Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hightech-Spiegel ermöglicht virtuelle Schuh-Anprobe

02.03.2007
Berührungsloses Zusammenstellen der Schuheigenschaften

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik (HHI) haben einen virtuellen Spiegel entwickelt, mit dem Schuhe anprobiert werden können, die es noch nicht gibt. "Das Projekt wurde gemeinsam mit Adidas entwickelt. Kunden können sich einen ganz persönlichen Schuh zusammenstellen und ihn virtuell vor unserem Spiegel anprobieren", erläutert der Wissenschaftler Jürgen Rurainsky im Gespräch mit pressetext. Eine Kamera nimmt dabei Füße und Beine des Kunden auf und gibt sie gespiegelt auf einem LCD-Schirm versehen mit den Sportschuhen nach Wunsch wieder.

Über dem Bildschirm befindet sich ein echter Spiegel. Das Spiegelbild und die virtuellen Füße werden dabei synchronisiert, damit es zu keinem Bruch kommt. Die 3D-Bildverarbeitungstechnik sorgt dafür, dass der Kunde seine Füße bewegen kann und somit die virtuellen Schuhe in Echtzeit von allen Seiten betrachten und im Einsatz sehen kann. Die 3D-Bewegungen der beiden Füße werden verfolgt und Computer-Graphikmodelle auf die Weise in die Videoszene integriert, dass die Person die virtuellen Schuhe zu tragen scheint.

Durch die Menüs des Systems kann der Kunde berührungslos navigieren. Die Finger können dabei bis zu 80 Zentimeter Abstand zum Bildschirm haben. Der Kunde muss lediglich auf die gewünschten Bereiche deuten. Die Position des Fingers im Raum wird mit Hilfe einer Stereokamera ermittelt, wodurch die Zeigerichtung erfasst und ausgewertet wird. Ein Datenhandschuh oder eine 3D-Brille sind nicht notwendig, um sich in der virtuellen Schuhwelt zu Recht zu finden. Diese Tatsache sei ein gewichtiges Argument, damit Kunden eine derartige Technik annehmen, meinen die Forscher.

Im Einsatz befindet sich die Technik bereits in einem Adidas Store in Paris. Kunden stellen sich nach persönlichen Wünschen ihren Schuh zusammen. "Sie können dabei Schnitt, Farbe, Sohle sowie weitere Eigenschaften aussuchen. Vor dem virtuellen Spiegel können sie verschiedene Schuhmodelle anprobieren", so Rurainsky. Hat sich der Kunde dann für einen Schuh entschieden, wird er von Adidas speziell nach seinen Vorstellungen gefertigt.

Andreas List | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.hhi.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Füße Hightech-Spiegel Schuh-Anprobe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik