Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Commerce dominiert deutschen Versandhandel

23.10.2006
Online-Handel löst klassisches Kataloggeschäft ab

Deutsche Haushalte haben laut dem aktuellen Universalpanel des Marktforschungsinstitutes GfK in der ersten Jahreshälfte 2006 zwar mehr Geld für den Kauf von Non-Food-Artikeln im Versandhandel ausgegeben. Der Anstieg um 0,6 auf 12,8 Prozent oder 269 Euro der Gesamtausgaben eines Haushaltes für Artikel wie Kleidung, Elektrogeräte oder Bücher ging aber zum Großteil auf den Online-Handel zurück. "Man erkennt zwei Effekte beim Distanz-Handel: Einerseits gehen die klassischen Katalogkäufe über telefonische und schriftliche Bestellungen schon lange zurück. Dieser Rückgang wird aber andererseits durch das Wachstum des E-Commerce überlagert", so Herbert Lechner, Projektleiter im Non-Food-Bereich bei GfK Panel Services, im Gespräch mit pressetext. Händler wie Quelle oder Otto würden deshalb verstärkt versuchen, ihre Geschäfte weg vom klassischen Handel hin zum Online-Handel zu verlagern. Der Online-Anteil an den Gesamtausgaben der deutschen Haushalte stieg von 5,2 Prozent im Vorjahr auf 6,6 Prozent im ersten Halbjahr 2006.

"Wir sehen zwar weiterhin dynamisches Wachstum beim Online-Handel, dieses wird jedoch nicht von neuen Internetnutzern kommen, da deren Anzahl nicht mehr stark steigen wird", erläutert Lechner die aktuellen Entwicklungen. Zu der Gruppe der über 40-jährigen zählt dabei die größte Anzahl an Nicht-Usern. Diese werden vermutlich auch in ein oder zwei Jahren nicht online sein, schätzt Lechner, da entweder das Interesse oder das technische Verständnis für das Internet fehle. Stattdessen gilt es, bereits bestehende Internetnutzer als neue Kunden zu gewinnen. Um dies zu schaffen, müssten Händler unter anderem ihr Sortiment erweitern. "Die Unternehmen erkennen, dass sie mit nur einem Nischen-Segment nicht weiterkommen", erläutert Lechner und führt das Beispiel Amazon an, das mit dem Verkauf von Büchern startete und mittlerweile unzählige andere Produktgruppen in sein Sortiment aufgenommen hat. Demnach sei zu erwarten, dass vor allem große Händler ihre Produktpalette noch weiter ausbauen werden. Darüber hinaus müssten Händler darauf achten, das Vertrauen zu Kunden vor allem im Hinblick auf Datensicherheit aufzubauen und gezielte Werbung auch in klassischen Medien zu schalten.

Das klassische Kataloggeschäft werde dagegen früher oder später fallen, meint Lechner. Unternehmen könnten durch den Verzicht auf Katalogproduktionen sowohl Kosten sparen, als auch zu hohe Streuverluste verhindern. Stattdessen würde der Trend zu kleineren spezialisierten Katalogen gehen, die an definierte Zielgruppen versendet werden und verstärkt Hinweise auf das Online-Geschäft beinhalten.

Betrachtet man den gesamten Distanzhandel, so gab die Gruppe der unter 30-jährigen den größten Anteil (16,4 Prozent) für Non-Food-Artikel aus. 30 bis 40-jährige wendeten in der ersten Jahreshälfte 2006 im Durchschnitt 13,3 Prozent ihrer Gesamtausgaben für den Distanzhandel auf. Während diese beiden Altersgruppen den Anteil gegenüber den vergangenen Jahren steigerten, stagniert laut den Ergebnissen des Universalpanels der Ausgabenanteil der Generation 50 plus bei rund 11 Prozent.

GfK Panel Services setzt sich im Rahmen des Universalpanels mit dem Kaufverhalten deutscher Haushalte im Bereich Non-Food-Artikel auseinander, die Stichprobe der aktuellen Studie umfasst rund 8.000 Haushalte. Der Begriff Versand- oder Distanz-Handel beinhaltet dabei sowohl Käufe die mittels Katalog-, Telefon- oder Internetbestellungen durchgeführt werden.

Victoria Schubert | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.gfk.de

Weitere Berichte zu: E-Commerce Online-Handel Universalpanel Versandhandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alternativer Therapieansatz für die Fettspeicherkrankheit Morbus Gaucher

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Kühler Zwerg und die sieben Planeten

23.02.2017 | Physik Astronomie