Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aus dem Kinderspiel eine emotionale Entwicklung werden lassen

27.10.2006
Der Erfordernis, dass Kinder erzieherische Unterstützung hinsichtlich des sozialen und emotionalen Lernens erfahren, kann nicht nur im Klassenzimmer begegnet werden. Die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT - Information and Communications Technology) beinhaltet einen Aktivierer für Erfahrungslernen, wobei ein geschütztes, sicheres, effektives und privates Umfeld gewährleistet wird. Im Rahmen des VICTEC-Projekts (Virtual ICT with Empathic Characters - virtuelles ICT mit einfühlenden Charakteren) werden die emotionalen und einfühlenden Aspekte dieses Lernprozesses behandelt.

Im Rahmen dieses Projektes konzentrierte man sich auf die persönliche und soziale Bildung. Dabei wurden virtuelle Schauspiele genutzt, die durch die Interaktion mit einem intelligenten virtuellen Agenten als Hilfsinstrument beim Umgang mit der Erziehung von Kindern im Alter zwischen 8 und 12 Jahren kreiert wurde. Insbesondere berücksichtigte man im Rahmen von VICTEC die Anwendung von 3D-animierten künstlichen Charakteren und einer sich ergebenden Geschichte, um improvisierte Schauspiele zu kreieren, die die Probleme des Mobbings betreffen.

Die Anwendungssoftware FearNot! (Fun with Empathic Agents to Achieve Novel Outcomes in Teaching - Spaß mit einfühlenden Vermittlern zum Erreichen neuartiger Ergebnisse im Lehren), die im Laufe des Projekts entwickelt wurde, zielt darauf ab, es Kindern zu ermöglichen, die Kernpunkte rund ums Mobbing zu erkunden. Außerdem sollen Strategien zur Konfliktlösung behandelt werden.

Die Anwendung FearNot! ermöglicht es Kinder mit Mobbing-Szenarien in einem sicheren, schulbezogenen virtuellen Lernumfeld (VLE - Virtual Learning Environment) zu konfrontieren. Somit werden Einstellung und Glaubwürdigkeit mit Hilfe der künstlichen Charaktere innerhalb einer sozialen Interaktion gefördert. In diesem Prozess liegt die oberste Priorität auf der einfühlenden Bindung zwischen dem Kind und dem künstlichen Charakter. SenToy ist ein großes, weiches Spielzeug in Form einer Puppe. Sie ist mit Sensoren in den Armen, Beinen und am Körper ausgestattet, die es dem Benutzer erlauben, die Emotionen ihres Charakters im Spiel zu verändern. Kinder sind in der Lage Gesten zu machen, die dann durch die Sensoren aufgenommen werden und als emotionaler Zustand interpretiert werden. Dabei wird sich auf eine kleine Reihe von fünf oder sechs Emotionen bezogen.

... mehr zu:
»Agent »FearNot »ICT »Kinderspiel »SenToy

Um das SenToy im Sinne des VICTEC-Projekts und weniger der normalen Spielerfordernisse anzuwenden, wurde ein Gesicht zum FearNot!-Interface hinzugefügt. Dadurch konnten die kindlichen Nutzer einen emotionalen Kommentar zur ablaufenden Handlung in FearNot! übermitteln. Auf diese Weise war es möglich, nicht nur die endgültigen Gefühle des Kindes festzuhalten, sondern auch die Veränderungen im Laufe der Geschichte aufzuzeichnen. Diese Idee hat zu einer anderen interessanten Verwendungsmöglichkeit von SenToy geführt - die Theorien über Fähigkeiten von bzw. zu Gedanken zu äußern. In einem solchen Fall erklärt das Kind, welches Gefühl es hinsichtlich der Befindlichkeit eines Charakters hat, anstatt sich zu seinen eigenen Gefühlen zu äußern.

Der FearNot!-Assistent stellt eine intuitive Schnittstelle zwischen der virtuellen Welt und dem kindlichen Nutzer dar. SenToy ist als eine neuartige Interaktionsmethode genutzt worden, die von den Benutzern positiv aufgenommen wurde. Außerdem bietet SenToy eine Reihe weiterer spannender, noch nicht entdeckter Forschungsgebiete.

Prof. Ruth Aylett | ctm
Weitere Informationen:
http://www.macs.hw.ac.uk/~ruth

Weitere Berichte zu: Agent FearNot ICT Kinderspiel SenToy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Volle Konzentration am Steuer
25.11.2016 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Warum Reibung von der Zahl der Schichten abhängt
24.11.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie