Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cloud-Beratung für KMU

21.03.2013
Living Lab »Business Software as a Service« bietet Cloud-Expertise für Unternehmen in Baden-Württemberg

Im Zuge der Initiative für Unternehmenssoftware des Landes Baden-Württemberg bietet das Fraunhofer IAO kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) die Möglichkeit, im Living Lab »Business Software as a Service« eine große Anzahl von Software-as-a-Service-Angeboten live zu erleben und auszuprobieren und so schnell neue Ideen für eigene Lösungen zu erarbeiten.

Inmitten der derzeitigen medialen Überbewertung des Cloud-Hypes bietet das Living Lab vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) die Möglichkeit, ihre konkrete individuelle Situation realistisch einzuschätzen und die technischen Potenziale kennen zu lernen.

In Individual- oder Gruppenseminaren können KMU gemeinsam mit Cloud-Experten des Fraunhofer IAO bestehende Lösungen testen und Lösungsansätze für das eigene Unternehmen entwickeln. Das Angebot richtet sich sowohl an Endnutzer als auch an potenzielle Betreiber von Cloud-Lösungen.

Zu den vordringlichen Fragestellungen zählt neben der Vertrauenswürdigkeit und Bedienbarkeit von Cloud-Lösungen auch die Auswahl eines geeigneten Liefer- und Servicemodells und nicht zuletzt die Frage nach der Integrationsfähigkeit in bestehende IT-Umgebungen. Das Living Lab »Business Software as a Service« bietet ein praxisnahes Bild der aktuell bestehenden Möglichkeiten und ermöglicht es, kommerzielle und freie Angebote auszuprobieren. Gemeinsam mit Experten entstehen hier individuelle Nutzungsszenarien. Auf dieser Grundlage lassen sich Mehrwerte und Risiken von Cloud-Angeboten auf Unternehmen abbilden.

Das Fraunhofer IAO hat mit »Usability von Unternehmenssoftware«, »Agiles Prozessmanagement – Monitoring und Optimierung von Prozessen« und »Business-Software-as-a-Service« drei Living Labs, in denen Unternehmen Software-Angebote live erleben und ausprobieren sowie neue Ideen für eigene Lösungen erarbeiten können.

Die neue Förderlinie »Living Labs BW« ist Teil der Initiative smart businessIT, die das Ziel hat, den IT-Standort Baden-Württemberg und insbesondere das Segment der Unternehmenssoftware weiter zu stärken. Details zu den »Living Labs BW« finden Interessierte im Internet unter http://www.smartbusiness-it.de/aktuelles.

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.smartbusiness-it.de/aktuelles
http://www.ikt.iao.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie