Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelles Lernen auf dem Campus

06.07.2007
Schon längst sind Forschung und Lehre, Ansiedlung von Forschungseinrichtungen und Ausgründungen von Firmen nicht mehr alleiniges Anliegen von Hochschulen.

Zunehmend rücken Ausbildung, Weiterbildung und attraktive Studienbedingungen ins Blickfeld der Öffentlichkeit und entscheiden den Konkurrenzkampf um die Studierenden in einem immer schärfer werdenden Wettbewerb. Unter dem Stichwort „Virtuelle Universität“ schießen Online-Angebote wie Pilze aus dem Boden. Sie sollen einerseits das Studieren aufgrund der Unabhängigkeit von Zeit und Ort der Lehrveranstaltungen attraktiver machen und andererseits den Verwaltungsaufwand minimieren.

Die Studierenden der Universität des Saarlandes können sich schon länger über diesen Service freuen: Denn das Competence Center „Virtuelle Saar Universität“ (VISU) hat mit einer digitalen Informationsstruktur und dem Einsatz Neuer Medien schon frühzeitig Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Lehr- und Lernanwendungen per Maus-Klick verfügbar sind. Will man beispielsweise die Inhalte einzelner Kurse, die auf Hypertext, Video, Audio oder animierten Materialien basieren, nutzen, sind hierfür oft nur ein Computer und eine Internetverbindung notwendig. Durch diese Verbindung können die Studierenden auf die virtuelle Universität zugreifen und die gleichen Dinge tun wie ihre Kommilitonen vor Ort: Vorlesungen besuchen, Aufgaben lösen, Fallstudien diskutieren, Tests schreiben oder Fragen stellen; der Austausch mit Dozenten, Tutoren oder dem Verwaltungspersonal eingeschlossen. Einziger Unterschied: Die Kommunikation erfolgt nicht Angesicht zu Angesicht, sondern über das Internet mit dem Learning-Management-System CLIX Campus – ein Vorteil für all diejenigen, die nicht zu bestimmten Zeiten auf dem Campus präsent sein können.

Um den Service in Studium und Lehre für die Studierenden weiter zu verbessern, werden neue Angebote entwickelt, so dass auf Fragen wie „Auf welche Weise können die komplizierten Inhalte der Studiengänge durch multimediale Anwendungen so visualisiert werden, dass sie schneller verstanden und besser gelernt werden?“ „Helfen Chats, Newsrooms, Wikis oder Blogs den Lernerfolg und die Prüfungsleistungen zu steigern?“ „Wie können Studienprozesse wie Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen oder zu Prüfungen über das Internet möglich gemacht werden und dabei rechtssicher sein?“ bald eine Antwort zu erwarten sein wird. Auch werden zukünftig Assessment-Verfahren über das Internet angeboten, mit deren Hilfe Studieninteressierte die Auswahl von Studiengängen effektiver treffen oder Studierende die für sie geeigneten Arbeitsmarktfelder finden können.

Das Competence Center „Virtuelle Saar Universität“ arbeitet hierbei eng mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Fakultäten der Universität des Saarlandes zusammen, mit Firmen aus dem IT-Sektor der Region und dem Bundesgebiet, dem Competence Center eLearning des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) sowie weiteren Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen aus dem In- und Ausland.

Kontakt:
Dr. Christoph Igel
Virtuelle Saar Universität
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Telefon: 06 81/3 02-49 17
E-Mail: c.igel@mx.uni-saarland.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.visu.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Competence Lehrveranstaltung Virtuell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften