Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blicksteuerung für Games im Anmarsch

29.03.2010
"Gaze-Tracking" ermöglicht schnellere Computer-Mensch-Interaktionen

Auf der Suche nach einem immer intensiveren und realitätsnäheren Spielerlebnis haben Computerwissenschaftler nun das menschliche Auge als besonders interessantes Hilfsmittel entdeckt.

Das Sinnesorgan, das beim Erleben von Computer- und Videospielen bislang nur eine passive Rolle eingenommen hat, könnte bald wesentlich aktiver zur direkten Steuerung des virtuellen Geschehens eingesetzt werden. Möglich werden soll das mithilfe einer neuartigen Blickerkennungs-Technologie, durch die sich deutlich schnellere Computer-Mensch-Interaktionen realisieren lassen, als durch heute erhältliche Controller-Systeme.

"Wenn das Auge einmal ein bestimmtes Ziel auf dem Bildschirm erkannt hat, zielt der Spieler bereits automatisch darauf", fasst John Paulin Hansen von der IT University in Kopenhagen den zentralen Vorteil der als "Gaze-Tracking" bezeichneten Technologie gegenüber dem NewScientist zusammen. Der auf diese Weise erzielte potenzielle Geschwindigkeitsgewinn bei der Steuerung von Computerspielen sei enorm und lasse konventionelle Game-Controller wie Joystick, Maus oder Touchscreen alt aussehen.

Kamera verfolgt Pupillenbewegung

Um diese Behauptung zu beweisen, hat Hansen die neue Technologie einem ersten Praxistest unterzogen. Dabei installierte der Forscher zunächst ein Controller-System, bei dem eine kleine Kamera die Pupillenbewegung des Nutzers verfolgt. Nach einer anfänglichen Kalibrierung lässt sich dann der Maus-Cursor per Blickänderung über den Bildschirm jagen. Das Runzeln der Stirn, das von einem mit Sensoren bestückten Stirnband registriert wird, ersetzt den Mausklick.

Ein Geschwindigkeitsvergleich zwischen User-Gruppen, die entweder mit Joysticks, Mäusen, Touchscreens oder dem "Gaze-Tracking"-System ausgestattet wurden, lieferte laut Hansen eindeutige Ergebnisse. So benötigte die Blickerkennung im Durchschnitt lediglich 350 Millisekunden - über 50 Millisekunden schneller als der nächstbeste Mitbewerber, die Maus.

"World of Warcraft" mit Blicksteuerung

Dass die "Gaze-Tracking"-Technologie, die bislang vor allem bei der Durchführung von psychologischen Experimenten eingesetzt worden ist, tatsächlich ein völlig neues Gaming-Erlebnis eröffnen kann, hat man auch an der De Montfort University http://www.dmu.ac.uk im britischen Leicester erkannt. Dort experimentieren Forscher derzeit mit einer blickgesteuerten Version des populären Online-Rollenspiels "World of Warcraft". Dabei navigiert der Spieler mithilfe eines durchsichtigen Control-Panels, das auf dem Bildschirm eingeblendet wird und kann so über virtuelle Schaltflächen seine Zaubersprüche und Schwertattacken steuern.

"Bewegungssteuerungskonzepte wie bei der Wii oder bei den kommenden Technologien von Sony und Microsoft haben dazu geführt, dass Videospiele realitätsnäher und leichter zu handhaben geworden sind", meint Hans Solar, Lehrgangsleiter am Wiener Games College http://www.games-college.at , gegenüber pressetext. Die Frage, ob Ansätze wie das "Gaze-Tracking" tatsächlich Vorteile für die Gamer bringen werden, könne zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht beantwortet werden. "Entscheidender Faktor ist die Latenzzeit derartiger Steuerungssysteme", so Solar.

Markus Steiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www1.itu.dk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung