Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Learning für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen

18.10.2006
Viele Unternehmen stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Zunehmende Konkurrenz etwa oder auch höhere Vergleichbarkeit der Angebote durch moderne Informationsmittel machen eine kontinuierliche Steigerung der Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit erforderlich.

"Diesen unternehmerischen Herausforderungen", so der hessische Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel, "muss am Hochtechnologiestandort Deutschland durch ein hohes Qualifikationsniveau der Mitarbeiter begegnet werden. E-Learning kann dabei einen effektiven Beitrag für die notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen der Mitarbeiter leisten." hessen-it, die Aktionslinie des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung für den hessischen IKT-Markt zeigt deshalb in Zusammenarbeit mit der vhs in der Lernenden Region Waldeck-Frankenberg "Perspektiven des elektronischen Lernens in regionalem Kontext" auf. Alle Interessierten sind zu der kostenfreien Veranstaltung am 26.10.2006 in Frankenberg/Eder herzlich eingeladen.

Hessen ist ein starker und wichtiger Wirtschaftsstandort innerhalb Deutschlands und Europas. Große Unternehmen aus der Automobil- oder der Chemie- und Pharmabranche sind in Hessen ebenso zu Hause wie beispielsweise ein starkes Finanz- und Bankgewerbe oder eine Vielzahl kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), die etwa im Dienstleistungsbereich differenzierte, spezialisierte und wettbewerbsfähige Leistungen anbieten. So verschieden die Unternehmensstrukturen und -größen auch sind, stehen doch alle vor ähnlichen Herausforderungen. Zunehmende internationale Konkurrenz, höhere Vergleichbarkeit der Angebote durch moderne Informations- und Kommunikationsmittel und Preisdruck auch durch weltweite Lohnunterschiede machen eine kontinuierliche Steigerung der Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit erforderlich. "Diesen unternehmerischen Herausforderungen", so der hessische Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel, "muss am Hochtechnologiestandort Deutschland durch ein hohes Qualifikationsniveau der Mitarbeiter begegnet werden. E-Learning kann dabei einen effektiven Beitrag für die notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen der Mitarbeiter leisten."

Sowohl Produkt- als auch Prozessinnovationen sind gefordert
Bei der unternehmerischen Entwicklung durch Qualifikation geht es nicht nur um erforderliche Innovationen im Sinne neuer oder besserer Produkte und Leistungen, mit denen die Marktstellung ausgebaut oder eine neuer Markt erschlossen werden kann. Ebenso wichtig ist es, den Blick auf innerbetriebliche Prozesse und Verfahren zu richten, um Optimierungspotenziale zu identifizieren und zu nutzen. Nicht zu vergessen ist auch die Weiterentwicklung von Kunden- und Lieferantenbeziehungen zu Netzwerken, die im Zuge komplexer werdender Geschäftsbeziehungen an Bedeutung gewinnen. Ist es beispielsweise im Rahmen einer Angebotsstellung erforderlich, auf Lieferantenangebote zurückzugreifen, müssen relevante Ansprechpartner innerhalb und außerhalb des eigenen Unternehmens schnell und effizient ausfindig gemacht und kontaktiert werden können. In diesem konkreten Fall stellt das Lieferantennetzwerk eine Ressource dar, das mit elektronischen Werkzeugen, die Wissen sichtbar und vor allem recherchierbar machen, erschlossen wird.
... mehr zu:
»E-Learning »KMU

Ähnliche Herausforderungen in der Personalentwicklung

Die Ansprüche an die Personalentwicklung weisen dabei die Gemeinsamkeit auf, Lernprozesse an der Unternehmensstrategie auszurichten, sie in diese zu integrieren und Wissen als Werkzeug in ihren Dienst zu stellen. Die allgemein gehaltene Forderung nach mehr Weiterbildung und besserer Qualifikation der Arbeitnehmer muss jedoch spezifiziert werden. Betriebliche Weiterbildung dient immer dem Ziel der Verwirklichung der Unternehmensziele. E-Learning als elektronisches Werkzeug zur Planung, Durchführung und Steuerung von Bildungsprozessen bietet hier große Vorteile, wird bisher aber eher von großen Unternehmen eingesetzt.

Hessen unterstützt KMU

Der Einsteig in elektronisches Lernen und Wissensmanagement ist bereits mit vergleichsweise einfachen Mitteln realisierbar. Dennoch stehen KMU vor größeren Hürden bei der Einführung als große Unternehmen, so dass eigene Konzepte für diese Zielgruppe gefragt sind: KMU haben oftmals nicht die erforderlichen Ressourcen, Personal für die Entwicklung von Lerninhalten oder Anwendungen bereitzustellen, und auf dem Markt käufliche Lerninhalte treffen selten die spezialisierten Anforderungen von KMU. Manchmal ist auch das Verständnis von Weiterbildung als Teil der Unternehmenskultur in großen Unternehmen weiter entwickelt, so dass erst Vorbehalte abgebaut werden müssen, bevor an die Qualifikation mit elektronischen Medien gedacht werden kann.

hessen-it, die Aktionslinie des hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung für den gesamten IT-Markt in Hessen, zeigt in einem Workshop am 26.10.2006 in Frankenberg (Eder) "Perspektiven des elektronischen Lernens in regionalem Kontext" auf und lädt dazu Vertreter von kleinen und mittleren Unternehmen, private Anwender, E-Learning-Anbieter, Akteure der hessischen Lernenden Regionen sowie der hessischen Weiterbildung ein. Dabei werden die besonderen Herausforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen in Bezug auf elektronische Weiterbildung diskutiert und Erfahrungen aus dem Bundesprojekt LERNET sowie aus der Lernenden Region vorgestellt. Es wird dargelegt, wie Modelle für E-Learning in regionalen Verbünden entwickelt werden können.

Die abschließende Podiumsdiskussion geht der Frage nach, wie E-Learning für die Belange von KMU unter einer regionalen Perspektive weiterentwickelt werden kann. Weitere Informationen sowie das Programm zu der gemeinsam mit der Volkshochschule in der Lernenden Region Waldeck/Frankenberg organisierten Veranstaltung erhalten Sie unter http://www.hessen-it.de in der Rubrik E-Learning.

Mirco Sander | idw
Weitere Informationen:
http://www.hessen-it.de/dynasite.cfm?dssid=55&dsmid=5396
http://www.hessen-it.de/mm/hessen-it_E-Learning-Workshop06.pdf

Weitere Berichte zu: E-Learning KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Sicheres Bezahlen ohne Datenspur
17.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik