Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobota, das System für virtuelle Wettkämpfe, begleitete Bonn-Triathlon

27.06.2007
Fraunhofer FIT hat das mobile Outdoor Trainings- und Wettkampfsystem Mobota entwickelt. Über GPS werden die Leistungen der Athleten aufgezeichnet. Ein Community-Portal verwaltet die Streckenprofile und ermöglicht virtuelle Wettkämpfe. Mobota hat beim Bonn-Triathlon des Bronny.de Team PSV Bonn exemplarisch drei Wettkämpfer auf der Radstrecke begleitet. Aktuell werden weitere Radsportler zum Testen gesucht.

Sonntag, 17. Juni 2007. Die Radfahrer des Teamwettbewerbs beim Bonn-Triathlon warten ungeduldig auf die Ankunft der Schwimmer. Darunter auch drei Teams aus Mitarbeitern der Fraunhofer-Institute aus Birlinghoven. Während der Schwimmphase rüsten die Forscher des Fraunhofer-Instituts FIT ihre Athleten mit GPS-fähigen PDAs aus. Endlich klettern die mutigen Schwimmer aus dem Rhein und laufen in der Wechselzone ein. Nach einem mehr oder weniger flüssigen Wechsel heißt es nun 60 km Vollgas auf einer anspruchsvollen Rundstrecke durchs Siebengebirge.

Als Zweiter der Fraunhoferianer geht Fabian Perpeet vom Team "Die 3 Muskelkater" auf die Strecke. Für ihn geht es nicht nur um die Platzierung, sondern auch um den Test des Mobota-Systems. Während des Rennens zeichnet der PDA sowohl den Verlauf der Strecke als auch seine aktuellen Geschwindigkeiten auf. Beides mit gutem Ergebnis: Perpeet belegt am Ende Platz 24 in der Radfahrerwertung.

Nach dem Rennen wurden die Daten der Sportler vom PDA in das Internetportal von Mobota geladen. Dort stehen sie nun visuell aufbereitet zur Verfügung. Radfahr-Enthusiasten können jetzt ihrerseits die Route nutzen und virtuell mit den Athleten um die Wette fahren. Das Mobota-System informiert sie dabei über ihre "Position" im Verhältnis zu den Daten vom Bonn-Triathlon, gibt etwa den Vorsprung oder Rückstand in Zeit und Metern an.

... mehr zu:
»Athlet »Bonn-Triathlon »Mobota »PDA »Wettkämpfe
Das System funktioniert dabei auch als Navigationssystem und führt die "Nachfahrer" die Strecke entlang. Darüber hinaus wird das Höhenprofil der Strecke visualisiert und eine Einbindung von Virtual Earth erlaubt das Betrachten der Route am heimischen Computer in einer 3D-Ansicht. Ein Demonstrator dieser Funktion steht unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.fit.fraunhofer.de/projects/kooperationssysteme/mobota/

bonntriathlon.html

"Durch Mobota stehen den Fahrern nach dem Wettkampf ihre genauen Leistungsdaten zur Verfügung. Sie können Mobota als individuellen Trainingscoach nutzen, ihre persönlichen Trainingspläne managen oder auch Freizeit-Routen organisieren", erläutert der Erfinder des Systems Jochen Hahnen vom Fraunhofer-Institut FIT.

>>Tester gesucht
Aktuell werden ambitionierte Sportler gesucht, die an einer Befragung über gewünschte Funktionen und Features eines Sportportals wie Mobota teilnehmen möchten. Aus den Teilnehmern sollen im Herbst Tester des Systems ausgewählt werden. Interessenten können sich auf folgender Website anmelden: http://www.fit.fraunhofer.de/projects/kooperationssysteme/mobota/test.html
>>Über Mobota
Mobota ist eine Kombination aus einer mobilen Applikation für den Outdoor-Sportler und einem daran angeschlossenen Community-Portal für die jeweilige Sportart. Mobota funktioniert für beliebige Bewegungssportarten im Freien. Benötigt wird lediglich ein GPS-fähiger PDA, auf dem die Mobota-Software installiert wird. Die Mitglieder können das Portal nutzen, um untereinander Erfahrungen zu bestimmten Trainingsstrecken oder ihrem Sport im Allgemeinen auszutauschen und gemeinsame sportliche Aktivitäten zu organisieren. Die Inhalte der Webseiten und die Benutzergruppen können - im Stile des aktuellen Web 2.0 Trends - dynamisch von der Gruppe selber verwaltet werden. Mobota wurde in Kooperation mit dem Zentrum für Softwarekonzepte Aachen (ZfS) entwickelt, das von Fraunhofer FIT koordiniert wird.
Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de,
Telefon: +49 (0) 22 41/14-22 08

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de/projects/kooperationssysteme/mobota/test.html
http://www.fit.fraunhofer.de/projects/kooperationssysteme/mobota.html

Weitere Berichte zu: Athlet Bonn-Triathlon Mobota PDA Wettkämpfe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
18.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics