasst und auf einem Speichermedium protokolliert. Daraus werden Auswertungen für die Steuerung der Instandhaltung gewonnen aber auch die Fehlerentstehung analysiert.

Diese Ereignisspeicher sind seit einigen Jahren im öffentlichen Straßenbahnnetz der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) eingesetzt und leisten einen wesentlichen Anteil zur Erhöhung der Fahrgastsicherheit im öffentlichen Nahverkehr.

Schwerpunkt der Zusammenarbeit der HfTL und der IFTEC sind Lösungen, um den zeitweisen Ausfall der kompletten Hardware und das nicht mögliche Auslesen der protokollierten Daten über eine serielle Schnittstelle mittels Laptop auszuschließen.

Nach der Einrichtung eines Testplatzes mit der dafür notwenigen Hard- und Software kann das Projektteam jetzt alle Funktionen wie in der Praxis testen. Die Simulation vorbeifahrender Straßenbahnen ist genauso möglich wie die Generierung der Uhrzeit mit einem DCF- Modul.

Vor Beginn der umfangreichen Testreihen wurden als eine der ersten Maßnahmen alle relevanten Daten der Ereignisspeicher gesichert. Die Analyse der Testergebnisse führte zu mehreren Ergebnissen, welche erkennen ließen, dass die ursprünglich im Labor funktionsfähigen Geräte dem rauen Außeneinsatz nicht standhalten. Diese wurden in einer weiteren Phase des Projektes beispielsweise auf Ihre Störfestigkeit in der hochschuleigenen EMV -Kammer und in den Außenanlagen der IFTEC messtechnisch überprüft. Derzeit arbeitet das Projektteam in der nachfolgenden Projektphase an Lösungsmöglichkeiten zur Verhinderung der Ausfälle. Aber auch bei der seriellen Schnittstelle zur Datenübermittlung sind im Ergebnis der Testreihe weitere Modifikationen erkannt wurden. Die Ergebnisse werden vom Projektteam der HfTL Ende August in den Räumen der IFTEC präsentiert.

Für alle Projektbeteiligten steht aber schon jetzt außer Frage, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit fortgeführt werden soll.

Torsten Büttner | idw
Weitere Informationen:
http://www.hft-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten