Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drahtlose Kommunikationssysteme zur Kontrolle großer Naturflächen

19.02.2007
Überwachung von Waldgebieten mit mehr als 100.000 Hektar möglich

Das auf Wireless Sensor Networks (WSN) spezialisierte Startup-Unternehmen Minteos hat die ersten Anwenderlösungen dieser Technik vorgestellt. Es handelt sich um ein in Zusammenarbeit mit dem Turiner Polytechnikum entwickeltes Netz autonomer Sensoren und Kleinstcomputer, die mit nanotechnischen Bauteilen und Mikrosystemen zur Drahtlos-Übertragung ausgestattet sind. Für die Stromversorgung werden mit Wasserstoff und Äthanol betriebene Batterien verwendet.

Ausgangspunkt für die Spezialisierung auf WSN war der "Fireless", der zur Kontrolle großer Waldbestände gedacht ist. Beim Ausbruch von Bränden löst das auf weite Flächen verteilte Monitoringsystem den Alarm aus. Dabei werden sowohl die Einsatzzentrale der Feuerwehr als auch die Handys und Palmcomputer der Schutzleute automatisch benachrichtigt. Als Vorteilhaft erweisen sich dabei neben der geringen Umweltbeeinträchtigung auch die Vermeidung lästiger Falschalarme und die Kommunikation in Realzeit. Überwacht werden können selbst Waldgebiete mit mehr als 100.000 Hektar . Zur Anwendung des Systems ist das speziell für Feuerwehrleute gedachte Trainingsprogramm "Alert2" entwickelt worden.

Ähnlich wie der "Fireless" aufgebaut ist der ebenfalls große Flächen abdeckende "Floodcontrol", der die Wasserstandsänderungen von Flüssen und Seen überwacht. Marco Brini, Firmenründer und Hauptgeschäftsführer der Minteos Srl, erklärte: "Was wir wollen, ist gewissermaßen ein sechster Sinn des Menschen gegenüber Natur und Umwelt. Deshalb wird bereits an der Weiterentwicklung des Fireless zum Smarforest gearbeitet, der sich um die Überwachung von Fauna und Flora im weitetsten Sinne kümmern soll. Ein Einsatz kommt aber auch in der Gebäudeautomatisierung und bei industriellen Fertigungsabläufen oder bei der Terrorismusbekämpfung in Betracht."

... mehr zu:
»Drahtlos »Sensor »WSN »Überwachung

"Unser System ist nicht nur einfach zu installieren und leicht zu bedienen, sondern bietet gleichzeitig auch ein Höchtsmaß an Flexibilität und Sicherheit. Dadurch können viel Zeit und Geld eingespart werden", bestätigt Brini. Der Informatikfachmann hatte nach einem langjährigen Auslandsaufenthalt beschlossen, sich in der Heimat selbständig zu machen . 2005 kam der Durchbruch, als Brini zusammen mit einer Kollegin den Start Cup der regionalen Technologiegesellschaft Torino Wireless für die beste Idee zur Anwendung der Drahtlostechnik gewann. Derzeit ist er dabei, die Patentanmeldungen vorzubeiten und neue Investoren ausfindig zu machen. Das für 2010 gesteckte Ziel lautet: Notierung der Minteos im Londoner Börsensegment Aim.

Harald Jung | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.minteos.com
http://www.torinowireless.it

Weitere Berichte zu: Drahtlos Sensor WSN Überwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit