Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wegweisendes Portal für Chinas drahtlose Zukunft

09.03.2007
European Media Laboratory (Heidelberg) und Capinfo (Peking) bauen gemeinsam Pekings erstes WLAN-Stadtinformationssystem

Die European Media Laboratory GmbH (EML) und das chinesische Unternehmen Capinfo Ltd. (Peking) arbeiten gemeinsam an einem mobilen Stadtinformationsportal für die chinesische Hauptstadt. Der Prototyp wird zurzeit für den Stadtteil Chongwen erstellt, einen der ältesten Bezirke Pekings mit mehr als 340.000 Einwohnern und vielen historischen Gebäuden.

Durch den Wirtschaftsaufschwung haben sich in der letzten Zeit viele Unternehmen und Geschäfte in diesem 16 km2 großen Areal niedergelassen. Viele einheimische und ausländische Touristen kommen schon heute nach Chongwen, und mit den kommenden Olympischen Spielen 2008 wird sich diese Zahl noch weiter steigern. Die lokale Verwaltung will Chongwen in einen modernen digitalisierten Stadtteil mit einem weit gefächerten Kultur- und Freizeitangebot umwandeln. Deshalb hat sie ein drahtloses Netzwerk errichtet, das den Stadtteil mit einem kostenfreien Breitband-Internetzugang für alle Nutzer abdeckt - für Einheimische, Geschäftsleute und Touristen. In dieser Infrastruktur wird das "Chongwen Mobile"-Projekt, das EML und Capinfo gemeinsam betreiben, die Nutzer mit Serviceleistungen auf der Basis innovativer IT-Technologie versorgen.

Die am EML entwickelte "Deep Map"-Portaltechnologie ermöglicht den einfachen Zugang zu internetbasierten mobilen Informationsdiensten. Seit Dezember 2006 ist Heidelberg die erste deutsche Stadt mit einem flächendeckenden WLAN-Angebot für mobile Nutzer. Das Informationsportal kombiniert Stadtplan, Reiseführer und aktuelle Stadtinformationen für internetfähige Geräte. Wer sich in der Heidelberger Altstadt aufhält, kann vor Ort mit seinem mobilen Gerät auf diese Informationen zugreifen. Unterstützt werden dabei alle WLAN-fähigen Geräte - vom PDA über sogenannte Smartphones bis hin zu neuen Mobiltelefonen. Erstellt hat diesen in Deutschland bisher einmaligen Service die Heidelberg Mobil GmbH, ein Tochterunternehmen des European Media Laboratory (EML). Das System ist leicht auf andere Städte übertragbar.

... mehr zu:
»Capinfo »Deep »EML »Portal

In Peking baut das EML zusammen mit seinem chinesischen Partner Capinfo Ltd. ein solches, buchstäblich wegweisendes, Portal auf. Capinfo ist eines der führenden Unternehmen für IT-Infrastrukturen der Stadtverwaltungen in China. Beide Firmen entwickeln zurzeit gemeinsam den Prototypen eines mobilen Fußgängerportals im Pekinger Stadtteil Chongwen. Capinfo bringt in dieses Projekt die ortsbezogenen Informationen und Daten ein. Das EML stellt seine Deep Map-Technologie und Werkzeuge zur Verfügung, um die optimale Ausnutzung der IT-Infrastruktur seines Partners in Chongwen zu gewährleisten. Für die Zukunft ist geplant, das Portal um Web 2.0-Anwendungen, soziale Kommunikationsnetzwerke sowie sprachbasierten Zugang für mehrere Sprachen zu erweitern.

Die Heidelberg Mobil GmbH, ein Tochterunternehmen des EML, präsentiert sich und ihre Produkte vom 15. bis 21. März 2007 erstmals auf der CeBIT mit einem Standplatz auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg, Halle 9, Stand C 59. Das Unternehmen bietet mobile Informationssysteme für den Einsatz in Touristik, e-Government, Firmen und Einkaufszentren an.

Einige Nutzungsszenarien der am Heidelberger EML entwickelten "Deep Map"-Technologie sind:

- Stadtinformation und e-Government für Stadtverwaltungen (Deep Mapcity).

- Mobile Informationsdienste für große Unternehmen an ihren Firmenstandorten (Deep Mapcorporate).

- Mobile Assistenzsysteme für Messen oder Ausstellungen (Deep Mapvenue).

- Mobile Assistenzsysteme für große Einkaufszentren (Deep Mapshopping).

"Heidelberg Mobil" auf der CeBIT 2007:
Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg, Halle 9, Stand C 59
www.heidelberg-mobil.de
European Media Laboratory GmbH (EML)
Die European Media Laboratory GmbH (EML) ist ein privates IT-Forschungsinstitut, das von SAP-Mitbegründer Dr. h. c. Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Gemäß dem Grundsatz "Think Beyond the Limits" forscht und entwickelt das EML mit großem Erfolg in den Bereichen Mensch-Technik-Interaktion und mobilen Assistenz- und Informationssystemen. Der Sitz der EML GmbH ist die Heidelberger Villa Bosch, das ehemalige Domizil des Nobelpreisträgers Carl Bosch (1874-1940).

www.eml-development.de

Capinfo Company Ltd.

Capinfo Company Ltd. ist ein IT-Unternehmen im Besitz der Stadt Peking. Die Firma wurde 1998 gegründet und ist als Dienstleister für IT-Infrastrukturen und urbane Informationssysteme tätig. Capinfo verfügt über große Erfahrung in Aufbau, Betrieb und Wartung von großen IT-Systemen für die Pekinger Stadtverwaltung.

www.capinfo.com.cn

Chongwen Informatization Office

Das Chongwen Informatization Office ist offizieller Eigentümer des drahtlosen Netzwerks von Chongwen. Es unterstützt "Chongwen Mobile" mit der Infrastruktur und stellt allen Nutzern einen freien Zugang zur Verfügung.

www.cwi.gov.cn

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
European Media Laboratory GmbH
Villa Bosch

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.eml-development.de
http://www.eml-development.de/deutsch/presse/presse.php?we_objectID=298&pid=527
http://www.cwi.gov.cn

Weitere Berichte zu: Capinfo Deep EML Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Erster Modularer Supercomputer weltweit geht am Forschungszentrum Jülich in Betrieb
14.11.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Online-Computerspiele verändern das Gehirn
09.11.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte