Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bezahlen mit Chipkarte wird sicherer

16.07.2010
BMBF startet neues Vorhaben zum Schutz von Chipkartentechnik

Ob Bezahlen für den Nahverkehr oder der Zugang zum Arbeitsplatz: Ohne Chipkarte geht heute gar nichts mehr. Doch die geheimen Schlüssel der Karten lassen sich mit etwas Aufwand ausforschen, selbst bei Einsatzgebieten mit hohen Sicherheitsanforderungen.

Mit dem richtigen Werkzeug – Laptop, Lesegerät, entsprechende Software – können dann verhältnismäßig leicht gespeicherte Geldbeträge manipuliert oder Karten dupliziert werden. Diesen Gefahren will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem neu gestarteten Forschungsprojekt RESIST begegnen. Es fördert das Vorhaben mit insgesamt fast 2,8 Millionen Euro.

Wer sich Zugang zu den geheimen Kartenschlüsseln verschaffen will, nutzt häufig sogenannte „Seitenkanalangriffe“. Diese Technik macht sich zunutze, dass jede elektronische Schaltung auf einer Chipkarte verschiedenste Signale in ihre Umgebung abgibt, die sich auswerten lassen: elektromagnetische Strahlung, Wärme, Stromverbrauch sowie die Reaktionszeit für Berechnungen. Eigentlich werden Seitenkanalangriffe eingesetzt, um Verschlüsselungsgeräte zu überprüfen. In einigen Fällen lässt sich mit dieser Methode aber auch die Sicherheit von Chipkartensystemen aushebeln, deren Daten dann ohne großen Aufwand manipuliert werden können. Leidtragende sind weniger die einzelnen Nutzer der Karten, als vielmehr die Betreiber der Kartensysteme.

In RESIST werden neuartige Ansätze entwickelt, die Chipkarten resistent gegen Seitenkanalangriffe machen sollen. Vorstellbar ist es beispielsweise, die Systeme so zu verpacken, dass keine leicht detektierbaren Signale mehr nach außen dringen können. Oder die eigentliche Datenverarbeitung wird zur Ablenkung gezielt mit „sinnlosen“ Aktionen überlagert, so dass die relevanten Informationen nicht so leicht herausgefiltert werden können.

Unter Führung des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt arbeiten universitäre und industrielle Partner daran, sichere, einfache und kostengünstige Techniken hierfür zu entwickeln. Die Ergebnisse sollen auch zum Schutz und zur Qualitätssteigerung nationaler Produkte und Anwendungen beispielsweise im Zusammenhang mit dem elektronischen Personalausweis oder der digitalen Interaktion mit Bürgerämtern beitragen.

RESIST ist Teil des neuen Programms „IT-Sicherheitsforschung“, das gemeinsam vom BMBF und vom Bundesministerium des Inneren (BMI) aufgelegt wurde. Das BMBF fördert die IT-Sicherheitsforschung hierüber in den kommenden fünf Jahren mit insgesamt 30 Millionen Euro. Ziel ist es, das zuverlässige und sichere Funktionieren von Systemen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zu gewährleisten. Weitere Projekte befassen sich beispielsweise mit der Sicherheit der elektronischen Komponenten im Auto oder von Selbstbedienungsautomaten in Banken und Geschäften. RESIST unterstützt sowohl innovative Entwicklungen von Hardwareherstellern als auch aus der IT-Sicherheitsbranche. So sollen neue, sicherere Produkte auf den Markt kommen, für die sich dann weitere Anwendungsfelder erschließen lassen.

RESIST wird auf der Internetseite http://www.bmbf.de/de/14946.php als aktuelles „Projekt des Monats“ vorgestellt.

Silvia von Einsiedel | BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.bmbf.de/de/14946.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht
20.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics