Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Cockpit der Zukunft

02.02.2009
Ein neuartiges Armaturenbrett fungiert als 3-D-Display und blendet Geschwindigkeit, Drehzahlen oder Warnungen dreidimensional ein. Das Design des Displays und die Art der angezeigten Informationen kann der Fahrer individuell wählen.

Ein Fahrer steigt ins Auto und dreht den Zündschlüssel: Das Armaturenbrett, das kurz zuvor noch schwarz war, zeigt sich nun als 3-D-Display. Das Design ist schlicht, aber modern.


Sitzt dagegen ein anderer Fahrer am Lenkrad, erscheinen zunächst die Bedienelemente für den mp3-Player im Vordergrund: »Wählen Sie einen Interpreten.« Musik gewählt, schon kann es losgehen. Im Display sieht er ein 3-D-Modell der Stadt, das Navigationsgerät führt ihn direkt zum Zielort. Der dritte Fahrer dagegen bevorzugt andere Informationen: die aktuellen Staumeldungen etwa. Ebenso im Blick hat er stets den Drehzahlmesser. Unterwegs verändert sich das Display, die Warnung »Bitte Tanken« springt ihm förmlich ins Auge.

Das neue 3-D-Cockpit der Forscher vom Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI in Berlin sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch funktionell. Während es früher im Armaturenbrett eine Scheibe mit einer Skala gab, über der sich ein mechanischer Zeiger bewegte, um die Geschwindigkeit anzuzeigen, und daneben einen Drehzahlmesser, hat das neue Display eine digitale Optik mit dreidimensionaler Tiefendarstellung.

»Je nachdem, welche Information für den Fahrer gerade wichtiger ist, wechselt diese in den Vordergrund. Ganz gleich, ob es der Luftdruck, die Route oder der aktuell gespielte Songtitel ist«, sagt Dr. René de la Barré, Projektleiter am HHI. Doch woher weiß das System, welche Information der Fahrer wann wie groß sehen will? »Vor dem Start kann der jeweilige Fahrer wählen, wie die Informationen angezeigt werden sollen, und diese Einstellungen speichern«, sagt der Experte. Für den Tiefeneindruck sorgt eine ausgeklügelte Technik: Zwei Kameras im Wagen messen Position und Abstand der Augen des Fahrers – in Echtzeit. Die zwei übereinander geschobenen Bilder, die den 3-D-Effekt auf dem Display hervorrufen, sind somit individuell auf den Blick des Fahrers angepasst. Auf diese Weise ist der Effekt von jeder Blickrichtung aus und in jeder Sitzposition gewährleistet.

Runde oder leiterförmige Skala? Blaues oder rotes Hintergrundlicht? Das 3-D-Cockpit lässt sich personalisieren, jeder Fahrer kann also künftig das Design und die Funktionsführung individuell einstellen. Auf der CeBIT vom 3. bis 8. März in Hannover stellen die Forscher einen ersten Prototypen des Cockpit-Displays vor (Halle 9, Stand B36)

Dr. Rene Barre | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.hhi.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Scientists re-create brain neurons to study obesity and personalize treatment

20.04.2018 | Health and Medicine

Spider silk key to new bone-fixing composite

20.04.2018 | Materials Sciences

Clear as mud: Desiccation cracks help reveal the shape of water on Mars

20.04.2018 | Earth Sciences

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics