Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start des Innovationsclusters "Personal Health" in Erlangen

30.11.2006
Die personalisierte Medizin stellt einen Zukunftsmarkt dar - sei es bei der Prävention von Krankheiten, der Fernbetreuung von Patienten mit Schlafstörungen oder beim mobilen Gesundheitsassistenten. Um medizintechnische Ideen schneller als bisher in Produkte zu überführen, startet am 30. November in Erlangen das Innovationscluster "Personal Health".

Ziel des Innovationsclusters "Personal Health" ist es, Technologien der personalisierten Medizin und daraus entstehende Dienstleistungen zu fördern und das Zukunftsthema voranzutreiben. "Das Cluster unterstützt die Verantwortung der Menschen für die eigene Gesundheit durch neue Formen der Diagnostik, Therapie und Pflege", sagt Robert Couronné, Leiter der Abteilung Bildverarbeitung und Medizintechnik am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Prävention.

Beispiel mobiler Gesundheitsassistent: Kleine Sensoren, die am Körper des Patienten angebracht werden, messen regelmäßig Blutdruck, Cholesterin oder den Puls. Steigen Puls oder Blutdruck auf bedenkliche Werte, wird über einen PDA automatisch der Arzt verständigt. So kann der Patient unbesorgt nach Hause entlassen werden - auch wenn der Blutdruck noch nicht ganz stabil sein sollte.

Der Standort Erlangen ist für das Innovationscluster wie geschaffen: Die Region Erlangen/Nürnberg gilt als größter Medizintechnik-Standort in Europa - zahlreiche Kooperationen zwischen medizintechnischen, klinischen und forschungsorientierten Partnern wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Diese sollen nun durch das Innovationscluster "Personal Health" auf eine breitere Basis gestellt werden.

Bei der Auftaktveranstaltung des Innovationsclusters am 30. November im IIS sind daher nicht nur etwa zwanzig Firmenvertreter anwesend, sondern auch Vertreter von Krankenkassen, von Bayern Innovativ, vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik VDE / Vereins deutscher Ingenieure VDI, vom Sozial- und Wirtschaftsministerium sowie Vorstandsvertreter der Fraunhofer-Gesellschaft. "Eine enge Zusammenarbeit mit den klinischen Partnern, Krankenversicherungen, der medizintechnischen Industrie und Patientenvertretern soll die Zeit von der Idee zum Produkt verkürzen - insbesondere für die bayerische medizintechnische Industrie", erläutert Couronné. "Zudem wird die frühzeitige Zusammenarbeit mit den Krankenkassen die spätere Abrechnung erleichtern." Finanziert wird das Innovationscluster "Personal Health" vom Freistaat Bayern und der Fraunhofer-Gesellschaft.

Schlüsselprojekt ist das medizintechnische Test- und Anwendungszentrum METEAN. Es wird in den Räumlichkeiten des Universitätsklinikums Erlangen-Nürnberg angesiedelt sein. "In Zusammenarbeit mit den Klinikbereichen und Instituten bietet METEAN die Möglichkeit, neue technische Lösungen unter medizinischen, gesundheitsökonomischen, prozessrelevanten und ergonomischen Gesichtspunkten zu bewerten", sagt Couronné. "Im täglichen Betrieb können medizinische Geräte des ambulanten und stationären Bereichs getestet und nach erfolgreicher Erprobungsphase zertifiziert werden." Ein Demozentrum erlaubt Firmenvertretern darüber hinaus, ihre Entwicklungen, Geräte-, System- und Dienstkonzepte anwendungsnah zu demonstrieren und bewerben.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Robert Couronné
Telefon: 0 91 31 / 7 76-73 10
Fax: 0 91 31 / 7 76-73 99
robert.couronne@iis.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen

Beate Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.iis.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Blutdruck Health Innovationscluster Schaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
19.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics