Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Saarbrücker Computergraphiker präsentieren Realtime Ray Tracing in den USA

20.09.2006
IEEE Symposium on Interactive Ray Tracing in Salt Lake City (USA) vom 18.-20. September 2006

Eine neue, interaktive Visualisierungstechnik, das so genannte Echtzeit-Ray-Tracing, steht heute im Mittelpunkt einer Konferenz der IEEE, der größten amerikanischen Vereinigung von Informatikern, und der University of Utah in Salt Lake City (USA). Die Computergraphiker um Prof. Dr. Philipp Slusallek, die diese Technologie bis zur Marktreife entwickelt haben, waren an der Organisation dieser Konferenz maßgeblich beteiligt und werden mit zahlreichen verschiedenen Präsentationen und ihrer Spin-Off-Firma inTrace GmbH vertreten sein. Auch Mitarbeiter der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Hans-Peter Seidel, Direktor am Saarbrücker Max-Planck-Institut für Informatik, stellen ihre Forschungsergebnisse in Utah vor.

Das Realtime RayTracing kann im Gegensatz zu aktuellen High-End-Graphikkarten komplexe optische Beleuchtungssimulationen in Echtzeit darstellen, zum Beispiel korrekte Spiegelung und Brechungen, aber auch aufwendigere Effekte wie indirekte Beleuchtung oder die korrekte Simulation von vermessenen Oberflächen etwa von Autolacken. Die Automobilindustrie nutzt das Verfahren bereits, um Fahrzeuge schneller zu entwickeln und Planungsfehler von vornherein zu vermeiden. Hierdurch lässt sich der Kosten- und Zeitaufwand in der Entwicklung laut Aussage von Volkwagen um bis zu 30 Prozent senken.

Bald könnte das neue Verfahren auch für die Spieleindustrie interessant werden, für die die bisher benötigte hohe Rechenleistung von Ray-Tracing ein Hindernis war. Auf dem "IEEE Symposium on Interactive Ray Tracing 2006" zeigen die Mitarbeiter von Professor Slusallek unter anderem, wie Ray Tracing auf dem neuen Cell-Processor, der die Spielconsole Playstation-3 antreiben wird, in Echtzeit berechnet werden kann. Damit wird diese Technologie auch für den Massenmarkt interessant und lässt für die Zukunft viel realistischere Computerspiele erwarten.

Die zahlreichen Präsentation aus Saarbrücken beschäftigen sich mit den folgenden Themen:

- Entwicklung eines hochoptimierten Chips (DRPU) in ASIC-Technologie, um Ray-Tracing zukünftig auch auf einem einzelnen PC in Echtzeit berechnen zu können.

- Nutzung des neuen Cell-Prozessors der zukünftigen PlayStation-3 für Echtzeit-Ray-Tracing.

- Schnelle und hochrealistische Darstellung von großen Landschaften (mehr als 81x81 km) mit Milliarden von Bäumen unter korrekter Beleuchtung von Sonne und Himmel.

- Anwendung der Ray-Tracing-Technologie in der Automobilindustrie zur realistischen Darstellung von Automodellen direkt aus den CAD-Systemen der Hersteller.

- Echzeit-Darstellung von Freiformflächen, wie sie etwa in der Autoindustrie benutzt werden.

- Weiterhin drei Präsentationen zu verschiedenen neuen Ansätzen, um sich schnell ändernde Szenen effizient berechnen zu können.

Die Ray-Tracing-Software, die das Spin-off-Unternehmen des Saarbrücker Lehrstuhls für Computergraphik, Firma inTrace GmbH (www.inTrace.com), seit Mitte 2003 vermarktet, wird bereits bei Volkswagen, Audi, BMW, DaimlerChrysler, und Skoda eingesetzt. Vor zwei Jahren hat Volkswagen rund 20 Millionen Euro in zwei Visualisierungszentren investiert, die mit der neuen Ray-Tracing-Technologie arbeiten. Auch der europäische Flugzeughersteller Airbus setzt bereits auf diese Technologie und auch das US-Unternehmen Boeing testet den Einsatz in ihren Entwicklungsabteilungen.

Interviews:

Prof. Dr. Philipp Slusallek steht während der Konferenz für Telefoninterviews zur Verfügung (Kontakt in Saarbrücken: 0162/8979541) und kann nach seiner Rückkehr am 22. September von den Ergebnissen der Konferenz berichten.

Fragen beantworten Ihnen:

Prof. Dr. Philipp Slusallek
Lehrstuhl für Computergraphik, Universität des Saarlandes
Tel.: 0681/302-3831
Email: slusallek@cs.uni-sb.de
Michael Scherbaum
inTrace GmbH
Tel.: 0681/ 394 672 0
Email: scherbaum@intrace.com
Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik an der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-58099
Email: presse@cs.uni-sb.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.sci.utah.edu/RT06/index.html
http://www.informatik-saarland.de

Weitere Berichte zu: Computergraphik Echtzeit Präsentation Realtime Saarbrücker Tracing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Geheime Datensammler auf dem Smartphone enttarnen
21.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung