Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz im SB-Warenhaus der Zukunft

10.09.2007
Globus und DFKI schaffen gemeinsames Forschungslabor

DFKI und Globus starten zum 1. Oktober in der Globus-Koordination in St. Wendel gemeinsam ein neues Forschungslabor, das Innovative Retail Laboratory - IRL.

Erforscht, entwickelt und erprobt werden innovative Lösungen in Handel und Logistik, die besonders dem Kunden weitere Vorteile beim Einkauf bringen sollen. Dabei werden neueste Forschungsergebnisse aus dem Bereich der innovativen Softwaresysteme, der Künstlichen Intelligenz, der Mensch-Technik-Interaktion, der drahtlosen Sensornetze, der mobilen Breitbandkommunikation sowie des Internets der Dinge und der Dienste zu neuartigen Verkaufs- und Einkaufsassistenzsystemen verknüpft. Zum Betrieb dieses neuen Labors mit ca. 500 qm Fläche wird Globus für drei Jahre eine Stiftungsprofessur und ein DFKI-Forschungsteam finanzieren.

Für Thomas Bruch, Geschäftsführer der Globus SB-Warenhaus Holding, verspricht die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologie mit den Erfordernissen des Handels Potenziale über den Einsatz im Verkauf hinaus: "Die IT bietet als Innovationsmotor die Chance, unsere Prozesse im Handel und die Dienste für den Kunden noch weiter zu verbessern. Mit der Einrichtung eines Forschungslabors in unserer Zentrale kann es uns zudem gelingen, noch mehr junge Informatiker für das Thema IT im Handel zu begeistern und so dem Fachkräftemangel zu begegnen."

... mehr zu:
»Globus »IRL »Künstlich »SB-Warenhaus

Joachim Rippel, Wirtschafts- und Wissenschaftsminister des Saarlandes wertete die Forschungskooperation von Globus und DFKI als wichtigen Baustein der Innovationsstrategie des Landes: "Dieses gemeinsame Forschungslabor von Globus und DFKI ist ein Musterbeispiel für die angestrebte Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft. Ich bin überzeugt, dass das IRL ein Leuchtturm des IT-Clusters in unserer Innovationsstrategie sein wird, weil es die Stärken des Saarlandes in Informatik, Handel und Logistik für einen konkreten Anwendungsbereich bündelt."

Im Innovative Retail Laboratory - IRL werden Themenkomplexe rund um intelligente Einkaufsberater von virtuellen Allergie- oder Diätassistenten bis hin zum digitalen Sommelier, personalisiertes Cross- und Up-Selling, Smart-Items in digitalen Produkt¬gedächtnissen als Weiterentwicklung der RFID-Technologie, Innenraum-Positionierung und Navigation sowie neuartige Logistikkonzepte auf ihre Alltagstauglichkeit und den Kunden¬nutzen getestet. Neue Formen der Interaktion mit dem Kunden von personalisierter Verkaufsberatung über "sprechende" Produkte bis hin zum intelligenten Einkaufswagen, der den Weg durch das Warenhaus anhand des Einkaufszettels plant und anzeigt, rezeptbasierte Kaufanregungen gibt, Produktvergleiche ausführt, personalisiert auf passende Sonderangebote hinweist und Zusatzinformation zu den Produkten gibt, werden weiter entwickelt und für den Einsatz getestet werden.

"Das DFKI hat sich mit seinen Forschungsarbeiten zu intelligenten Einkaufsumgebungen in den letzten Jahren weltweit einen Namen gemacht und hat nun mit Globus einen idealen Partner gefunden, um die Umsetzung dieser Ergebnisse zu beschleunigen und Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Handel zu ermöglichen.", so Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der DFKI-Geschäftsführung. "Die Kooperation und der ständige Dialog unserer Forscher mit den erfahrenen Fachexperten von Globus erlaubt die noch stärkere Ausrichtung der Arbeiten auf die konkreten Anforderungen und Potenziale zukünftiger SB-Warenhäuser und beschleunigt den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis. So können Inventionen zu Innovationen mit echtem Kundennutzen werden. Das neue Labor ist auch eine wichtige Plattform für geplante weitere Verbundprojekte des DFKI im Rahmen der Hightech-Strategie und des Spitzencluster-Wettbewerbs des Bundesfor¬schungsministeriums"

St. Wendel als Wirtschaftszentrum im Nordsaarland sieht seine konsequente Standortpolitik bestätigt. "Wir sind sehr froh, mit Professor Wahlster einen weltbekannten Spezialisten für das Globus-Forschungslaboratorium gewonnen zu haben.", betonte Bürgermeister Klaus Bouillon. "Dazu wird die Stadt St. Wendel, die in der Region für Fortschritt in Handel und Gewerbe steht, einmal im Jahr einen internationalen Kongress ausrichten und zu einer hochrangigen Veranstaltung ausbauen. Die Kooperation mit dem DFKI werden wir auch dazu nutzen, Optimierungsmöglichkeiten in unserer Verwaltung zu prüfen und umzusetzen."

Das IRL stellt mit 500 qm eine einzigartige Infrastruktur für intelligente Einkaufsumgebungen zur Verfügung. In der ersten Phase wird ein Team von bis zu 10 Wissenschaftlern des DFKI gemeinsam mit den Handels- und Logistikexperten von Globus arbeiten. Im Rahmen ausgewählter Veranstaltungen und Führungen wird die Öffentlichkeit eingeladen, Demonstratoren, Entwicklungen und Ausblicke auf die Zukunft des Einkaufens selber zu erleben.

DFKI-Pressekontakt:
Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
Campus D3_2
Stuhlsatzenhausweg 3
66123 Saarbrücken
Tel. 0681 / 302-5253
E-Mail: Reinhard.Karger@dfki.de

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: Globus IRL Künstlich SB-Warenhaus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft
27.04.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie