Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BSCW Version 4.5 verfügbar: Groupware mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten

26.02.2010
OrbiTeam Software GmbH & Co. KG und das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT präsentieren die neue Version 4.5 des BSCW Shared-Workspace-Systems. Diese beinhaltet neben einer überarbeiteten Benutzeroberfläche zahlreiche neue Funktionen wie eine persönliche Startseite, Terminabstimmungen und Wiki-Integration. 30-Tage Demoversion online verfügbar. Alle Details unter http://www.bscw.de/bscw45.html.

Die Web-Groupware BSCW wurde an der Benutzerschnittstelle gründlich überarbeitet und mit zahlreichen praktischen Erweiterungen versehen. Damit bietet die etablierte BSCW-Software nun ein noch breiteres Funktionsspektrum bei hohem Bedienkomfort und integriert auch klassische Dokumentenverwaltung mit Web-2.0-Mechanismen.

Neben der Stabilität und Skalierbarkeit der Software ermöglichen Eigenschaften wie Single-Sign-On und die Anbindung von Verzeichnisdiensten die notwendigen Voraussetzungen für die Integration in die bestehende Unternehmensinfrastruktur - auch bei größeren Organisationen.

Zentraler Punkt beim neuen Release war die Vereinfachung der Bedienung. Erfahrungen aus zahlreichen Kunden- und Forschungsprojekten sowie direkte Rückmeldungen der Anwender führten zu einer vollständigen Neugestaltung der Systemformulare. Die Benutzerschnittstelle wurde um ein integriertes Suchfeld und eine neue Dateiübertragungshilfe erweitert. Ein ganzes Bündel an Verbesserungen dient der Effizienzsteigerung in der computergestützten Zusammenarbeit.

In der neuen Version 4.5 wurde die BSCW-Groupware um eine persönliche Startseite (Portal) erweitert, die jedem Anwender einen individuell anpassbaren Zugang zum System ermöglicht und zudem die Integration externer Dienste erleichtert. Neben dem persönlichen Portal sind personalisierte Abstimmungen und Terminfindung weitere wesentliche Neuerungen. Entscheidungsfindungen in Arbeitsgruppen oder Terminvereinbarungen, auch mit externen Partnern, lassen sich damit schnell und unkompliziert durchführen. Das schon in früheren Versionen enthaltene Projekt- und Aufgabenmanagement sowie Wiki-ähnliche, dokumentbasierte Zusammenarbeit wurde in der neuen BSCW-Version deutlich verbessert. Zudem wurde das Dokumentmanagement durch zahlreiche bereitgestellte Dokumentvorlagen und die Möglichkeit, Dokumente direkt im Web-Browser anzulegen und dort zu bearbeiten, komfortabler gestaltet.

Mit BSCW kann sowohl die interne Zusammenarbeit im Unternehmen als auch die Kooperation mit externen Projektpartnern koordiniert werden. Anwender können Dokumente, Termine, Kontakte, Aufgaben und Notizen in gemeinsamen Arbeitsbereichen austauschen. So stehen wichtige Informationen allen berechtigten Mitarbeitern immer und überall zur Verfügung. Jedes Mitglied eines gemeinsamen Arbeitsbereichs kann entsprechend seinem persönlichen Zugriffsrecht die Inhalte abrufen, kommentieren, bewerten oder ergänzen. Änderungen werden dabei protokolliert und den Teammitgliedern über verschiedene Kanäle, z.B. RSS-Feeds oder E-Mail, zur Verfügung gestellt. BSCW ist damit das ideale Werkzeug für firmen- oder standortübergreifende Kooperation. Es ermöglicht die Zusammenarbeit von beliebig großen Benutzergruppen und erfordert keine Softwareinstallation auf Seiten der Anwender.

Über OrbiTeam:
Die OrbiTeam Software GmbH & Co. KG wurde 1998 zur Weiterentwicklung und zum Vertrieb des vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT entwickelten Shared-Workspace-Systems BSCW gegründet. Als Experte im Bereich e-Collaboration betreut OrbiTeam Unternehmen bei der Einführung einer unternehmensweiten Kooperationslösung und bietet alternativ auch den Einsatz von Projekträumen im Internet als Service an. OrbiTeam berät Kunden aus diversen Bereichen - Telekommunikationsunternehmen, Bundes- und Landesbehörden, Forschungseinrichtungen, Universitäten sowie zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen nutzen die Dienste des Bonner Unternehmens.
Kontakt:
OrbiTeam Software GmbH & Co. KG
Thomas Koch
Telefon +49 228 410-1400
koch@orbiteam.de
Alex Deeg
Telefon +49 228 410-1400
alex.deeg@fit.fraunhofer.de

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.bscw.de/bscw45.html
http://www.orbiteam.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten