Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computer analysiert Sprechstörungen

22.02.2007
Eines der Markenzeichen der Universität Erlangen-Nürnberg ist die enge Zusammenarbeit zwischen Medizin und Technik. Diese erfolgreiche Verbindung wird nun in einem neuen Projekt zur automatischen Bewertung von Sprechstörungen von Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten am Universitätsklinikum und der Technischen Fakultät fortgesetzt.

Das Projekt wird geleitet von der Abteilung für Phoniatrie und Pädaudiologie (PD Dr. Maria Schuster und Prof. Dr. Dr. Ulrich Eysholdt) und dem Lehrstuhl für Mustererkennung (PD Dr.-Ing. Elmar Nöth, Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger). Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Forscher mit rund 180.000 Euro.

Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten zählen zu den häufigsten Fehlbildungen im Kopfbereich. Bei deren Behandlung arbeiten an der Universität Erlangen-Nürnberg mehrere medizinische Fachbereiche, darunter die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, die Kieferorthopädie, die Phoniatrie und Pädaudiologie, die HNO-Heilkunde, Logopädie, die Kinderheilkunde, Gynäkologie, Humangenetik und Psychologie interdisziplinär zusammen. Am Universitätsklinikum ist dies im "Erlanger Spaltenzentrum" organisiert.

Auch nach abgeschlossener Therapie haben manche der behandelten Kinder und Jugendlichen noch Probleme beim Sprechen, näseln zum Beispiel und sind so nicht leicht zu verstehen. Um den jungen Patienten noch gezielter helfen und die geeignetste Therapie auswählen zu können, wollen die Erlanger Wissenschaftler automatische Spracherkennungssysteme einsetzen. Die haben sich bereits bei der Diagnose von Stimmstörungen bewährt. Im klinischen Alltag werden Sprechstörungen bisher subjektiv, durch einen erfahrenen Untersucher bewertet. Das ist nicht nur zeitraubend und teuer, sondern oftmals auch ungenau.

In dem neuen Projekt wollen die Experten der Universität Erlangen-Nürnberg ein Verfahren entwickeln, in dem Lautbildungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten automatisch erkannt und objektiv bewertet werden können. Davon erhoffen sich die Wissenschaftler Rückschlüsse auf den Einfluss verschiedener Lautbildungsstörungen auf die Verständlichkeit sowie die Qualität verschiedener Therapieformen.

Weitere Informationen für die Medien
PD Dr. med. Maria Schuster
Tel.: 09131/85-32612
maria.schuster@phoni.imed.uni-erlangen.de

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise