Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer FIT skizziert die Zukunft des Warenmanagements

15.02.2007
Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT präsentiert auf der CeBIT 2007 ein mögliches Hilfssystem für Lagerarbeiter. Eine erste Studie zeigt das Fraunhofer FIT auf der CeBIT 2007 in der Future Factory Halle 4, Stand D12.

Betreiber von Warenlagern sind in Spitzenzeiten darauf angewiesen, ungelernte Arbeitskräfte als Aushilfen einzustellen. Stets müssen die Waren schnell und fehlerfrei kommissioniert zugestellt werden. Problematisch dabei ist, dass die neuen Hilfskräfte zumeist weder die Produkte kennen, noch mit den Arbeitsabläufen vertraut sind. Sie müssen erst durch das vorhandene Personal angelernt werden, dessen Arbeitsleistung sich dadurch entsprechend verringert.

Abhilfe könnte in der Zukunft der von Fraunhofer FIT und SAP Research entwickelte MICA-Pilot schaffen, der Hilfskräften eine zielgerichtete Freihand-Unterstützung bei der Kommissionierung anbietet: Der Lagerarbeiter trägt ein Headset und schiebt seinen mit RFID-Technologie und Tablet-PC bestückten Transportwagen durch die Regalreihen. Auf dem Bildschirm sieht er die abzuarbeiten Aufträge. Ein integriertes Routensystem ordnet die Aufträge in eine optimale Reihenfolge, minimiert damit die Laufwege und führt ihn an die richtige Stelle. RFID-Sensorik überwacht das korrekte Aus- und Einladen der Waren.

"Wir haben einen besonderen Fokus auf die benutzerzentrierte Entwicklung gelegt. So ein System bringt nur dann wirklich Vorteile, wenn es die Arbeitsabläufe und die Bedürfnisse der Arbeiter genau berücksichtigt", erklärt Dr. Markus Eisenhauer, der das Projekt bei Fraunhofer FIT koordiniert. Hohe Ergonomie und angepasste Didaktik sind weitere Schlüsselfaktoren.

... mehr zu:
»D12 »Factory »Future »Headset »MICA

Der Name MICA steht für "Multimodal Interaction in Context-Adaptive Systems". MICA kann sich dynamisch den Veränderungen in der Umgebung, wie etwa ungeeigneten Lichtverhältnissen oder Lärm, als auch dem Erfahrungshintergrund der Arbeiter anpassen. Beispielsweise sind für einen ungelernten Arbeiter bestimmte Funktionen noch gesperrt. Mit wachsender Erfahrung schaltet das System dann schrittweise weitere Funktionen zu. Das System wählt automatisch die jeweils passende Modalität für die Interaktion: Steht der Arbeiter beispielsweise direkt vor dem Wagen, kann relevante Information auf dem Bildschirm am Lagerwagen angezeigt werden. Erkennt das System jedoch, dass der Arbeiter nicht in der Nähe des Wagens ist, erfolgt die Ausgabe über das Headset.

Eine optimale adaptive und multimodale Unterstützung von Menschen in ihrem Arbeitsumfeld benötigt auch eine für diesen Zweck optimierte Systemarchitektur. Dabei ist es erforderlich, die relevanten situativen Parameter zu erfassen und die Informationsvermittlung an die momentane Situation anzupassen. Dafür wurde in MICA eine neuartige Schichtenarchitektur mit spezialisierten Layern für Sensorik, Aktorik, Modellierung und Dialogverwaltung entwickelt.

Im Rahmen der Future Factory stellt SAP auf der CEBIT zukunftsträchtige Szenarien in der Warenwirtschaft vor. MICA wird im Rahmen der Future Factory bei SAP Research, Halle 4, Stand D12, gezeigt.

Future Factory: Zukunftsszenarien hautnah erleben
SAP präsentiert in Halle 4 die Future Factory, die den Besuchern die Zukunft der IT in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft vor Augen führt. Innerhalb typischer Szenarien präsentiert SAP unterschiedliche neuartige Entwicklungen in interaktiver Form. Attraktiv und anschaulich können die Besucher in der Future Factory erleben, welche Möglichkeiten die Lösungen von SAP in Zukunft bieten könnten.

Kontakt:

Alex Deeg
Telefon: +49 (0) 22 41/14-22 08
pr@fit.fraunhofer.de
Angelika Pfahler
Dietmar-Hopp-Allee 16
69190 Walldorf
Telefon: +49 (0) 62 27/7-63596
angelika.pfahler@sap.com

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: D12 Factory Future Headset MICA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik