Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Top 500: GAUSS stellt schnellste Supercomputer Deutschlands

27.06.2007
Mit beschlossenem Ausbau wird im Herbst Platz 1 in Europa erreicht

In der heute veröffentlichten Top-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt belegen Supercomputer des deutschen Gauss Centre for Supercomputing vordere Plätze. Der Supercomputer HLRB-II des Leibniz-Rechenzentrums belegt als Deutschlands schnellster Rechner den Platz 10 weltweit.

Das Forschungszentrum Jülich mit seinem Supercomputer JUBL ist in Deutschland auf Platz 2 und in der Welt auf Platz 18. Bis zum Herbst strebt das Forschungszentrum Jülich die Installation eines Superrechner mit 220 Teraflops an, der dann Europas Nummer 1 und unter den ersten Dreien der Welt wäre. Der Liefervertrag wurde am vergangenen Montag unterschrieben. Zusammen wollen die Partner des Gauss Centre for Supercomputing bis 2009 eines der auf EU-Ebene geplanten europäischen Höchstleistungsrechenzentren nach Deutschland holen.

Der HLRB-II verfügt über eine Rechenleistung von 62 Teraflops oder 62 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde. Insgesamt stellt das Forschungszentrum Jülich zwei der 24 deutschen Supercomputer unter den schnellsten 500 Rechnern der Welt. JUBL (Jülicher Blue Gene/L) bringt rund 46 Teraflops an Rechenleistung, JUMP (Jülicher Multi Prozessor) rund 9 Teraflops. Sie stehen 200 Forschergruppen europaweit zur Verfügung und rechnen Simulationen und Modelle aus allen Forschungsbereichen: von der Materialwissenschaft über die Teilchenphysik bis hin zu Medizin und Umweltforschung. Der Supercomputer des dritten Gauss-Partners, HLRS, verfügt über eine Rechenleistung von 12 Teraflops und ist in der Weltrangliste auf Platz 108.

Den Vertrag für den im Herbst kommenden Computer unterschrieben Achim Bachem, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich, und Martin Jetter, Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH, am Montag in Jülich. Mit einer Rechenleistung von über 220 Teraflops (220 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde) wäre der Computer in der aktuellen Top-500-Liste auf dem zweiten Platz, hinter seinem ähnlich aufgebauten „Bruder“ im US-amerikanischen Livermore. In Jülich werden ab Herbst 65.000 Prozessoren rechnen, die über ein extrem leistungsfähiges Kommunikationsnetz der neuesten Generation verbunden sind.

Supercomputer des Typs Blue Gene zeichnen sich durch Kompaktheit und Energieeffizienz aus. Der Stromverbrauch beträgt kaum ein Zehntel von dem vergleichbarer Computer. Mit dem Supercomputer wird IBM dem Forschungszentrum Jülich als einem der ersten Standorte weltweit ein System der Serie Blue Gene/P liefern.

Der leistungsstarke Rechner wird kompakt in 16 etwa Telefonzellen-großen Schränken in der Rechnerhalle des Forschungszentrums Jülich untergebracht, in der auch seine Vorgänger JUMP und JUBL ihren Platz haben. So steht für jede wissenschaftliche Aufgabe der passenden Rechner in Jülich zur Verfügung. Unterstützt werden die Forscher in Jülich durch ein ausgereiftes 3-stufiges System von Ansprechpartnern und Experten. Einen Namen wie seine Vorgänger JUBL (Jülicher Blue Gene/L) und JUMP (Jülicher Multi Prozessor) werden seine Betreiber dem neuen Rechner erst zur Einweihung geben.

Die Liste der schnellsten Rechner der Welt http://www.top500.org/

Mehr Informationen zu GAUSS
http://www.gauss-centre.eu/
Pressemeldung zur Vertragsunterzeichnung am vergangenen Montag
http://www.fz-juelich.de/portal/index.php?index=721&cmd=show&mid=496
Pressemeldung: 1 Jahr JUBL- erste Ergebnisse
http://www.fz-juelich.de/portal/index.php?index=721&cmd=show&mid=456
Mehr Informationen zu Jülicher Supercomputern http://www.fz-juelich.de/supercomputer
Mehr Informationen zu Blue Gene:
http://www.research.ibm.com/bluegene/
Mehr Information zu HLRB-II
http://www.lrz-muenchen.de/services/compute/hlrb/
Mehr Informationen zum HLRS
http://www.hlrs.de/

Kosta Schinarakis | Forschungszentrum Jülich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Berichte zu: Blue JUBL Rechenleistung Rechner Supercomputer Teraflops

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Munich conference on asteroid detection, tracking and defense

13.06.2018 | Event News

2nd International Baltic Earth Conference in Denmark: “The Baltic Sea region in Transition”

08.06.2018 | Event News

ISEKI_Food 2018: Conference with Holistic View of Food Production

05.06.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics