Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz hilft bei der Personalfindung

12.03.2007
Auch in diesem Jahr ist die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg auf der CeBIT in Hannover vertreten. Auf dem Messestand "Forschung für die Zukunft" in Halle 9, Stand D04, werden drei Software-Projekte vorgestellt:

DIAsDEM Recruitment - HR-Management mit künstlicher Intelligenz

"Sie haben 356 neue Nachrichten" - solche oder ähnliche Hinweise bekommen Personalabteilungen, wenn sie in einem Stellenangebot um die elektronische Zusendung von Bewerbungsunterlagen gebeten haben. Die professionelle Software DIAsDEM Recruitment hilft Unternehmen, hier den Überblick zu behalten und unterstützt eine optimale Stellenbesetzung. DIAsDEM Recruitment ist ein intelligenter Human Capital Manager, der durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz innerhalb kürzester Zeit perfekte Kandidatinnen und Kandidaten aus der Bewerberflut filtert und Vakanzen automatisch unter objektiven Gesichtspunkten besetzt. Zusätzlich können Funktionen gängiger Recruitment-Software genutzt werden. Eine firmeneigene Corporate Identity wird dabei immer gewahrt, so dass DIAsDEM Recruitment absolut problemlos in einen bestehenden Internetauftritt eingebunden werden kann.

Information Miner - Eine interaktive Information-Mining-Plattform

Der Information Miner ist eine Data-Mining-Software, die zahlreiche Lern- und Analyseverfahren enthält. Das Pipes & Filter-Konzept der Software ermöglicht eine flexible Kopplung von Verfahren. Dies erlaubt im Vergleich zu anderen Data-Mining-Werkzeugen die Beantwortung spezieller Fragestellungen, bei denen die Anwendung eines einzelnen Analyseverfahrens nicht mehr ausreicht. Um den konkreten Informationsbedürfnissen der Nutzer in einem Anwendungsfeld besser zu entsprechen, ist der Information Miner als vertikales, konfigurierbares System konzipiert, das vor der Auslieferung domainspezifisch zugeschnitten wird. Die Nutzer von Data-Mining-Technologie erhalten somit eine auf Ihren Sachbereich zugeschnittene Softwarelösung. Eine Besonderheit ist die intuitive Visualisierung der einzelnen Analyseergebnisse, um den Nutzer bei der Entscheidungsfindung optimal zu unterstützen. Folgende Werkzeuge sind für die Konfigurationen des Information Miners bereits verfügbar: Klassifikations- und Regressionsbäume, Bayes-Klassifikatoren, Bayessche Netze, Neuronale Netze, Clustering-Algorithmen, Assoziationsregelentdeckung sowie zahlreiche Visualisierungsmethoden für sowohl Daten als auch Analyseergebnisse.

Personalisierte Interaktion: Daten finden, ordnen, empfehlen

Existierende Tools zur Interaktion mit dem Web und anderen Datenarchiven, wie Browser und Suchmaschinen, berücksichtigen meist weder die Interessen noch das (Vor-) Wissen eines Nutzers. Diese Informationen aber können eine wertvolle Hilfe sein, um die Interaktion mit Text- und Hyperlinkdokumenten sowie Sammlungen von Bild-, Ton- und Videodaten zu unterstützen. Die Information Retrieval-Gruppe stellt hierzu unter anderem einige im Rahmen ihrer Forschungsarbeiten entstandenen Werkzeuge und Algorithmen vor:

- CARSA: Eine flexible Suchmaschinenarchitektur, welche durch die Integration von Benutzerprofilen und Ontologien eine adaptive Unterstützung des Suchprozesses ermöglicht.

- DAWN: Eine Browsererweiterung, die Nutzer beim Navigieren unterstützt, indem ausgehend vom benutzerspezifischen Surfverhalten interessante Links hervorgehoben werden.

- MultiLexExplorer: Ein interaktives Werkzeug zur Suche in mehrsprachigen Sammlungen.

- VideoSOM: Ein Werkzeug um die Navigation in Videos durch Visualisierung von Informationen über ähnliche Szenen zu erleichtern.

Eine Kombination dieser Systeme gestattet eine umfassende, personalisierte Unterstützung der Interaktion mit großen Datensammlungen.

Kontakt:

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Technologie-Transfer-Zentrum
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg
Tel. +49 (0391) 67-18711, -18838, Fax -12111
ttz@uni-magdeburg.de

Sven Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-magdeburg.de/
http://www.forschung-fuer-die-zukunft.de

Weitere Berichte zu: DIAsDEM Intelligenz Interaktion Recruitment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schnelle Time-to-Market durch standardisierte Datacenter-Container
28.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Modellfabrik Industrie 4.0: Forschungs- und Trainingsplattform für Wissenschaft und Wirtschaft
28.03.2017 | Hochschule Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit