Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Java Workflow Tooling: Modellierung von Geschäftsprozessen in der Programmierumgebung "Eclipse"

05.02.2007
Java Workflow Tooling (JWT) heißt ein neues Projekt, das kürzlich vom Eclipse Board genehmigt wurde. Es wird gemeinschaftlich bearbeitet vom Lab für Programmierung verteilter Systeme (Leitung: Prof. Dr. Bernhard Bauer) des Instituts für Informatik der Universität Augsburg und von namhaften Firmen wie JBoss (Redhat) und Tibco.

Ziel der Forscher ist es, in der Programmierumgebung "Eclipse" die Modellierung von Geschäftsprozessen zu ermöglichen und Code für Workflow-Engines zu generieren.

Die Augsburger Informatiker im Lab für Programmierung verteilter Systeme arbeiten seit geraumer Zeit bereits an Projekten im Bereich der Geschäftsprozessmodellierung und an ihrer Realisierung durch service-orientierte Architekturen (SOA).

Bei "AgilPro" z. B. handelt es sich um ein von der High-Tech-Offensive Bayern gefördertes Gemeinschaftsprojekt mit der Partnerfirma eMundo (Unterhaching), das auf die Modellierung von agilen Prozessen im Umfeld des Enterprise Resource Planning (ERP) abzielt (siehe http://idw-online.de/pages/de/news181258).

"AgilPro" ist der Grundstein des neuen Eclipse-Projektes JWT, an dem auch zahlreiche Open-Source-Gremien wie ObjektWeb oder das namhafte französische Forschungsinstitut INRIA beteiligt sind.

Für JWT-Projektleiter Florian Lautenbacher stellt die Interoperabilität zwischen verschiedenen Prozess-Engines und die plattformunabhängige Realisierung von Geschäftsprozessmodellen die größte Herausforderung im Rahmen von JWT dar: "Primär geht es darum, generische Schnittstellen zu entwickeln, die es künftig erlauben, verschiedene Prozess-Engines anzusprechen und diese auch beliebig auszutauschen. Gerade in diesem Bereich wird ein Standard seit langem schon vermisst."

JWT-Homepage: http://www.informatik.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/swt/vs/projekte/bp_soa/jwt/

Ansprechpartner:

Florian Lautenbacher
Institut für Informatik
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 821/598-3103
lautenbacher@informatik.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://idw-online.de/pages/de/news181258
http://www.informatik.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/swt/vs/projekte/bp_soa/jwt/

Weitere Berichte zu: Geschäftsprozess JWT Modellierung Programmierumgebung Tooling Workflow

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

nachricht Quantenbits per Licht übertragen
15.02.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics