Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UGS und IBM bieten kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) gemeinsam Lösungen für das Product Lifecycle Management an

09.01.2007
cPDM-Lösung Teamcenter Express wird von IBM-Vertriebspartnern angeboten

UGS, ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), hat mit IBM eine neue Partnerschaftsvereinbarung getroffen, um die Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen für „collaborative Product Data Management“ (cPDM) zu unterstützen.

„Diese Übereinkunft ist ein weiterer wichtiger Punkt in unserer Strategie, innovative, branchengerechte Business- und Technologielösungen für den KMU-Markt zu liefern”, sagt Steve Solazzo, General Manager, Mid-Market, bei IBM. „Die Kombination aus IBM Business Partnern und führenden UGS-Produkten bringt kleinen und mittelständischen Unternehmen, die nach offenen, hochskalierbaren Datenmanagement-Lösungen suchen, einen hohen Mehrwert.”

„UGS setzt sich für Offenheit ein – was sowohl Technologien als auch Partnerschaften angeht”, erklärt John Graham, Executive Vice President of Global Sales und Services bei UGS. „Wir freuen uns, diesen Schritt für KMUs gemeinsam mit IBM zu gehen. Im Bereich des Produktdatenmanagements vertrauen mehr Unternehmen auf UGS als auf unsere drei größten Wettbewerber zusammen. Mit unserer offenen cPDM-Technologie entwickeln oder verwalten wir bereits mehr als 40 Prozent aller 3D-Daten weltweit. Künftig arbeiten wir auch eng mit IBMs KMU-Bereich, der IBM Software Group und den IBM Business Partnern zusammen und können dadurch unsere führende Position ausbauen.”

... mehr zu:
»Business »Express »KMU »Lifecycle »Product »Teamcenter

Kern der Vereinbarung ist:

UGS und IBM unterstützen die IBM Business Partner beim Vertrieb und Support der Software Teamcenter Express an mittelständische Unternehmen. Die Vereinbarung gilt zunächst für Deutschland, Frankreich, China, Japan, Kanada und die USA.

Teamcenter Express – die cPDM-Komponente der UGS Velocity Serie, dem Portfolio für mittelständische Unternehmen – kann mit verschiedenen CAD-Applikationen kombiniert werden, wie unter anderem mit Solid Edge und NX von UGS sowie CATIA, Pro/Engineer Wildfire, AutoCAD, Inventor und SolidWorks. Teamcenter Express bietet speziell für KMUs vorkonfigurierte Best Practice-Technologie für die Maschinenbau-, Automobil-, Luft- und Raumfahrt- und Wehrtechnik-Industrie.

Teamcenter Express ist die Mittelstands-Lösung von Teamcenter, dem umfassenden Portfolio an Produktdatenmanagement-Software von UGS. Weltweit sind mehr als zwei Millionen Lizenzen im Einsatz – damit ist Teamcenter das global am weitesten verbreitete PLM-Portfolio. Teamcenter ist der Industriestandard für Unternehmen verschiedener Branchen. Damit können sie Informationen und Ideen unter globalen Partnern, Zulieferern und Kunden austauschen und weltweit ein hochfunktionales Produkt- und Prozessmanagement in einer sicheren, digitalen Umgebung verwirklichen.

„Dies ist für UGS ein strategischer Schritt, um den schnell wachsenden Bedarf an PDM/PLM-Lösungen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen zu erfüllen”, sagt Ed Miller, President von CIMData. „Mit Teamcenter Express unterstreicht UGS, dass es seine mittelstandsfokussierte Velocity Suite ausbauen will und einen Schwerpunkt auf die Kompatibilität seiner Teamcenter-Plattform mit unterschiedlichen CAD-Systemen legt. Für IBM und seine Geschäftspartner erweitert dieses Angebot das Lösungsportfolio für kleine und mittlere Unternehmen.”

„Wir freuen uns über diese neue Vereinbarung mit IBM, die unsere Kooperation weiter vertieft”, ergänzt John Graham. „Mit der erweiterten Teamcenter Express-Funktionalität zeigt diese Partnerschaft unser Bestreben, die Multi-CAD-Datenverwaltung KMUs zur Verfügung zu stellen. Geschäftspartner von IBM können damit die für die Anforderungen ihrer Kunden jeweils am besten passende Technologie auswählen.”

Offene Plattformen sind entscheidend für Global Innovation Networks. IBM hat erst kürzlich ein neues, offenes Product Development Integration Framework angekündigt, das die Produktentwicklung und -konstruktion besser an andere Business-Prozesse ankoppelt. Das Framework erlaubt Kunden in Kombination mit PLM-Applikationen für Business Partner eine einfachere Zusammenarbeit zwischen den Konstruktions- und Business-Teams – und das über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Außerdem hat UGS sein offenes Geschäftsmodell mit der Veröffentlichung einer umfassenden Referenz zum JT-Format untermauert. Das JT-Format ist das branchenweit am häufigsten genutzte 3D-Daten-Format für die Produktvisualisierung und Zusammenarbeit.

Die erweiterte Teamcenter Express-Version für IBM-Kunden wird noch im ersten Quartal 2007 erhältlich sein.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter http://www.ugs.com.

Note: UGS, Transforming the process of innovation and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. Microsoft and Windows are trademarks or registered trademarks of Microsoft Corporation or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate, partnering strategy, major design errors or security flaws and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its quarterly report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2006 filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Kontakt:
UGS
Niels Göttsch
++49 (0)6103-20 65-364
niels.goettsch@ugs.com

Niels Göttsch | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com/partners/ibm
http://www.ibm.com
http://www.ugs.com

Weitere Berichte zu: Business Express KMU Lifecycle Product Teamcenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verbesserung des mobilen Internetzugangs der Zukunft
21.07.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Affen aus dem Weltraum zählen? Neue Methoden helfen die Artenvielfalt zu erfassen
21.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten