Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronisch, effizient und einfach - Mit eGovernment durch den Ämterdschungel

21.11.2006
Eine moderne Stadt braucht eine moderne Form der Verwaltung! Das Zentrum für Graphische Datenverarbeitung Rostock (ZGDV) und die Hansestadt Rostock laden daher Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Forschung zum "1. Rostocker eGovernment Forum" am 11. Dezember 2006 ein. Die Teilnehmer des Kongresses tauschen sich über bestehende und neue Konzepte für die elektronische Abwicklung von Verwaltungsprozessen bundesweit aus.

In der aktuellen Diskussion um Verwaltungsreform und Bürokratieabbau ist "eGovernment" eines der Hauptschlagwörter. Der Aufbau von elektronischen Informations- und Kommunikationswegen soll helfen, den Verwaltungsapparat zu verschlanken und damit transparenter zu gestalten. Gleichzeitig wird so für mehr Bürgernähe gesorgt, denn eGovernment macht Schluss mit endlosen Warteschlangen auf Behördenfluren und langen Bearbeitungszeiten.

In Mecklenburg-Vorpommern und auch in anderen Bundesländern wurde dieser Trend längst erkannt. Ein Maßnahmenkatalog "eGovernment" für den Zeitraum 2006 bis 2008 ist bereits von der Landesregierung beschlossen worden. Nun gilt es, digitale Technologien und Lösungen zu entwickeln, mit denen eGovernment in der Verwaltung umgesetzt werden kann. Dazu treffen sich am 11. Dezember 2006 Experten und Anwender aus Verwaltung und Dienstleistungsunternehmen unter dem Motto "Nutzenorientiertes eGovernment: Gegenwart oder Vision?" zum "1. Rostocker eGovernment Forum" in Warnemünde.

"1. Rostocker eGovernment Forum":
Termin: Montag, 11. Dezember 2006
Zeit: 09:30 bis 18:00 Uhr
Ort: Strand-Hotel Hübner
Seestraße 12
19119 Rostock-Warnemünde
"eGovernment ist längst seinen Kinderschuhen entwachsen. Es ist daher wichtig, fachübergreifend Erfahrungen und Standpunkte auszutauschen, um nutzenorientierte Verwaltungsstrukturen entwickeln zu können", sagt Guntram Flach, Leiter der Abteilung "eGovernment & Multimedia Information Management" am Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V. und Mitorganisator des Forums.

Das ZGDV Rostock ist landesweit eine der führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet von eGovernment-Lösungen und arbeitet seit mehreren Jahren in verschiedenen Projekten mit der Hansestadt Rostock zusammen. Erst vor kurzem stellten die Wissenschaftler auf der INTERGEO 2006 in München mit INGEOS ein neues Projekt vor, das Geoinformationssysteme in eGovernment-Lösungen einbezieht und ämterübergreifend Informationen zu Liegenschaftsdaten, Stadtplänen oder aktuellen Baustellen bereitstellt.

Das vollständige Programm sowie Anmeldeformulare finden Sie unter:
http://www.rostock-egov-forum.de oder http://www.zgdv.de
Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird eine Gebühr von 50 Euro erhoben. Darin sind Pausenerfrischungen sowie ein Mittagessen enthalten.

Wir würden uns freuen Sie als Medienvertreter ebenfalls bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Für Sie ist die Teilnahme selbstverständlich kostenfrei, um eine Anmeldung wird jedoch gebeten.

Kontakt:
Guntram Flach
Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V.
Joachim-Jungius-Straße 11
18059 Rostock
Telefon: +49 (0) 381 / 40 24-156
E-Mail: guntram.flach@rostock.zgdv.de
Kurzprofil INI-GraphicsNet
Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ZGDV e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt sowie weiteren acht Institutionen in sechs Ländern: dem Centre for Advanced Media Technology (CAMTech), dem Centre for Graphics and Media Technology (CGMT), beide in Singapur, dem Centro de Computação Gráfica (CCG) in Guimarães und Coimbra (Portugal), The IMEDIA Academy und IMEDIA, Inc. in Providence, Rhode Island (USA), den Omaha Graphics and Media Laboratories (OGM Labs) in Nebraska (USA), dem Centre for Visual Interaction and Communication Technologies (VICOMTech) in San Sebastian (Spanien), dem Institute for Graphic Interfaces (IGI) in Seoul (Süd-Korea) und dem Center for Advanced Computer Graphics Technologies (GraphiTech) in Trento (Italien). Diese Institutionen bilden das weltweit größte und leistungsfähigste Forschungs-Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung. Ihre Kernkompetenz ist die Visualisierung und interaktive Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen. Sie erforschen und entwickeln neue Interaktions- und Dialogformen für digitale Medien und realisieren innovative Systeme zur Kommunikation und graphisch-interaktiven Kooperation über Rechnernetzwerke. Innerhalb des Forschungs-verbundes sind an den zehn Standorten über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 500 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Der Etat betrug 2005 über 38 Millionen Euro.

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.zgdv.de
http://www.rostock-egov-forum.de

Weitere Berichte zu: Graphic Graphisch Graphische Datenverarbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie