Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Rekord: 111 Gigabit pro Sekunde über 2400 Kilometer

28.03.2007
Siemens Networks ist die Übertragung von 111 Gigabit pro Sekunde über eine Distanz von nahezu 2400 Kilometern gelungen. Mit dieser Rekordleistung steht der Weg offen, den Transport von 100-Gigabit-Ethernet-Datenpaketen auf einem Wellenlängenkanal über ein 10-Gigabit-DWDM-Netz abzuwickeln.

Dieser Erfolg beflügelt die Entwicklung von leistungsstarken und kostengünstigen 100-Gigabit-Netzen der nächsten Generation. Auf der OFC/NFOEC*-Konferenz in Anaheim, USA, wird Siemens Networks erstmalig eingehend darüber informieren.

Im einem Laborversuch hat Siemens Networks gezeigt, dass es möglich ist, in zehn unabhängigen Wellenlängenkanälen im Abstand von 50 Gigahertz mit einer Datenrate von jeweils 111 Gigabit pro Sekunde zu übertragen und dabei eine Entfernung von fast 2400 Kilometern via Standard-Single-Mode-Glasfaser (SSMF) zu überbrücken.

„Unsere hervorragenden Ergebnisse sind Ausdruck der erfolgreichen Zusammenarbeit mit CoreOptics und der Eindhoven University of Technology. Gemeinsam haben wir bewiesen, dass sich die Übertragung von 100 Gigabit pro Sekunde in öffentlichen Net-zen realisieren lässt“, sagte Bernd Kubis, Vice President Research und Development bei Siemens Networks. „Neben der beeindruckenden Datenrate und der enormen Reichweite zeigen unsere Resultate auch, dass der Transport von 100 Gigabit pro Se-kunde über die heute installierten Netze mit einer Übertragungsrate von derzeit 10 Gi-gabit pro Sekunde auf einer Wellenlänge machbar ist.“

Schon die Laborversuche demonstrieren, wie die kostengünstige und nahtlose Integra-tion von 100-Gigabit-Ethernet-Clients in existierende Carrier-Netze bei einem Kanalab-stand von 50 Gigahertz ermöglicht wird. Bei anderen Ansätzen wurden zehn Wellenlän-genkanäle pro 100-Gigabit-Ethernet-Client belegt. Die hier von Siemens Networks ver-wendete Architektur der 100-Gigabit-Transmitter- und -Receiver hingegen erlaubt das Verwenden von bis zu 160 unabhängigen Wellenlängenkanälen pro Faser, wovon jede einzelne 100 Gigabit Ethernet oder andere Dienste mit niedrigeren Bitraten befördert.

Unter anderem wurde der Versuch im Rahmen des EIBONE-Projekts (Efficent Integra-ted Backbone) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

* Optical Fiber Communication Conference & Exposition and the National Fiber Optic Engineers Conference

Siemens Networks GmbH & Co KG

Siemens Networks* schafft im Dialog mit seinen Kunden zukunftsweisende Kommunikationslösungen, die Netzbetreiber und Service Provider bei der Umsetzung ihrer Geschäftsziele optimal unterstützen. Dabei bringt Siemens Networks Innovationskraft, weltweite Erfahrung und unübertroffene Umsetzungs-kompetenz in allen Bereichen der Sprach- und Datenkommunikation ein. Als Innovationsführer setzt Sie-mens Networks Trends für eine Kommunikation, die heute und in Zukunft zum Erfolg der Kunden beiträgt. Siemens Networks ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Siemens AG und ist in rund 100 Län-dern aktiv.

* Siemens Networks wird in ein 50:50 Joint Venture mit der Netzwerksparte der Firma Nokia übergehen. Das neue Unternehmen, Nokia Siemens Networks, wird ein führendes Unternehmen in der Telekommu-nikationsbranche sein und starke Positionen in den wichtigen Wachstumsfeldern Infrastruktur und Servi-ces für Fest- und Mobilfunknetze einnehmen. Nokia Siemens Networks wird insbesondere bei der Kon-vergenz von Festnetz- und Mobilkommunikation entscheidende Akzente am Markt setzen. Nokia Sie-mens Networks wird seine Geschäftstätigkeit am 1. April 2007 aufnehmen.

Informationsnummer: SN FN 2007 03.06 d
Pressereferat Siemens Networks GmbH & Co KG
Ute Ritter
81359 München
Tel.: +49-89 722-57875; Fax: -43530
E-mail: ute.ritter@siemens.com

Ute Ritter | Siemens Networks
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/networks

Weitere Berichte zu: Datenrate Gigabit Gigahertz Nokia Wellenlängenkanäle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie