Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten: TK-Markt steht 2007 vor großen Herausforderungen

25.01.2007
Konferenzbericht zur EUROFORUM-Jahrestagung Telecom Trends
BNetzA: TAL-Entgelt demnächst unter 10 Euro?

Der deutsche Telekommunikationsmarkt steht nach Einschätzung der Experten auch im Jahr 2007 vor großen Herausforderungen.

Neben der technischen Umstellung der Netze von der traditionellen Vermittlungstechnik auf die neuen "All-IP"-Netze der nächsten Generation (NGN) zählt dazu auch der kontinuierliche Preisverfall bei den Tarifen.

So ist beispielsweise der durch den Markteintritt von Discountern wie Tchibo, Simyo, Base, CallMobile oder Blau.de ausgelöste Preisverfall auf dem Mobilfunkmarkt offenbar größer als bislang bekannt. „Wir liegen deutlich über den für 2006 genannten elf Prozent Abschlag“, erklärte Christian Winther, CEO der Talkline GmbH & Co.KG, am Mittwoch in Köln auf der EUROFORUM-Konferenz Telecom Trends (24./25. Januar). Die Differenz erkläre sich zum Teil aus der verzögerten Erfassung der Zahlen.

... mehr zu:
»BNetzA »TK-Markt »Tarif »Telecom

Zudem seien rund 90 Prozent der Mobilfunkkunden nach wie vor an alte Verträge gebunden, in denen sie ebenfalls von günstigeren Tarifen profitierten. Die Situation für die Provider im Mobilfunkmarkt sei aus regulatorischen Gründen nach wie vor sehr schwierig, erklärte Winther. Dadurch verfügen die Netzbetreiber in den vergangenen Jahren gleich bleibend über 75 Prozent Marktanteil, während sich die inzwischen nur noch sechs von ehemals elf Providern sich die restlichen 25 Prozent teilen müssten.

Der Talkline-Chef geht davon aus, dass sich der Wettbewerb im Kampf um den Kunden in diesem Jahr noch verschärfen wird und geht davon aus, dass es im Jahr 2010 nur noch zwei bis maximal drei Mobilfunkprovider geben wird. 2007 sieht Winther dabei als das Jahr der mobilen Datenübertragung, da sowohl Privat- als auch Businesskunden ihr Handy zunehmend für die Nutzung des Internet einsetzen.

Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNetzA), zeigte sich in seinem Vortrag mit den Ergebnissen der Regulierung in Deutschland „im Großen und Ganzen zufrieden, im Vergleich zu anderen Ländern der EU“. Die BNetzA habe sich aufgrund ihrer Erfahrungen mit dem Telekommunikationsmarkt inzwischen zu einem „Kompetenzzentrum für Wettbewerb in netzbasierten Industrien“ entwickelt, und werde diese Kenntnisse auch in die anderen Zuständigkeitsbereiche einbringen. Der deutsche TK-Markt wachse nach wie vor und biete auch in Zukunft eine Vielfalt an Chancen mit zahlreichen Geschäftsmodellen. „Die erfolgreiche Aufholjagt der Wettbewerber bei DSL ist noch nicht beendet“, kommentiert Kurth den DSL-Boom der letzten Jahre.

Auch die Entwicklung im Wettbewerb um die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) stuft Kurth als deutsche Erfolgsstory ein. Seit 1998 habe sich die Zahl der von den Wettbewerbern bereit gestellten Anschlüsse von damals 30.000 über 940.000 im Jahr 2002 auf rund 4,6 Millionen zu Ende 2006 erhöht. Als Grund dafür sieht Kurth nicht zuletzt die kontinuierliche Absenkung der TAL-Entgelte, also dem Preis, den die Wettbewerber für die Bereitstellung des Anschlusses beim Endkunden an die Deutsche Telekom zu zahlen haben. In der Vergangenheit habe die BNetzA in der Genehmigung stets weit unter dem Antrag der DTAG gelegen. Dem Gesetz der Serie und den Andeutungen des Regulierers am Mittwoch in Köln folgend, müsste das Entgelt nach der aktuellen Genehmigungsrunde bei unter 10 Euro liegen.

(Autor: GEORG STANOSSEK)

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: BNetzA TK-Markt Tarif Telecom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Volle Konzentration am Steuer
25.11.2016 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Warum Reibung von der Zahl der Schichten abhängt
24.11.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften

Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie