Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UGS entwickelt gemeinsam mit HP einfach implementierbare Lösung für die Zusammenarbeit in den Konstruktionsprozessen

16.01.2007
Teamcenter Community Appliance ermöglicht schnellere Produktivität von PLM-Implementierungen für die „Engineering Collaboration“

UGS Corp., ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), bringt eine neue Lösung für die ‚Real-Time’-Zusammenarbeit auf den Markt. Damit können Unternehmen schnell ein einheitliches System einsetzen, egal ob auf lokaler oder auf globaler Ebene. Die mit HP entwickelte Teamcenter Community Appliance ermöglicht die Zusammenarbeit aller Abteilungen eines Unternehmens und darüber hinaus. Sie umfasst Software und Services von UGS und Hardware von HP. Die Lösung lässt sich einfach in neue oder bestehende Teamcenter Engineering-Umgebungen integrieren.

„Die Teamcenter Community Appliance zielt darauf ab, das gesamte Teamcenter-Spektrum für Unternehmen, die nach einer weltweiten, einheitlich einsetzbaren Lösung für die Zusammenarbeit von Ingenieuren suchen, zu erweitern“, sagt Steve Bashada, Vice President of Teamcenter Appliance von UGS. „Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Partner HP haben wir eine ‚Plug and Play’-Lösung entwickelt. Sie reduziert Kosten, Zeit und den Arbeitsaufwand, der mit dem Einsatz eines neuen IT-Systems verbunden ist. Die Anwender von Teamcenter Engineering werden schnell feststellen, dass sich damit die Kommunikation und die Produktinnovation verbessern – ein Resultat aus der effizienteren Zusammenarbeit zwischen den Produktentwicklungs-Teams vor Ort und weltweit.“

UGS und HP: Praxiserprobte Lösungen, erfolgreiche Umsetzung

Das Angebot von Teamcenter Community Appliance ist das Ergebnis der engen und langen Partnerschaft zwischen UGS und HP – zwei der erfahrensten Anbieter von PLM-Software, Hardware und Services für die weltweite Fertigungsindustrie. Die Lösung enthält das Community-Collaboration-Modul von Teamcenter – das weltweit am häufigsten genutzte PLM-Portfolio – und ist mit dem Microsoft Windows Server System kompatibel. Sie läuft auf HP ProLiant Servern zusammen mit HP-Software, Speichermedien, Network-Switches und High-Availability-Funktionen. UGS unterstützt seine Kunden weiterhin bei der Planung und Implementierung sowie bei Support-Fragen.

Die Teamcenter Community Appliance-Lösung wurde entwickelt, um Kosten und Zeit durch eine schnelle und konsistente Implementierung in ein bestehendes Teamcenter-Umfeld zu reduzieren. Sie ist auch in Verbindung mit dem bisherigen PLM-Appliance-Angebot einsetzbar, einer früheren, ebenfalls vorkonfigurierten Lösung von UGS und HP, und erübrigt damit den Einsatz neuer Teamcenter-Software. Teamcenter Community Appliance bietet eine hohe System-Verfügbarkeit und -Sicherheit und ist flexibel an unterschiedlichste Kundenwünsche anpassbar.

„HP arbeitet mit UGS zusammen, um die Anforderungen für die sichere und dezentrale Zusammenarbeit unter Ingenieuren zu erfüllen“, sagt Bruce Toal, Director of Marketing, High Performance Computing bei HP. „Die Teamcenter Community Appliance-Lösung adressiert die Kundenbedürfnisse, um die Konstruktionslösungen für die ‚Real-Time’-Zusammenarbeit schnell und effektiv einzusetzen, die flexibel, anpassungsfähig und einfach anzuwenden sind und die Betriebskosten drastisch senken können.“

Hoher wirtschaftlicher Nutzen durch Zusammenarbeit in Echtzeit

Unternehmen, die ein System zur Zusammenarbeit in Echtzeit integrieren, profitieren von einem erhöhten Nutzen:

- Verbesserte Effizienz bei neuen Produkteinführungen, da das Know-how von allen Beteiligten sowie Kunden und Partnern genutzt wird

- Schnellere Markteinführungszeiten durch beschleunigte Konstruktionsprüfungen

- Optimierung von weltweiten Ressourcen, da Partner, Lieferanten und Kunden auf der ganzen Welt in Echtzeit effizient zusammenarbeiten können

Unternehmen können dadurch innovative, neue Produkte besser und schneller auf den Markt bringen. Darüber hinaus sind mit Teamcenter Community Appliance diese Vorteile nun für ein sehr breites Firmenspektrum zugänglich.

„Die Möglichkeit durch Teamcenter in Echtzeit miteinander zu arbeiten, hat unsere Geschäftsprozesse erheblich verändert und unsere Reisekosten, Konstruktionsänderungen und die Zeit unseres gesamten Produktentwicklungszyklus’ stark reduziert“, sagt Alan Walker, Director, Collaborative Product Definition Program bei der Siemens Industrial Power Generation AG. „Produktinformationen, die früher nur den Konstruktionsabteilungen zur Verfügung standen, können nun auch vom Vertrieb, Service, Marketing, der Fertigung und sogar von unseren Lieferanten und Partnern durch ein einfach anzuwendendes User-Interface eingesehen werden. Da unsere Mitarbeiter durch Teamcenter weltweit effektiv zusammenarbeiten, konnten wir unterschiedliche Geschäftsprozesse optimieren – von Antworten auf Ausschreibungsverfahren und der Beschaffung bis hin zu Konstruktionsprüfungen und Lieferantenabnahmen. Folglich haben wir mehr Zeit für Produktinnovationen, die unseren Kunden einen Mehrwert bringen.“

Die Lösung wird Anfang 2007 weltweit verfügbar sein.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter http://www.ugs.com.

Note: UGS, JT and Transforming the process of innovation are trademarks or registered trademarks of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate, partnering strategy, major design errors or security flaws and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its quarterly report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2006 filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Kontakt: UGS Niels Göttsch ++49 (0)6103-20 65-364 niels.goettsch@ugs.com

Niels Göttsch | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com/products/teamcenter/tccapp.shtml
http://www.ugs.com

Weitere Berichte zu: Appliance Community Echtzeit Product Teamcenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie