Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IAO startet zwei Projekte zu Mobilität

11.01.2007
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) fördert im Rahmen des Technologiewettbewerbs "SimoBIT" Vorhaben zum Thema sichere und mobile Multimedia-Dienste in Wirtschaft und Verwaltung. Gleich zwei Projekte des Fraunhofer IAO konnten die Jury überzeugen.

Mobilität verschafft Freiheit und Flexibilität - unabhängig von der Branche. Dennoch schöpfen viele Unternehmen das Potenzial der mobilen Multimedia-Anwendungen nicht aus, da sie Angst vor Sicherheitslücken haben.

Um diesem Punkt entgegenzuwirken hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie den Technologiewettbewerb "SimoBIT - Sichere Anwendung der mobilen Informationstechnik zur Wertschöpfungssteigerung in Wirtschaft und Verwaltung" ausgeschrieben. Mit diesem Vorhaben fördert das Bundesministerium fünf bis zehn ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur beschleunigten Entwicklung und breitenwirksamen Nutzung von mobil vernetzten Multimedia-Diensten in den Tätigkeitsfeldern von mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen.

Von insgesamt einhundert eingereichten Innovationsideen hat die Jury des Wettbewerbs neun Projektskizzen ausgewählt. Zwei der präsentierten Vorhaben stammen vom Fraunhofer IAO, die auf der Eröffnungsveranstaltung des MobilMedia-Jahreskongresses im November 2006 in Köln ausgezeichnet wurden. Staatssekretär Dr. Walther Otremba überreichte im Namen von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos die Gewinnerurkunden an den Institutsleiter Professor Dieter Spath.

Bei dem ersten der beiden ausgewählten IAO-Projekte "M3V" (Mobile Multimediale Multilieferanten-Vertriebsinformationssysteme) handelt es sich um ein neues mobiles, multimediales Vertriebsinformationssystem. Die Projektpartner haben das Ziel, kleinen und mittelständischen Unternehmen die Erschließung internationaler Märkte zu erleichtern. Besondere Herausforderungen sind dabei die Integration der unterschiedlichen Prozesse, Daten und Systeme sowie die Gewährleistung der Sicherheit, die notwendig ist, um Vertrauen bei den Nutzern zu schaffen.

Mit dem zweiten ausgezeichneten IAO-Vorhaben "Maremba" können Handwerksbetriebe Bautätigkeiten, Personalplanung, Zulieferer, Beschaffungen, Ausschreibungen, Ablauforganisation und Weiterbildung in sicherer Umgebung steuern. Welf Schröter, Leiter des Forums Soziale Technikgestaltung und Mitinitiator von "Maremba" betont: "Mit Maremba bietet sich die Chance, die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu heben sowie zugleich die Innovationskraft der Betriebe zu stärken, um bessere Standortsicherheit im globalen Wettbewerb zu erzielen".

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Dr. Oliver Höß, Dr. Josephine Hofmann
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-24 09, 20 95; Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: oliver.hoess@iao.fraunhofer.de, josephine.hofmann@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Maremba Mobilität Technologiewettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik