Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Forschungsprojekt analysiert Schwachstellen von Management-Software

25.10.2007
Kick-off-Meeting am Montag, dem 29. Oktober 2007, um 18 Uhr im Raum H 002 der FH Schmalkalden

Der Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien erlaubt es, große Mengen an zum Teil komplexen Informationen benutzerfreundlich anzubieten. Da allerdings Informationssysteme ein breit gestreutes Fachpublikum mit unterschiedlichen Informationsbedürfnissen über eine einheitliche Benutzeroberfläche ansprechen, werden hohe Anforderungen an ihr Konzept und dessen Umsetzung gestellt.

Eine Zielstellung des internationalen Forschungsprojektes zwischen der Firma Nortel aus Toronto (Kanada), der Firma SVA BizSphere AG aus Stuttgart und der Fachhochschule Schmalkalden ist es, die Benutzerführung und Bedienung eines Management-Informationssystems zu analysieren. Hierzu erfolgt eine empirische Untersuchung mit mehreren Testpersonen, wobei unter anderem sogenannte Eyetracking-Messungen in einem Forschungslabor der Fachhochschule durchgeführt werden.

Ein optisches Messgerät zeichnet dabei die Blickbewegungen der Personen beim Arbeiten mit der zu testenden Software auf und analysiert die größtenteils unbewusst ablaufenden Bewegungsmuster. Im Ergebnis der Analysen können dann Schwachstellen in Benutzerführung und Bedienung herausgefunden werden sowie zielgerichtete Vorschläge zu deren Behebung abgeleitet werden.

Die Durchführung derartiger anwendungsorientierter Forschungsprojekte bietet die Möglichkeit, dass nicht nur Studierende als Testpersonen oder als wissenschaftliche Hilfskräfte direkt eingebunden sind, sondern dass auch Erfahrungen in Vorlesungen für Informatiker und Wirtschaftsinformatiker einfließen, wie zum Beispiel für die Vorlseungen "Usability Engineering" und "Neuroinformatische Methoden".

Am Montag, dem 29. Oktober 2007, findet hierzu an der Fachhochschule Schmalkalden um 18 Uhr im Hörsaalzentrum (Raum H 002) ein Kick-off-Meeting statt, wo für Interessierte das internationale Forschungsprojekt vorgestellt wird. Geleitet wird das Projekt von Dr. Thomas Urban, Professor am Fachbereich Informatik, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Martin Golz, der an der fhS für die Bereiche Neuroinformatik und Signalverarbeitung zuständig ist. Weitere Informationen finden Sie in Kürze im Internet unter http://www.eyetracking.fh-schmalkalden.de.

Kontakt: Fachhochschule Schmalkalden, Fachbereich Informatik, Dr. Thomas Urban, E-Mail: t.urban@fh-sm.de, Tel. 03683/688-4113

Stefanie Jäkel | idw
Weitere Informationen:
http://www.eyetracking.fh-schmalkalden.de

Weitere Berichte zu: Management-Software Schwachstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise