Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz hilft bei der Personalfindung

12.03.2007
Auch in diesem Jahr ist die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg auf der CeBIT in Hannover vertreten. Auf dem Messestand "Forschung für die Zukunft" in Halle 9, Stand D04, werden drei Software-Projekte vorgestellt:

DIAsDEM Recruitment - HR-Management mit künstlicher Intelligenz

"Sie haben 356 neue Nachrichten" - solche oder ähnliche Hinweise bekommen Personalabteilungen, wenn sie in einem Stellenangebot um die elektronische Zusendung von Bewerbungsunterlagen gebeten haben. Die professionelle Software DIAsDEM Recruitment hilft Unternehmen, hier den Überblick zu behalten und unterstützt eine optimale Stellenbesetzung. DIAsDEM Recruitment ist ein intelligenter Human Capital Manager, der durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz innerhalb kürzester Zeit perfekte Kandidatinnen und Kandidaten aus der Bewerberflut filtert und Vakanzen automatisch unter objektiven Gesichtspunkten besetzt. Zusätzlich können Funktionen gängiger Recruitment-Software genutzt werden. Eine firmeneigene Corporate Identity wird dabei immer gewahrt, so dass DIAsDEM Recruitment absolut problemlos in einen bestehenden Internetauftritt eingebunden werden kann.

Information Miner - Eine interaktive Information-Mining-Plattform

Der Information Miner ist eine Data-Mining-Software, die zahlreiche Lern- und Analyseverfahren enthält. Das Pipes & Filter-Konzept der Software ermöglicht eine flexible Kopplung von Verfahren. Dies erlaubt im Vergleich zu anderen Data-Mining-Werkzeugen die Beantwortung spezieller Fragestellungen, bei denen die Anwendung eines einzelnen Analyseverfahrens nicht mehr ausreicht. Um den konkreten Informationsbedürfnissen der Nutzer in einem Anwendungsfeld besser zu entsprechen, ist der Information Miner als vertikales, konfigurierbares System konzipiert, das vor der Auslieferung domainspezifisch zugeschnitten wird. Die Nutzer von Data-Mining-Technologie erhalten somit eine auf Ihren Sachbereich zugeschnittene Softwarelösung. Eine Besonderheit ist die intuitive Visualisierung der einzelnen Analyseergebnisse, um den Nutzer bei der Entscheidungsfindung optimal zu unterstützen. Folgende Werkzeuge sind für die Konfigurationen des Information Miners bereits verfügbar: Klassifikations- und Regressionsbäume, Bayes-Klassifikatoren, Bayessche Netze, Neuronale Netze, Clustering-Algorithmen, Assoziationsregelentdeckung sowie zahlreiche Visualisierungsmethoden für sowohl Daten als auch Analyseergebnisse.

Personalisierte Interaktion: Daten finden, ordnen, empfehlen

Existierende Tools zur Interaktion mit dem Web und anderen Datenarchiven, wie Browser und Suchmaschinen, berücksichtigen meist weder die Interessen noch das (Vor-) Wissen eines Nutzers. Diese Informationen aber können eine wertvolle Hilfe sein, um die Interaktion mit Text- und Hyperlinkdokumenten sowie Sammlungen von Bild-, Ton- und Videodaten zu unterstützen. Die Information Retrieval-Gruppe stellt hierzu unter anderem einige im Rahmen ihrer Forschungsarbeiten entstandenen Werkzeuge und Algorithmen vor:

- CARSA: Eine flexible Suchmaschinenarchitektur, welche durch die Integration von Benutzerprofilen und Ontologien eine adaptive Unterstützung des Suchprozesses ermöglicht.

- DAWN: Eine Browsererweiterung, die Nutzer beim Navigieren unterstützt, indem ausgehend vom benutzerspezifischen Surfverhalten interessante Links hervorgehoben werden.

- MultiLexExplorer: Ein interaktives Werkzeug zur Suche in mehrsprachigen Sammlungen.

- VideoSOM: Ein Werkzeug um die Navigation in Videos durch Visualisierung von Informationen über ähnliche Szenen zu erleichtern.

Eine Kombination dieser Systeme gestattet eine umfassende, personalisierte Unterstützung der Interaktion mit großen Datensammlungen.

Kontakt:

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Technologie-Transfer-Zentrum
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg
Tel. +49 (0391) 67-18711, -18838, Fax -12111
ttz@uni-magdeburg.de

Sven Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-magdeburg.de/
http://www.forschung-fuer-die-zukunft.de

Weitere Berichte zu: DIAsDEM Intelligenz Interaktion Recruitment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz