Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobiler Reisebegleiter bewährt sich als Prototyp

22.11.2007
Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts "Aladdin" wurde ein System entwickelt, das Reisende und Reisedienstleister unterwegs jederzeit mit aktuell benötigten Informationen versorgt. Anwendertests bestätigen den bestehenden Bedarf sowie den Nutzen des Systems.

Ob als Individualreisender oder Leiter einer Reisegruppe: Wer in unbekannten Gefilden unterwegs ist, ist auf fundierte und vor allem aktuelle Informationen angewiesen. Der schnelle Zugriff auf Informationen, etwa über verfügbare Hotels und Flüge oder empfehlenswerte Abendveranstaltungen, kann nicht nur sehr angenehm, sondern im Notfall auch äußerst hilfreich sein.

Im Rahmen des von der EU geförderten Forschungsprojekts "Aladdin - Mobile Destination Management for SMEs" wurde unter Mitwirkung der Experten des Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart, das eng mit dem Fraunhofer IAO kooperiert, jetzt ein solcher mobiler Reisebegleiter prototypisch entwickelt. Ortsunabhängig verschafft dieser Zugriff auf die unterschiedlichsten ortsbezogenen Informationen, die Touristen und Reiseführer unterwegs gebrauchen können. Um Suchzeiten zu verkürzen und eine nutzerfreundliche Bedienung zu ermöglichen, berücksichtigt das System individuelle Interessen und Präferenzen. Die verfügbaren Informationen werden für den User vorselektiert und entsprechend aufbereitet.

Die zwei entwickelten Prototypen (einer für Reiseleiter, der andere für Touristen) wurden bereits in drei verschiedenen Zielgebieten getestet - mit viel versprechenden Ergebnissen. So bewerten die Testpersonen die Gesamtperformance der Geräte als sehr ausgereift und die bislang vorgesehenen Funktionen als äußerst wünschenswert und hilfreich. Zu den wichtigsten Herausforderungen der Content- bzw. Diensteanbieter zählen nach Ansicht der Probanden zum einen die Qualität und Aktualität der Informationen, zum anderen die Implementierung eines geeigneten Geschäftsmodells für die Bereitstellung und Nutzung des Systems. Softwareentwickler sind u.a. bei der Datenbereitstellung gefragt - hier legen die Befragten großen Wert auf schnelle und zuverlässige Übertragung.

... mehr zu:
»Mobil »Reisebegleiter

Die ausführlichen Ergebnisse der Prototypen-Evaluation sind unter unten stehendem Link erhältlich. Detaillierte Informationen zum Funktions- und Leistungsumfang der mobilen Geräte sind in der so genannten Aladdin-Referenzspezifikation dokumentiert. Interessierte können diese über unten stehenden Kontakt beziehen; dieser steht Unternehmen auch für Beratungsanfragen zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Christoph Altenhofen
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-24 26, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-24 01
E-Mail: christoph.altenhofen@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.aladdin-project.org
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Berichte zu: Mobil Reisebegleiter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften