Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterwasser-GPS soll U-Boot-Navigation revolutionieren

16.03.2007
Zurechtfinden in Gebäuden mittels GPS-Verstärker und RFID

US-Wissenschaftler des Office of Naval Research haben ein System entwickelt, mit dem eine genaue Positionsbestimmung unter Wasser möglich sein soll. Das Unterwasser-GPS nutzt akustische Signale und Computerberechnungen, um die Position von U-Booten und möglicherweise auch Tauchern bestimmen zu können. Die von Satelliten gesendeten GPS-Daten können unter Wasser nicht verwendet werden, deshalb könnte die Entwicklung von Maurice Green und Kenneth Scussel die Unterwasser-Navigation revolutionieren. Die Forscher haben ihr U-Boot-GPS beim US Patent & Trademark Office zum Patent angemeldet.

Kernstück des Systems sind Basisstationen, die am Meeresgrund befestigt werden. Ihre GPS-Positionen sind genau bekannt. Ein U-Boot sendet nun einen Sonar-Impuls aus, der auf die Basisstation trifft. Die Stationen antworten mit einem Signal, das ihre eigene GPS-Position, ihre Tiefe und den Peilwinkel des empfangenen Schall-Impulses beinhaltet. Zurück am U-Boot verarbeitet ein Computerprogramm die wieder empfangenen Daten. Mit den zusätzlichen Informationen zur eigenen Tiefe sowie der Zeit, die das Signal für seine Strecke benötigte, wird die eigene Position genau errechnet.

Ein anderes System zur exakten Positionierung innerhalb von Gebäuden wurde von britischen Forschern zum Patent angemeldet. Vor allem wenn die Daten-Empfänger von dicken Mauern umgeben sind, sind die Satelliten-Signale zu schwach, um sie zur Berechnung der Position verwenden zu können. Der Systemansatz beinhaltet die Verwendung einer Anzahl von Repeatern, die im Gebäude angebracht sind. Jeder einzelne ist verbunden mit einem Receiver, der außen am Haus befestigt ist. Die Indoor-Repeater verstärken die Signale von außen und bringen die GPS-Daten somit ins Haus.

Deutsche Forscher setzen auf RFID-Chips, die an Decken und Wänden angebracht sind und mit vom Benutzer getragenen Empfängern kommunizieren können (pressetext berichtete http://www.pte.at/pte.mc?pte=070305028 ). Zwar werden hierbei keine GPS-Koordinaten verwendet, zum gewünschten Ziel führt diese Art der Navigation jedoch auch. Zudem wird dabei auch das jeweilige Stockwerk berücksichtigt, indem sich der User befindet.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.onr.navy.mil
http://www.uspto.gov/patft

Weitere Berichte zu: GPS-Daten GPS-Position Patent U-Boot Unterwasser-GPS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit