Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einmaliges Kompetenznetz für E-Learning an Hochschulen

24.10.2007
Ein bundesweit einmaliges Kompetenznetz für Hochschulen in Hessen hat das Hessische Telemedia Technologie Kompetenz-Center (httc) in Darmstadt in Kooperation mit den hessischen Hochschulen etabliert.

Der hessische Staatssekretär Prof. Ralph Alexander Lorz sowie Prof. Ralf Steinmetz, Leiter des Fachgebietes Multimedia Kommunikation (KOM) der TU Darmstadt und Vorsitzender des httc, haben es unter dem Namen "e-learning-hessen.de" Ende August symbolisch aktiviert. Hessische Hochschulen sind in Sachen E-Learning im bundesweiten Vergleich sehr gut aufgestellt, doch fehlte bislang eine Plattform für Dokumentation und Diskussion.

Das auch technisch innovative Kompetenznetz kombiniert zwei unterschiedliche IT-Konzepte miteinander: das semantische Netz und Web 2.0. Das eröffnet den Nutzern neue Möglichkeiten bei der Suche nach Ansprechpartnern und dem Erfahrungsaustausch.

Darmstadt. Ein bundesweit einmaliges Kompetenznetz für Hochschulen in Hessen hat das Hessische Telemedia Technologie Kompetenz-Center (httc) in Darmstadt in Kooperation mit den hessischen Hochschulen etabliert. Der hessische Staatssekretär Prof. Ralph Alexander Lorz sowie Prof. Ralf Steinmetz, Leiter des Fachgebietes Multimedia Kommunikation (KOM) der TU Darmstadt und Vorsitzender des httc, haben es unter dem Namen "e-learning-hessen.de" Ende August symbolisch aktiviert. "Hessische Hochschulen sind in Sachen E-Learning im bundesweiten Vergleich sehr gut aufgestellt", erläutert Prof. Steinmetz.

"Es fehlte ihnen bislang aber eine Plattform, um die sehr vielfältigen Aktivitäten zu dokumentieren und zu bündeln." Die Wissenschaftler des httc und der TU Darmstadt gelten als Pioniere in Sachen E-Learning in der Lehre. Ihr auch technisch innovatives Pilotprojekt haben sie gemeinsam mit der intelligent views GmbH realisiert, finanziert wurde es vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Landesinitiative Hessen Media.

Die Plattform können Hochschulangehörige für den Erfahrungsaustausch über E-Learning-Methoden, Diskussion und Vernetzung mit Kollegen nutzen. Welcher Dozent hat welche Lerninhalte in welchen Modulen wann multimedial aufbereitet und genutzt? "Wir möchten damit aktiv Kooperationen zwischen den Lehrenden anregen, so dass die Potenziale, die uns die neuen Medien in der Lehre bieten, noch umfassender ausgenutzt werden können und somit E-Learning in der Lehre noch weiter voranbringt", umreißt Christoph Rensing, der als Leiter des Projekts verantwortlich für das Portal ist.

"Hierfür kombinieren wir in unserem Kompetenznetz als eine der ersten zwei unterschiedliche informationstechnologische Konzepte miteinander: das semantische Netz und das Web 2.0", erläutert Rensing das Pilotprojekt. "Semantische Netze vereinfachen die Suche nach bestimmten Informationen stark. Und die Informationen werden den Nutzern kontextsensitiv angeboten." Das heißt, dass den Nutzern nicht nur die Treffer einer Suchanfrage angezeigt werden, sondern auch damit in Beziehung stehende Objekte des Wissensnetzes. Solche Querverweise lassen den Nutzer entdeckend durch das Netz navigieren. So kann sich zum Beispiel ein Hochschullehrer darüber informieren, wer in seinem Fachgebiet welche E-Learning-Tools bereits verwendet und welche multimedialen Lerninhalte er entwickelt hat. Es reicht hierfür, den Namen eines Hochschullehrers seines Fachgebietes einzugeben. Als Suchergebnis erhält er Informationen zu den von diesem Kollegen hinterlegten E-Learning-Veranstaltungen, darüber hinaus aber auch die Namen anderer Hochschullehrer aus dem gleichen Fachgebiet, die ebenfalls Inhalte hinterlegt haben.

Der Ansatz des Web 2.0 fördert den Aufbau sogenannter Communities, bei der die Nutzer der Webseiten nicht nur passive Konsumenten sind, sondern sich gleichzeitig als aktive Autoren betätigen können. Die Gemeinschaft erweitert und aktualisiert die Inhalte des Kompetenznetzes eigenständig, wie es in Communities üblich ist. Den Betrieb des Netzes garantiert das httc. "Die Technik und Nutzerführung ist bei alledem so einfach gehalten, dass gerade Anfänger, die mit der Terminologie des E-Learning noch nicht vertraut sind, einen einfachen Zugang zum Thema finden", versichert Rensing.

Die Plattform http://www.e-learning-hessen.de ist Bestandteil des übergreifenden Projektes "Kompetenznetz E-Learning Hessen", an dem alle hessischen Hochschulen beteiligt sind. Im Rahmen dieses Projektes werden zudem Fachforen durchgeführt und ein Weiterbildungsangebot für Lehrende zur Vermittlung von E-Learning-Kompetenzen sowie ein E-Learning-Zertifikat entwickelt.

Gerda Kneifel | idw
Weitere Informationen:
http://www.e-learning-hessen.de

Weitere Berichte zu: E-Learning Kompetenznetz Plattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops