Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berichtet und gepatcht: RUB-Forscher entdeckt Sicherheitsrisiken bei Microsoft und Zotero

21.10.2010
Lückenschluss mit tatkräftiger Hilfe aus Bochum

Mit tatkräftiger Unterstützung aus der Ruhr-Universität Bochum konnten die Software-Hersteller Microsoft und Zotero Sicherheitslücken in ihren Softwareprodukten schließen.

Dipl.-Ing. Mario Heiderich vom Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI) der RUB entdeckte die als „kritisch“ und „hoch“ eingeschätzten Risiken in der MS-Filtersoftware „SafeHTML“ und im Bibliotheksprogramm Zotero.

Die Hersteller haben inzwischen entsprechende Patches ausgeliefert und die Probleme behoben. Wieder einmal waren Bochumer IT-Sicherheitsexperten damit Hackern einen Schritt voraus, ehe größerer Schaden entstehen konnte.

Böses und gutes HTML

Microsoft nutzt eine Filtersoftware in fast allen Produkten, in denen HTML zum Einsatz kommt - SafeHTML entfernt bösartige und aktive HTML-Codes, Stylesheets (CSS) und JavaScript, um das so genannte Cross Site Scripting (XSS) und vergleichbare Angriffe zu vermeiden. Im April und Mai dieses Jahres entdeckte Mario Heiderich zwei Sicherheitslücken und informierte den Hersteller. Zum einen konnten Angreifer bösartiges HTML an diesem Filter vorbeischleusen und damit u. a. Benutzernamen und Passwort eines angemeldeten Benutzers im Klartext auslesen und den Account des eingeloggten Benutzers missbrauchen.

Die zweite Lücke hat ähnliche Auswirkungen, der Weg ist jedoch ein anderer. Diese Lücke betraf zudem Applikationen wie Hotmail - ein Angreifer konnte eine präparierte Mail versenden und damit den Account des Empfängers kompromittieren. Im August 2010 wurde diese zweite Lücke von chinesischen Forschern "wiederentdeckt" – aber nicht an Microsoft berichtet. „Da ich von dieser Wiederentdeckung frühzeitig erfahren habe, konnte ich die Information an Microsoft weitergeben und nach weiteren Untersuchungen eine dritte Variation der Verwundbarkeit entdecken“, so Heiderich. Am 12. Oktober 2010 wurden alle berichteten Sicherheitslücken gepatcht (MS10-071 und MS10-072).

Trojanisierte Rechner von Bibliotheksnutzern

Zotero ist eine Software zur Bibliotheksverwaltung, die vor allem Akademiker verwenden. Das Programm erlaubt zudem mehreren Usern, eine Bibliothek gleichzeitig und „kollaborativ“ zu nutzen. Am 8.10.2010 spürte Heiderich eine Sicherheitslücke in der „Zotero Firefox Extension“ auf, die es einem Angreifer ermöglicht, beliebigen Code auf dem Rechner des Opfers auszuführen. „Das ist ein hoch-kritischer Impact“, so der RUB-Forscher. Für einen erfolgreichen Angriff musste der Angreifer lediglich eine mit anderen Nutzern geteilte Bibliothek hochladen und darauf warten, dass die anderen User synchronisieren – dies geschieht automatisch – und dann einzelne Einträge betrachten. Der Angreifer konnte anschließend beliebige Programme herunterladen und starten und somit den Rechner des Opfers „trojanisieren“. Die Lücke wurde bereits am 13. Oktober von den Zotero-Entwicklern mit der Version 2.0.9 geschlossen (siehe http://www.zotero.org/support/changelog).

Prima Kommunikation mit der Industrie

„Die Kommunikation sowohl mit dem Zotero-Team als auch mit Microsoft lief prima“, resümiert Heiderich. „Die Lücke in Zotero wurde in gegenseitigem Einverständnis bezüglich der Validität des Patches geschlossen. Die Lücken in der Software von Microsoft wurden schnell konfirmiert und vergleichsweise rasch geschlossen.“ Mario Heiderich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit (Inhaber: Prof. Dr. Jörg Schwenk) an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB. Der Lehrstuhl ist Teil des HGI, das mit zehn Professorinnen und Professoren aus Elektrotechnik und Informationstechnik, Mathematik sowie E-Business und Jura und derzeit 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine der größten und renommiertesten Hochschuleinrichtungen dieser Fachrichtung in Europa ist.

Weitere Informationen

Mario Heiderich, Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit (Prof. Dr. Jörg Schwenk), Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB, Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI), Tel. 0234/32-26728, E-Mail: mario.heiderich@rub.de

Angeklickt

HGI:
http://www.hgi.rub.de
Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.hgi.rub.de
http://www.zotero.org/support/changelog
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schreibgeschwindigkeit: Terahertz
25.04.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Quantentechnologie für neue Bildgebung – QUILT
25.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics