Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz im SB-Warenhaus der Zukunft

10.09.2007
Globus und DFKI schaffen gemeinsames Forschungslabor

DFKI und Globus starten zum 1. Oktober in der Globus-Koordination in St. Wendel gemeinsam ein neues Forschungslabor, das Innovative Retail Laboratory - IRL.

Erforscht, entwickelt und erprobt werden innovative Lösungen in Handel und Logistik, die besonders dem Kunden weitere Vorteile beim Einkauf bringen sollen. Dabei werden neueste Forschungsergebnisse aus dem Bereich der innovativen Softwaresysteme, der Künstlichen Intelligenz, der Mensch-Technik-Interaktion, der drahtlosen Sensornetze, der mobilen Breitbandkommunikation sowie des Internets der Dinge und der Dienste zu neuartigen Verkaufs- und Einkaufsassistenzsystemen verknüpft. Zum Betrieb dieses neuen Labors mit ca. 500 qm Fläche wird Globus für drei Jahre eine Stiftungsprofessur und ein DFKI-Forschungsteam finanzieren.

Für Thomas Bruch, Geschäftsführer der Globus SB-Warenhaus Holding, verspricht die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologie mit den Erfordernissen des Handels Potenziale über den Einsatz im Verkauf hinaus: "Die IT bietet als Innovationsmotor die Chance, unsere Prozesse im Handel und die Dienste für den Kunden noch weiter zu verbessern. Mit der Einrichtung eines Forschungslabors in unserer Zentrale kann es uns zudem gelingen, noch mehr junge Informatiker für das Thema IT im Handel zu begeistern und so dem Fachkräftemangel zu begegnen."

... mehr zu:
»Globus »IRL »Künstlich »SB-Warenhaus

Joachim Rippel, Wirtschafts- und Wissenschaftsminister des Saarlandes wertete die Forschungskooperation von Globus und DFKI als wichtigen Baustein der Innovationsstrategie des Landes: "Dieses gemeinsame Forschungslabor von Globus und DFKI ist ein Musterbeispiel für die angestrebte Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft. Ich bin überzeugt, dass das IRL ein Leuchtturm des IT-Clusters in unserer Innovationsstrategie sein wird, weil es die Stärken des Saarlandes in Informatik, Handel und Logistik für einen konkreten Anwendungsbereich bündelt."

Im Innovative Retail Laboratory - IRL werden Themenkomplexe rund um intelligente Einkaufsberater von virtuellen Allergie- oder Diätassistenten bis hin zum digitalen Sommelier, personalisiertes Cross- und Up-Selling, Smart-Items in digitalen Produkt¬gedächtnissen als Weiterentwicklung der RFID-Technologie, Innenraum-Positionierung und Navigation sowie neuartige Logistikkonzepte auf ihre Alltagstauglichkeit und den Kunden¬nutzen getestet. Neue Formen der Interaktion mit dem Kunden von personalisierter Verkaufsberatung über "sprechende" Produkte bis hin zum intelligenten Einkaufswagen, der den Weg durch das Warenhaus anhand des Einkaufszettels plant und anzeigt, rezeptbasierte Kaufanregungen gibt, Produktvergleiche ausführt, personalisiert auf passende Sonderangebote hinweist und Zusatzinformation zu den Produkten gibt, werden weiter entwickelt und für den Einsatz getestet werden.

"Das DFKI hat sich mit seinen Forschungsarbeiten zu intelligenten Einkaufsumgebungen in den letzten Jahren weltweit einen Namen gemacht und hat nun mit Globus einen idealen Partner gefunden, um die Umsetzung dieser Ergebnisse zu beschleunigen und Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Handel zu ermöglichen.", so Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der DFKI-Geschäftsführung. "Die Kooperation und der ständige Dialog unserer Forscher mit den erfahrenen Fachexperten von Globus erlaubt die noch stärkere Ausrichtung der Arbeiten auf die konkreten Anforderungen und Potenziale zukünftiger SB-Warenhäuser und beschleunigt den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis. So können Inventionen zu Innovationen mit echtem Kundennutzen werden. Das neue Labor ist auch eine wichtige Plattform für geplante weitere Verbundprojekte des DFKI im Rahmen der Hightech-Strategie und des Spitzencluster-Wettbewerbs des Bundesfor¬schungsministeriums"

St. Wendel als Wirtschaftszentrum im Nordsaarland sieht seine konsequente Standortpolitik bestätigt. "Wir sind sehr froh, mit Professor Wahlster einen weltbekannten Spezialisten für das Globus-Forschungslaboratorium gewonnen zu haben.", betonte Bürgermeister Klaus Bouillon. "Dazu wird die Stadt St. Wendel, die in der Region für Fortschritt in Handel und Gewerbe steht, einmal im Jahr einen internationalen Kongress ausrichten und zu einer hochrangigen Veranstaltung ausbauen. Die Kooperation mit dem DFKI werden wir auch dazu nutzen, Optimierungsmöglichkeiten in unserer Verwaltung zu prüfen und umzusetzen."

Das IRL stellt mit 500 qm eine einzigartige Infrastruktur für intelligente Einkaufsumgebungen zur Verfügung. In der ersten Phase wird ein Team von bis zu 10 Wissenschaftlern des DFKI gemeinsam mit den Handels- und Logistikexperten von Globus arbeiten. Im Rahmen ausgewählter Veranstaltungen und Führungen wird die Öffentlichkeit eingeladen, Demonstratoren, Entwicklungen und Ausblicke auf die Zukunft des Einkaufens selber zu erleben.

DFKI-Pressekontakt:
Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
Campus D3_2
Stuhlsatzenhausweg 3
66123 Saarbrücken
Tel. 0681 / 302-5253
E-Mail: Reinhard.Karger@dfki.de

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: Globus IRL Künstlich SB-Warenhaus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement
21.08.2017 | ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

nachricht Computer mit Köpfchen
18.08.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Neptun regnet es Diamanten: Forscherteam enthüllt Innenleben kosmischer Eisgiganten

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein Holodeck für Fliegen, Fische und Mäuse

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Institut für Lufttransportsysteme der TUHH nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

21.08.2017 | Verkehr Logistik