Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitskarte startet morgen auch in Sachsen

21.12.2006
  • Zweiter Großtest neben Schleswig-Holstein
  • Industrie hat bereits 170 Millionen Euro investiert
  • Karte bekommt 2007 zusätzliche Funktionen
  • Die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte macht große Fortschritte. Neben Schleswig-Holstein ist jetzt auch in Sachsen der Startschuss gefallen. Rund 10.000 Versicherte aus dem Landkreis Löbau-Zittau haben eine Karte erhalten. Ab morgen können sie diese in 25 ausgewählten Arztpraxen nutzen.

    Dabei soll geprüft werden, wie gut die Lesegeräte und der Datenfluss im Alltag funktionieren. Der Großtest ist ein wichtiger Meilenstein bei der bundesweiten Einführung der elektronischen Gesundheitskarte im Jahr 2008. Sie soll die bisherigen Chipkarten ersetzen. Darauf hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) heute in Berlin hingewiesen. „Endlich gewinnt eines der größten deutschen IT-Vorhaben an Fahrt. In der Vergangenheit ist viel Zeit vergeudet worden, weil es an einem straffen Projektmanagement bei der Gesundheitskarte fehlte“, sagte Jörg Menno Harms, Vizepräsident des BITKOM. „Wichtig ist nun, dass alle Beteiligten am bestehenden Zeitplan festhalten.“

    Nach einer Studie der medizinischen Selbstverwaltung von Ärzten, Krankenkassen, Apotheken und Kliniken lassen sich mit der Gesundheitskarte jährlich über 500 Millionen Euro einsparen. Missbrauch wird schwieriger, Abrechnungen erfolgen schneller, Doppelbehandlungen werden vermieden. Harms: „In einem Gesundheitssystem, das unter der Ausgabenlast leidet, müssen solche Potenziale konsequent genutzt werden.“ Die an dem Projekt beteiligten Unternehmen haben dafür inzwischen beachtliche Vorarbeiten geleistet. Ihre Entwicklungskosten für die Gesundheitskarte belaufen sich schon jetzt auf 170 Millionen Euro. Bei dem Vorhaben geht es letztlich auch um den Innovationsstandort Deutschland. Andere Länder entwickeln ebenfalls Telematikanwendungen für das Gesundheitswesen. „Wenn wir in Deutschland zu lange warten, werden wir bald nur noch Lösungen aus dem Ausland einkaufen. Drücken wir aber jetzt aufs Tempo, können wir hier zu Lande die Grundlagen für ein Vorzeigeprojekt mit Weltmarktpotenzial legen. Die beiden Testregionen spielen dabei eine wichtige Rolle“, sagte Harms.

    ... mehr zu:
    »Gesundheitskarte »Großtest »Sector

    Der Startschuss für den ersten Großtest war Anfang vergangener Woche im schleswig-holsteinischen Flensburg gefallen. Wie in Löbau-Zittau erhielten auch dort 10.000 Versicherte eine elektronische Gesundheitskarte, um sie in der Praxis auszuprobieren. Weitere Testregionen in anderen Bundesländern folgen 2007. Gleichzeitig werden die Funktionen der Gesundheitskarte schrittweise erweitert. Bisher sind auf ihr vor allem allgemeine Informationen zum Inhaber gespeichert – wie etwa Wohnort und Krankenkasse. 2007 kommt unter anderem das elektronische Rezept hinzu. Ein Ausdruck auf Papier ist damit nicht mehr nötig.

    Ansprechpartner
    Stephan Kahl
    Pressesprecher Public Sector & Neue Märkte
    +49. 30. 27576-119
    Fax +49. 30. 27576-400
    s.kahl@bitkom.org
    Dr. Pablo Menzinis
    Bereichsleiter Public Sector
    +49. 30. 27576-130
    Fax +49. 30. 27576-139
    p.mentzinis@bitkom.org
    Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. vertritt mehr als 1.000 Unternehmen, davon 800 Direktmitglieder mit etwa 120 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Hierzu zählen Gerätehersteller, Anbieter von Software, IT-Services, Telekommunikationsdiensten und Content. Der BITKOM setzt sich insbesondere für bessere ordnungsrechtliche Rahmenbedingungen, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine innovationsorientierte Wirtschaftspolitik ein.

    Cornelia Kelch | BITKOM
    Weitere Informationen:
    http://www.bitkom.org

    Weitere Berichte zu: Gesundheitskarte Großtest Sector

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

    nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
    18.01.2017 | Technische Universität Berlin

    nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
    12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

    Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

    Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

    Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

    Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

    An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

    Im Focus: Traffic jam in empty space

    New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

    An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

    Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

    Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

    Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

    Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

    HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

    Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

    20.01.2017 | Veranstaltungen

    Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

    19.01.2017 | Veranstaltungen

    Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

    18.01.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

    20.01.2017 | Unternehmensmeldung

    innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

    20.01.2017 | Unternehmensmeldung

    Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

    20.01.2017 | Förderungen Preise