Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hagener Fachhochschule richtet neues Labor für berührungslose Kommunikationstechnologie ein

23.01.2007
Professoren möchten regionale Firmen bei der Einführung von Radio Frequency Identification (RFID) unterstützen

Für Großunternehmen ist Radio Frequency Identification, kurz RFID längst kein Fremdwort mehr. Mittelständische Unternehmen scheuen jedoch häufig den Einsatz dieser neuen berührungslosen Kommunikationstechnik. Zu groß sind die Bedenken, ob sich der Einsatz der Technologie rechnet, zu viele Unklarheiten herrschen über die gängigen Standards.

Der Hagener Fachbereich Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen möchte die regionalen Unternehmen über die Vorteile dieser innovativen Technologie besser informieren und ihnen bei der Umsetzung Hilfestellung geben. "Wir beschäftigen uns in Hagen bereits seit längerem mit dem Einsatz von RFID in Handel, Fertigung und Transport und bieten unseren Studierenden entsprechende Vorlesungen und Seminare an" berichtet Prof. Dr. Rainald Schöneberg. " Da lag es nahe, ein RFID-Labor einzurichten, um auch den Unternehmen unser Wissen zur Verfügung zu stellen und eine Brücke zwischen Theorie und Praxis zu schlagen".

Unter RFID versteht man die berührungslose Identifikation von Objekten per Funk. Die hierfür verwendeten RFID-Transponder sind winzige Computer mit integrierten Funkgeräten, die an oder in Objekten angebracht werden können. Wenn ein RFID-Lesegerät ein Funksignal abgibt, antworten in der Nähe befindliche Transponder, indem sie die auf ihnen gespeicherten Daten an das Lesegerät übermitteln. Unternehmen können damit besser auf Kundenwünsche reagieren und ihre Geschäftsprozesse optimieren, beispielsweise indem sie ihre Produkte mit einem passiven Transponder versehen, der Produkt- oder Lieferdaten speichert, die später wieder abrufbar sind.

... mehr zu:
»Objekt »RFID

"Die potenziellen Anwender der RFID-Technologie müssen sich mit technischen Aspekten, dem logistischen Umfeld aber auch mit wirtschaftlichen Gesichtspunkten auseinandersetzen", weiß Schöneberg, "für viele stellen die verschiedenen Systeme, Anbieter, Standardisierungen und Anwendungsmöglichkeiten eine Barriere dar, die wir mit unserem Dienstleistungsangebot überwinden helfen möchten".

Das neue RFID-Labor bietet daher interessierten Anwendern Schulungen an. Neben der Klärung von Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten der Technik wird dabei RFID anhand erfolgreich gelöster, betrieblicher und technischer Anforderungen praktisch vorgestellt. Darüber hinaus werden Fragen der Datensicherheit und des Datenschutzes beantwortet. Schließlich wird in Form von Gruppenübungen die Erstellung eines RFID-Systems trainiert.

Interessierten Unternehmen stehen Prof. Dr. Rainald Schöneberg (schoeneberg@fh-swf.de) und Prof. Dr. Thilo Skrotzki (skrotzki@fh-swf.de) als Ansprechpartner zur Verfügung.

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-swf.de/

Weitere Berichte zu: Objekt RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten