Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

COMPASS versteht mehr als »Bahnhof«

05.12.2006
Ohne entsprechende Sprachkenntnisse ist es nicht leicht, in einem fremden Land einzukaufen, sich zu orientieren oder die Speisekarte zu entziffern. Für die Olympiade in Peking 2008 entwickeln Forscher daher einen digitalen Helfer.

Wer der Landessprache nicht mächtig ist, weiß die Hilfe des digitalen Begleiters COMPASS 2008 zu schätzen: Er erkennt, in welcher Situation sich ihr Nutzer befindet und liefert ihm die gewünschten Informationen auf ein mobiles Endgerät – etwa ein PDA, der über einen Web-Browser, eine Mobilfunkanbindung und ein GPS-Modul verfügt.

Der Tourist muss nur ein paar Dinge über sich selbst verraten, etwa seine kulinarischen Vorlieben. Knurrt dann der Magen, braucht nur der Menüpunkt »Essen« aufgerufen werden. Den Rest erledigt die Softwareplattform COMPASS – sie übermittelt den Standort und das Nutzerprofil an einen Server, auf dem eine Liste mit Restaurants, Kneipen und Cafés hinterlegt ist.

Innerhalb von Sekunden erscheint auf dem Display eine Auswahl der Lokale, in denen der Tourist seine Lieblingsspeisen bekommt. Auch bei der Bestellung kann er sich zurücklehnen: Sie wird von der Sprachausgabe des Geräts erledigt – wenn der Kellner möchte, bekommt er auch die entsprechenden Schriftzeichen angezeigt.

... mehr zu:
»Begleiter »COMPASS »Tourist

»Die Olympischen Spiele 2008 in Peking könnten eine hervorragende Gelegenheit für die Markteinführung sein«, meint Manfred Wojciechowski, Leiter der Technologie-Arbeitsgruppe am Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST. Schon seit Jahren arbeiten die Fraunhofer-Forscher mit dem chinesischen Informatik-Institut ICT und der Firma CapInfo, einem Systemintegrator aus Peking, zusammen. Am Gemeinschaftsprojekt COMPASS sind außerdem das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die Deutsche Telekom beteiligt.

Den ersten Feldtest in Peking hat COMPASS 2008 bereits erfolgreich bestanden: 15 Testpersonen mussten ein Café in der Nähe finden und dort ein Getränk bestellen, mit dem Taxi fahren und – in China besonders wichtig – um einen Preis feilschen. Alle haben diese Herausforderungen gut bewältigt, »und nicht zuletzt waren die Verkäuferinnen und Taxifahrer begeistert von unserem System«, berichtet Wojciechowski. Nun soll weiter an den Feinheiten von COMPASS gefeilt werden: »Vor allem ist es wichtig, das Vertrauen des Nutzers zu einem solchen System herzustellen«, betont Wojciechowski. »Er muss sicher sein, dass die Daten aus seinem Profil nur in seinem Sinne verwendet werden – und dazu muss er es selbst in der Hand haben, wem er welche Daten zur Verfügung stellt.« Zukünftig soll der digitale Begleiter auch in anderen Situationen helfen, in denen Ausländer häufig nur Bahnhof verstehen.

Dr. Bernhard Holtkamp | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.isst.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Begleiter COMPASS Tourist

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

nachricht Quantenbits per Licht übertragen
15.02.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics