Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

COMPASS versteht mehr als »Bahnhof«

05.12.2006
Ohne entsprechende Sprachkenntnisse ist es nicht leicht, in einem fremden Land einzukaufen, sich zu orientieren oder die Speisekarte zu entziffern. Für die Olympiade in Peking 2008 entwickeln Forscher daher einen digitalen Helfer.

Wer der Landessprache nicht mächtig ist, weiß die Hilfe des digitalen Begleiters COMPASS 2008 zu schätzen: Er erkennt, in welcher Situation sich ihr Nutzer befindet und liefert ihm die gewünschten Informationen auf ein mobiles Endgerät – etwa ein PDA, der über einen Web-Browser, eine Mobilfunkanbindung und ein GPS-Modul verfügt.

Der Tourist muss nur ein paar Dinge über sich selbst verraten, etwa seine kulinarischen Vorlieben. Knurrt dann der Magen, braucht nur der Menüpunkt »Essen« aufgerufen werden. Den Rest erledigt die Softwareplattform COMPASS – sie übermittelt den Standort und das Nutzerprofil an einen Server, auf dem eine Liste mit Restaurants, Kneipen und Cafés hinterlegt ist.

Innerhalb von Sekunden erscheint auf dem Display eine Auswahl der Lokale, in denen der Tourist seine Lieblingsspeisen bekommt. Auch bei der Bestellung kann er sich zurücklehnen: Sie wird von der Sprachausgabe des Geräts erledigt – wenn der Kellner möchte, bekommt er auch die entsprechenden Schriftzeichen angezeigt.

... mehr zu:
»Begleiter »COMPASS »Tourist

»Die Olympischen Spiele 2008 in Peking könnten eine hervorragende Gelegenheit für die Markteinführung sein«, meint Manfred Wojciechowski, Leiter der Technologie-Arbeitsgruppe am Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST. Schon seit Jahren arbeiten die Fraunhofer-Forscher mit dem chinesischen Informatik-Institut ICT und der Firma CapInfo, einem Systemintegrator aus Peking, zusammen. Am Gemeinschaftsprojekt COMPASS sind außerdem das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die Deutsche Telekom beteiligt.

Den ersten Feldtest in Peking hat COMPASS 2008 bereits erfolgreich bestanden: 15 Testpersonen mussten ein Café in der Nähe finden und dort ein Getränk bestellen, mit dem Taxi fahren und – in China besonders wichtig – um einen Preis feilschen. Alle haben diese Herausforderungen gut bewältigt, »und nicht zuletzt waren die Verkäuferinnen und Taxifahrer begeistert von unserem System«, berichtet Wojciechowski. Nun soll weiter an den Feinheiten von COMPASS gefeilt werden: »Vor allem ist es wichtig, das Vertrauen des Nutzers zu einem solchen System herzustellen«, betont Wojciechowski. »Er muss sicher sein, dass die Daten aus seinem Profil nur in seinem Sinne verwendet werden – und dazu muss er es selbst in der Hand haben, wem er welche Daten zur Verfügung stellt.« Zukünftig soll der digitale Begleiter auch in anderen Situationen helfen, in denen Ausländer häufig nur Bahnhof verstehen.

Dr. Bernhard Holtkamp | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.isst.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Begleiter COMPASS Tourist

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise